> > > > Das Phanteks Eclipse P600S: Ein Silent- und High-Performance-Hybrid (Video)

Das Phanteks Eclipse P600S: Ein Silent- und High-Performance-Hybrid (Video)

Veröffentlicht am: von

phanteksEigentlich muss man sich beim Gehäusekauf entscheiden: Soll das Gehäuse für einen möglichst leisen PC geeignet sein oder soll es möglichst gut kühlen? Phanteks will das Dilemma nun mit dem Eclipse P600S lösen - einem Silent- und High-Performance-Hybridmodell.

Das Geheimnis des Midi-Towers ist die Gestaltung von Front und Deckel. Denn dort können jeweils schalldämmende Elemente einfach abgenommen werden. Anschließend wird den Lüftern die Arbeit durch ein spezielles, textiles Mesh deutlich erleichtert. Es soll sogar noch besser für den Airflow sein als die sonst üblichen Metallgitter. 

Für den Innenraum hat Phanteks praktisch einfach das überzeugende Innere des Enthoo Evolv X übernommen. Auch die Lüfter- und Radiatorenplätze sind identisch. Deshalb können im Eclipse P600S ebenfalls bis zu sieben 120- bzw. bis zu sechs 140-mm-Lüfter montiert werden. Drei 140-mm-Lüfter werden gleich mitgeliefert. Alternativ nimmt das Gehäuse hinter der Front maximal einen 360-/420-mm-Radiator und unter dem Deckel maximal einen 360-/280-mm-Radiator auf. 

Der Innenraum bietet viel Platz für ein ATX-System, höchste Towerkühler und extrem lange Grafikkarten. Die Storage-Kapazitäten können bei Bedarf massiv ausgebaut werden. Konkret nimmt das Eclipse P600S bis zu zehn 3,5-Zoll-Laufwerkskäfige (vier inklusive) und bis zu drei 2,5-Zoll-Laufwerksträger (alle inklusive) auf. 

Phanteks-typisch kann weiteres Zubehör optional erworben werden. Angeboten werden sollen unter anderem ein D-RGB-Controller, ein PCIe-Riserkabel für die vertikale Grafikkartenmontage und auch wieder ein Mini-ITX-Kit, mit dem ein zweites Mainboard im Mini-ITX-Format verbaut werden kann. 

Gegenüber dem mit Aluminium verkleideten Enthoo Evolv X wird das stählerne Eclipse P600S deutlich günstiger. Die drei Varianten mit Glasseitenteil (Schwarz, Grau und Weiß) sollen 149,90 Euro kosten. Alternativ können 10 Euro gespart werden, wenn zum schwarzen Modell mit Stahlseitenteil gegriffen wird. 

Weil wir bereits ein Testsample erhalten haben, können wir das Phanteks Eclipse P600S rechtzeitig zum Launch im Video vorstellen. Ein ausführlicher Test wird in den nächsten Tagen folgen.

Eckdaten: 
Bezeichnung: Phanteks Eclipse P600S
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 240 x 520 x 510 mm (B x H x T)
Formfaktor:ATX, Micro-ATX, Mini-ITX, (E-ATX bis 28 cm Breite)
Laufwerke: 4x 3,5/2,5 Zoll (intern, 10x maximal), 3x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/140 mm (Front, 2x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 3x 120/2x 140 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/420 mm, Deckel: 360/280 mm, Rückwand: 120/140 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 19 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 43,5 cm (29,4 cm mit HDD-Käfig)
Gewicht: 13,5 kg
Preis: 149,90 Euro mit Glasseitenteil, 139,90 Euro mit Stahlseitenteil

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar184868_1.gif
Registriert seit: 18.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Geil!
Philipp Moosdorf: Wie sieht es mit der Qualität der vorderen und oberen Abdeckung aus? Sollten du testen. Nicht dass da nach 100 mal abnehmen und zuklappen die Plasikhalter abbrechen.
Temperaturmessung mit und ohne Abdeckung sollte doch dazugehören. Danke!
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4108
@Sertix: Die Abdeckungen bestehen aus Stahl und werden direkt mit Stahlnasen auf einer Seite fixiert, dazu halten sie magnetisch. Wirkt auf mich sehr robust. Als ich das Gehäuse aus der OVP genommen habe, hatten sich die Abdeckungen allerdings gelöst (zum Glück ohne Schaden anzurichten). Da sollte Phanteks vielleicht noch an der Transportsicherung arbeiten.
Temperaturmessungen mit und ohne Abdeckungen sind natürlich geplant. :)
#3
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3353
Wird mit dem zahmen Testsystem aber eh wieder für die Katz sein...
#4
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Kapitän zur See
Beiträge: 3492
Sieht aus wie das bessere Evolv X, zumindest temperaturtechnisch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!