> > > > Razer Chroma Hardware Development Kit (HDK) - die RGB-Steuerzentrale

Razer Chroma Hardware Development Kit (HDK) - die RGB-Steuerzentrale

Veröffentlicht am: von

razer

Razer hat früh eigene Produkte durch RGB-Beleuchtung aufgewertet. Doch was bisher fehlte, war eine flexible Moddinglösung. Diese Funktion erfüllt jetzt das Chroma Hardware Development Kit (HDK).

Dieses Kit ist eine RGB-Steuerung mit vier Kanälen und der Möglichkeit, darüber bis zu 64 RGB LEDs separat voneinander zu steuern. Dadurch ist es möglich, wesentlich mehr als nur eine Farbe aus dem RGB-Spektrum (16,8 Millionen Farben) gleichzeitig zu nutzen. Angebunden wird die RGB-Steuerung über micro-USB-Datenkabel mit 1 m Länge. Zur Stromversorgung dient ein 1,5 m langes USB-Kabel bzw. ein 0,3 m langes Kabel mit Molexanschluss.

Bereits ab Werk werden eine Reihe von verschiedenen Effekten unterstützt. Individuelle Einstellungen werden über das neue Chroma Studio vorgenommen. Die Software ist Teil von Razer Synapse 3, einem Konfigurationsprogramm, das sich aktuell in der Beta-Phase befindet. Die Effekte können über verschiedene Razer-Produkte hinweg synchronisiert werden. Bestimmte Effekte können über die Peripherie in Abhängigkeit davon gezeigt werden, in welcher Position sich die Produkte zueinander befinden. Es soll auch möglich sein, für Spiele Beleuchtungswarnungen zu konfigurieren.

Ausgeliefert wird das Razer Chroma HDK bereits mit zwei RGB LED-Streifen, die jeweils 16 LEDs nutzen. Die flexiblen Streifen können frei gebogen und geformt werden. Sie haben jeweils eine Länge von 50 cm. Zusätzlich zum Chroma Hardware Development Kit wird mit dem Razer Lightpack Extension Kit for Chroma HDK ein Erweiterungskit geben. Dieses Erweiterungskit besteht aus zwei weiteren LED-Streifen, sodass sämtliche RGB-Kanäle ausgereizt werden können. RGB-Lüfter bietet Razer hingegen (zumindest vorerst) nicht an. Weil Razer keinen Standardanschluss nutzt, wird man vermutlich auf die Razer-LED-Streifen angewiesen sein.

Beide RGB-Produkte sollen noch in diesem Monat verfügbar werden. Für das Razer Chroma HDK wird eine UVP von 99,99 Euro angegeben. Das Erweiterungskit soll 34,99 Euro kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6979
Proprietäre Anschlüsse und alle so Yeaaah.

Aquacomputer sollte mal echt mehr Marketing fürs Farbwerk betreiben... kostet nur 30€, hat 4x Standardanschlüsse also kann man selbst die ultra billigen Standard LED Stripes verwenden...
#2
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 13657
Das Farbwerk ist aber auch sometimes pain in the ass. Asus Aura ist aktuell mein Favorit.
#3
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Bremen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4938
Wo ist denn das Farbwerk PitA?
Ich finde es super gelungen, mit der aquasuite auch 1a regelbar.
#4
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 13657
Im Grunde ja. Bei mir war es bei Aquabus verbunden, hat nur Probleme gemacht. Andauernd musste man es neukonfigurieren... Nervt wie die Sau. Wieder per USB anschließen, konfigurieren, per Aquabus verbinden. Läuft. Wie lange war immer die Frage :D
#5
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5486
Natürlich sollte nach der Erstkommunion auch alles über den Aquabus laufen, wenn AQ das schon anbietet. Aber dauerhaft am USB lassen ist für dich keine Option? Das Fahrwerk steuert auch jede LED eines Kanals gleich an, nehme ich an. Sonst wäre das Razer Produkt auch masslos zu teuer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!