> > > > Präsentation verrät ZeroCore-Power-Technologie der Radeon HD 7970

Präsentation verrät ZeroCore-Power-Technologie der Radeon HD 7970

Veröffentlicht am: von

AMDIn den vergangenen Tagen sind bereits zahlreiche Informationen zur AMD Radeon HD 7970 an die Öffentlichkeit gelangt. Allem Anschein nach wird AMD die Radeon HD 7970 am 22. Dezember offiziell vorstellen. In einigen Präsentations-Folien wurden die bisherigen Gerüchte nahezu vollständig bestätigt. Darunter sind auch der Support für PCI-Express 3.0, DirectX 11.1 und das Vorhandensein von 2048 Shader-Prozessoren mitsamt 3 GB GDDR5-Speicher. Nun wurde eine weitere Folie veröffentlicht, die offenbar eine neue Stromspar-Technologie näher erläutert. Bereits bekannt geworden ist eine Angabe von AMD, die einen Stromverbrauch von nur 3 Watt im Idle-Verbrauch ausweist. Genauer gesagt ist ist hier die Rede von weniger als 3 Watt und nun könnte auch dieses Rätsel gelöst sein.

amdzerocore-dh-1

In einer weiteren Folien ist von einer ZeroCore-Power-Technologie die Rede. Diese soll den Idle-Verbrauch gegenüber der Radeon HD 5870 deutlich gesenkt haben. Warum AMD hier auf die Radeon HD 5870 verweist, bleibt allerdings ein Rätsel.

amdzerocore-dh-2

Das Hauptaugenmerk von ZeroCore Power scheint aber auf dem Zusammenspiel mit CrossFire zu liegen. Genaue Informationen fehlen noch, doch offenbar hat AMD am Power-Management der im Idle befindlichen Karten gearbeitet.

amdzerocore-dh-3

Hardwareluxx hat ein NDA unterschrieben, an das wir uns auch halten werden und daher können wir die Zahlen und Informationen nicht weiter kommentieren. Wir verweisen daher auf einen späteren Zeitpunkt für alle weiteren Informationen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33230
Don, kannst du vllt noch ergänzen, das scheinbar den Gerüchten zur Folge das ganze nichts mit dem herkömmlichen idle Zustand zu tun hat, sondern, das man scheinbar einen Weg gefunden hat, die Karten nahezu gänzlich abzuschalten wenn sie nicht gebracht werden...
Was durchaus auch die CF Auslegung bestätigt...
So schreibt es zumindest ein Artikel im 3DCenter...
#2
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Scheint bei CF sehr viel zu nützen.

Für den Single GPU User villeicht nicht Maßgeblich, aber irgendwo muss man anfangen.

Wie die dass wohl in Zukunft machen wenn keine AMD GPU verbau ist (Bulldozer Intelchipsatz o.a)

Aber gut dass es orangeht.
Abgesehen davon: DON ich freue mich schon auf einen ümfangreichen Feaatures Teil in der Präsentation..........*hoff*
#3
customavatars/avatar47447_1.gif
Registriert seit: 17.09.2006
Manila / Philippines
Forenleitung
Chefsklave
Turbo Froschn !
Beiträge: 24263
Ich denke das wird bei Single GPU nur funktionieren wenn man CPU mit GPU hat. Ne AMD APU oder so.
#4
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33230
Froggi, das passt nur irgendwie nicht zum Bulldozerkonzept, der ja ohne GPU kommt... Und ich weis nicht was es bringt, nen Llano bzw. Trinity als Nachfolger von Llano mit so ner HighEnd GPU zu paaren...

Ich hoffe, das AMD den Spaß so offen baut, das es auch mit anderen kleineren GPUs der Konkurenz zusammen spielt. Und vor allem, das man das ganze nicht merkt. Aktuelle Ansätze in Sachen GPU hin und her switchen ziehen idR irgend ein Flackern oder kurzen Bildverlust mitsich. -> sehr nervig beim Betrieb.
#5
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2949
Wäre ja sehr praktisch, wenn das in Kombination mit einer Intel-CPU mit IGP funktioniert, also endlich sowas wie Hybrid SLI/Optimus auf dem Desktop.
#6
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33230
Richtig... Wobei es halt wie gesagt da noch viel Optimierungsbedarf gibt...

Ich hab zum Beispiel bei meinem Notebook das Problem, das der im Accubetrieb schön die sparsame Intel Lösung nutzt, im Netzbetrieb (Dockingstation oder Kabel) aber dann auf die NV Lösung umswitcht. Ist dabei ein Tool offen, was die GPU nutzt (Browser, Games oder Flashanwendungen sowie MediaPlayer usw.) fängt der Spaß an zu meckern und switcht einfach nicht. Da brauch es wohl noch ner weiteren Abstaktion des ganzen um das quasi on the fly zu tätigen...
#7
customavatars/avatar152892_1.gif
Registriert seit: 05.04.2011

Obergefreiter
Beiträge: 122
Wäre ja echt cool wenn man auch bei CrossFire etwas Strom sparen kann! =)
#8
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5000
fdsonne,
ein denkbare Szenario wäre für mich den LIano dann in Verbindung mit der Karte zu verwenden wenn die CPU nur als eine Art Co-Prozessor dient und die Rechen-last über die GPU geht.
#9
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33230
Zitat hollomen;18089631
fdsonne,
ein denkbare Szenario wäre für mich den LIano dann in Verbindung mit der Karte zu verwenden wenn die CPU nur als eine Art Co-Prozessor dient und die Rechen-last über die GPU geht.


Das klappt nur für nen Bruchteil an Berechnungen... Die GPU ist sehr speziell in dem was sie tut. Als CPU Ersatz wird diese so schnell nicht herhalten können. -> macht auch keinen Sinn.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]