> > > > Toshiba entwickelt neuen QLC 3D Flash Speicher

Toshiba entwickelt neuen QLC 3D Flash Speicher

Veröffentlicht am: von

Toshiba Memory hat heute eine neue Flash-Speichertechnology vorgestellt. Der BiCS-Flash-3D-Speicher bietet zum ersten Mal QLC (quadruple-level cell), wohinter sich 4 Bits pro Zelle verbergen, anstelle der gebräuchlichen TLC (triple-level cell) Chips.

Laut Toshiba bedurfte es bei einem Bit mehr bei gleichen Elektronenzahl eine Verdoppelung der Genauigkeit gegenüber TLC Speicher. Der Prototyp bietet auf einem Die 96 GB (768 Gigabit) Speicher, hergestellt im 3D Prozess mit 64 Lagen.

Toshiba teilte zudem mit, dass in einem einzigen Package 16 Dies gestapelt werden können, um eine Speicherdichte von 1,5 TB zu erreichen. Eine solche Speicherlösung soll erstmals Anfang August während einer Konferenz öffentlich gezeigt werden, auf dem diesjährigen Flash Memory Summit.

Der japanische Flash-Hersteller machte deutlich, dass es den BiCS QLC 3D Flash in den Massenmarkt drücken will. Mit dem Speicher ziele man nicht nur auf den Enterprise-Markt, sondern auch auf SSDs und Speicherkarten für Verbraucher.

Bereits Anfang Juni hat Toshiba angefangen Hersteller von SSDs und SSD Controller mit Prototypen zu bemustern.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2453
Klingt interessant. Bin aber erstmal zufrieden mit dem was SATA-SSDs leisten. Kann man sich in Ruhe anschauen was so auf den Markt kommt.
#2
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Kann es sein, dass die Vorstellung der neuen Entwicklung Anfang August 2018 stattfinden soll?

Zitat:
"Eine solche Speicherlösung soll erstmals Anfang August während einer Konferenz öffentlich gezeigt werden, auf dem diesjährigen Flash Memory Summit."
#3
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2867
Die Frage ist zwar ausgelutscht aber wie siehts mit der Haltbarkeit aus?
Gemäss einer Google (?) Studie gibt es keinen Unterschied zwischen MLC und SLC. Bei MLC-TLC-QLC kommen ja immer höhere Belastungen dazu. Irgendwann wirds doch bestimmt kritisch?

Trotzdem cool zu sehen, dass es weitergeht. Damit könnten 6TB auf eine M2 SSD passen...
#4
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Ähh .. vor gut 4 Monaten war das mal eine News und zwar dieselbe. :fresse:

[ATTACH=CONFIG]416778[/ATTACH]
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Kommando, diese QLC NANDs sollen keine neuen Rekorde bei der Leistung aufstellen, sondern bei den Kapazitäten und dem Preis pro GB.
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2453
Jupp, das ist ja auch gut so. Sollen sich ruhig weiter den HDDs annähern. ;)
Von den PCIe-SSDs halte ich eh nicht viel (zu teuer für das bissel Mehrleistung, wenn überhaupt) und bis Optane preiswert genug wird es auch noch eine Weile dauern.
#7
Registriert seit: 06.11.2017

Matrose
Beiträge: 1
nice
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]