> > > > Cooler Master stellt neue MasterBox-Modelle vor und kooperiert mit ASUS und ASRock

Cooler Master stellt neue MasterBox-Modelle vor und kooperiert mit ASUS und ASRock

Veröffentlicht am: von

coolermasterMit über 20 Produktneuvorstellungen gehört Cooler Master auf der diesjährigen CES zu den besonders aktiven Herstellern. Allein schon sieben neue Gehäuse bzw. Gehäusevarianten sind zu verzeichnen. Dabei fällt vor allem auf, dass Cooler Master die MasterBox-Reihe stark ausbaut und sowohl mit ASUS als auch mit ASRock zusammenarbeitet.

Die MasterBox-Modelle richten sich vor allem an preisbewusste Käufer. Das neue MasterBox Q500L ist dabei ein regelrechtes Platzsparwunder. Es hat die gleichen Außenmaße wie das Mini-ITX-Modell MasterBox Q300L, bietet aber genug Platz für ein ATX-Mainboard. Dafür hat Cooler Master die Netzteilposition vom Boden hinter die Front verlagert. Auch das MasterBox Q500L kann wahlweise stehend oder liegend genutzt werden. Die stark perforierte Außenwände sollen für eine gute Kühlleistung sorgen. Das MasterBox Q500P nutzt das gleiche Rezept wie das Q500L: Es behält die Maße der Q-Serie bei, nimmt aber ein ATX-Mainboard auf. Dazu erhält es ein Seitenteil aus gehärtetem Glas und ein aktualisiertes I/O-Panel.

MasterBox NR400 und NR600 sollen mit hoher Kühlleistung bei minimalistischem Design überzeugen. Dazu setzt Cooler Master vor allem auf eine Meshfront. Ein Glasseitenteil ermöglicht bei beiden Modellen Einblicke in den Innenraum. Die beiden Modelle unterscheiden sich voneinander vor allem beim Formfaktor. Während das MasterBox NR400 ein Micro-ATX-Gehäuse ist, nimmt das MasterBox NR600 auch ein Standard-ATX-Mainboard auf.

Das bekannte, günstige Mini-ITX-Modell MasterBox Q300L nutzt Cooler Master für eine Sondervariante. In Kooperation mit ASUS entstand das MasterBox Q300L TUF Edition. Schon beim Standardmodell sind die magnetischen Staubfilter das zentrale Designmerkmal. Bei der TUF Edition zeigen sie sich nun im TUF-Design. Auch in Kooperation mit ASRock werden Gehäuse angeboten. Das MasterBox K500 Phantom Gaming Edition und das MasterCase H500P Mesh Phantom Gaming Edition. In beiden Fällen handelt es sich wie beim MasterBox Q300L TUF um neu designte Varianten bekannter Modelle. Das reguläre MasterCase H500P hatten wir auch bereits im Test. Das Design der ASRock-Modelle orientiert sich an ASRocks Phantom Gaming-Serie.

Für die meisten Neuvorstellungen gibt Cooler Master schon konkrete (Dollar-)preise an. Als einziges Modell sprengt das 169,99 Dollar teure MasterCase H500P Mesh Phantom Gaming Edition (verfügbar ab Februar) die 100-Dollar-Marke. Die anderen Gehäuse sind preislich typische MasterBox-Vertreter. Das MasterBox Q500L soll im zweiten Quartal 49,99 Dollar kosten. Für das MasterBox NR400 setzt Cooler Master 59,99 Dollar und für das MasterBox NR600 59,99 bis 64,99 Dollar an. Beide Gehäuse kommen noch in diesem Quartal in den Handel. Das gilt auch für die Februar-Launches von MasterBox Q300L TUF Edition (44,99 Dollar) und MasterBox K500 Phantom Gaming Edition (84,99 Dollar). Nur für das MasterBox Q500P gibt es noch keine Angaben zu Preis und Verkaufsstart.