> > > > QNAP: Neues Enterprise-NAS TDS-16489U R2 mit zwei Prozessoren und zwei Betriebssystemen

QNAP: Neues Enterprise-NAS TDS-16489U R2 mit zwei Prozessoren und zwei Betriebssystemen

Veröffentlicht am: von

qnap-logoDer taiwanische Hersteller QNAP erweitert sein Portfolio von Unternehmens-NAS um das TDS-16489U R2. Das Enterprise-Modell verfügt über zwei Intel-Xeon-E5-2600-v4-Prozessoren und kann mit dem Dual-Betriebssystem QES/QTS genutzt werden. Unternehmen sind so in der Lage, das Betriebssystem im Vorfeld selbst zu wählen. Das ZFS-basierte QES-Betriebssystem soll laut QNAP für Anwender von effizienten und zuverlässigen Speichern geeignet sein. Nutzer, die beabsichtigten, virtuelle Maschinen, unterschiedliche Anwendungen oder Auto-Tiering-Speicher zu verwenden, sollten laut Hersteller auf das QTS-Betriebssystem zurückgreifen. QNAP bietet außerdem für die neuen Modelle des Enterprise-NAS ein CTO (Configure to Order) Service an.

Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant bei QNAP, gab bekannt, dass sich das TDS‑16489U R2 für Datei- oder Virtualisierungsserver, als mittelgroßes Rechenzentrum, für Video-Streaming oder effiziente Dateisicherung/-wiederherstellung eignet. 

Im TDS-16489U R2 wurden vom taiwanischen Hersteller eine Intel-Xeon-E5-2620-v4-8-Core CPU und ein Intel Xeon E5-2630 v4 mit zehn Kernen verbaut. Des Weiteren verfügt der Enterprise-NAS über drei unabhängige SAS-12Gb/s-Controller und kann mit bis zu 1 TB Vierkanal-DDR4 2133MHz RDIMM/LRDIMM RAM (16 DIMM) bestückt werden. Zudem lassen sich vier 10-GbESFP+-Ports nutzen. 

Die vier PCIe-Gen3-Steckplätze können nach Aussagen von QNAP für 40GbE/25GbE/10GbE-NICs, Grafikkarten, QM2-Karten, 12Gb/s-SAS-HBA oder Fibre-Channel-Adapter (FC-Unterstützung verfügbar ab QES 2.2.0 und QTS 4.4.1) genutzt werden. Um SSD-Caching bereitzustellen, befinden sich vier zusätzliche 2,5-Zoll-Laufwerkeinschübe auf der Rückseite des TDS‑16489U R2. Außerdem unterstützt das NAS IPMI. Ebenfalls besitzt der TDS‑16489U R2 redundante 770-W-Netzteile.

QNAPs TDS-16489U R2 kommt vorinstalliert mit dem QES-Betriebssystem und arbeitet mit zahlreichen ZFS-basierten Funktionen für die Datensicherung und -wiederherstellung, darunter End-to-End-Prüfsummen zur Erkennung und Korrektur von stillen Datenbeschädigungen, Snapshots für iSCSI-LUN und Freigabeordner sowie SnapSync zur Beschleunigung von Remote-Sicherungen. SnapSync unterstützt zudem VMware Site Recovery Manager (SRM). Die Inline-Datendeduplizierung und -komprimierung kann laut Angaben des taiwanischen Herstellers QNAP die Speichernutzung und die VDI-Leistung optimieren. QES ist außerdem kompatibel mit OpenStack Cinder und Manila File Sharing Services. Mit dem QES-Betriebssystem soll sich das TDS-16489U R2 mit SnapSync als Sicherungsspeicher für den Dual-Controller Enterprise ZFS NAS (ES1640dc) nutzen lassen.

Standardgarantie von fünf Jahren

Das TDS-16489U R2 mit QTS unterstützt VMware-, Citrix-, Microsoft Hyper-V- und Windows Server-2016-Virtualisierung und hostet virtuelle Maschinen und Container. IOPS-intensive Anwendungen sollen zudem nach Angaben des Herstellers vom SSD-Caching profitieren. 

Des Weiteren bietet QNAP exklusiv in Deutschland einen CTO-Service an. Nutzer sind so in der Lage, ihre gewünschte HDD/SSD, RAM und CPU im Vorfeld auszuwählen. Um den Einbau kümmert sich dann anschließend der Hersteller selbst. 

Das TDS-16489U R2 inklusive des erwähnten QNAPs CTO-Service ist ab sofort für 8.999 Euro zzgl. MwSt. im Handel erhältlich und verfügt über eine Standardgarantie von fünf Jahren.