1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. QNAP meldet neue Sicherheitslücken bei Videoüberwachungssystem und NAS-Geräten

QNAP meldet neue Sicherheitslücken bei Videoüberwachungssystem und NAS-Geräten

Veröffentlicht am: von

qnap-logo

QNAP hat eine Warnmeldung über eine neue Sicherheitslücke in der VS Series NVR veröffentlicht. Die als kritisch eingestufte Schwachstelle wurde unter der Kennung CVE-2022-27588 erfasst und ermöglicht es Angreifern aus der Ferne Code auszuführen. Genaue Details gibt es aus Sicherheitsgründen nicht. 

Außerdem wurden Schwachstellen bei den Systemen QTS, QuTS hero und QuTScloud festgestellt. Hier klaffen vier Lücken, die mit der Bedrohungsstufe "hoch" bewertet wurden. Angreifer sind in der Lage eigene Befehle auf den NAS-Geräten auszuführen. Dies ermöglicht es unter anderem Schadcode nachzuladen. Aufgrund der Sicherheitslücken in der Photostation sowie Video Station können die Geräte übernommen werden. Die komplette Warnmeldung sowie eine Installationsanleitung der aktualisierten Firmware findet sich hier.

Grundsätzlich ist es zu empfehlen, den NAS nicht ungeschützt mit dem Internet zu verbinden. Sofern dies möglich ist, sollte man den Netzwerkspeicher offline betreiben und nur über das lokale Netzwerk darauf zugreifen. Fernzugriffe können zum Beispiel mit einer VPN-Verbindung realisiert werden. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Toshiba MG09 (18 TB) im Test: Die erste MAMR-Festplatte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_MG09_18TB_100

    Toshiba bringt als erster Hersteller eine Festplatte mit MAMR, Microwave Assisted Magnetic Recording auf den Markt. Die MG09 haben wir in der Variante A für SATA und E für 512e mit einer Speicherkapazität von 18 TB im Test. Wie Toshibas neue große Enterprise-HDD im Vergleich zu den... [mehr]

  • Crucial MX500 im Test: Evolution eines Klassikers

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIMG_4060

    In den letzten knapp vier Jahren hat sich eine bestimmte SSD zu einem immerwährenden Tipp im Forum gemausert, auch wenn wir sie nie im Test hatten: Die Crucial MX500. Doch wer nun denkt, dass wir bei Hardwareluxx heute einen Oldie testen, liegt falsch: Unser Testexemplar kommt mit... [mehr]

  • Kingston KC3000 im Test: Schneller und moderner HighEnd-Speicher mit bis zu 4 TB

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VORSCHAUBILD_KC3000

    Mit der neuen KC3000 will nun auch Kingston nach der Spitzenklasse greifen: Als Nachfolgerin der schnellen KC2000 setzt die neue SSD auf einen aktuellen Controller und modernen NAND, der dank 176 Schichten bis zu vier Terabyte auf dem 2280-Format ermöglicht. Ob mit der KC3000 dem... [mehr]

  • SanDisk Extreme Pro Portable SSD 2TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARDWARELUXX_SANDISK_EXTREMEPRO_PORTABLESSD_2TB__4_VON_4_7B316E270D11421E8736F8D84E1C1266

    Die neue Version der Extreme Pro Portable SSD von SanDisk kommt mit einer Kapazität von bis zu 4 TB im robusten Gehäuse aus Kunststoff, Gummi und Aluminium auf den Markt. Mit Schutzart IP55 und Verschlüsselungssoftware soll die SSD für jede, wenn auch noch so fordernde Anwendung geeignet... [mehr]

  • Seagate FireCuda 530 im Test: Seagate greift nach der Leistungsspitze

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA_100

    Mit der FireCuda 520 gehörte Speicherspezialist Seagate zu den ersten Anbietern von NVMe-SSDs, die die neue PCIe4-Schnittstelle nutzten und damit in neue Geschwindigkeitssphären vordringen konnten. Doch restlos überzeugen konnte uns die PCIe4-Premiere nur bedingt, waren die Vorteile doch eher... [mehr]

  • Patriot Viper VPN110 im Test: Ist die Budget-NVMe mit PCIe3 konkurrenzfähig?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_VPN110_100

    Dass wir Ende 2021 noch eine NVMe-SSD mit PCIe3 testen dürfen, liegt nicht etwa daran, dass wir den Test vergessen haben. Tatsächlich stellt Patriot mit der neuen Viper VPN110 eine neue Budget-NVMe vor, die zwar durch den Verzicht von PCIe4 günstiger sein soll, dabei aber dennoch anspruchsvolle... [mehr]