> > > > Upgrade-Aktion mit Samsung: Das sind die Teilnehmer

Upgrade-Aktion mit Samsung: Das sind die Teilnehmer

Veröffentlicht am: von

teaserEnde Juni startete Samsung für unsere Leser eine Upgrade-Aktion der besonderen Art: Die alten Festplatten aus den Desktop-Systemen und Notebook-Rechnern sollten gegen ein modernes Flashspeicher-Modell ausgetauscht werden. Ein solches Upgrade kann nämlich wahre Wunder bewirken: Dank der deutlich höheren Übertragungsraten steigt die Arbeitsleistung im Alltag spürbar an und macht sich meist mehr bemerkbar als eine Aufstockung des Arbeitsspeichers oder gar ein Wechsel der CPU. Im Notebook verringert sich zudem die Akkulast und das Gewicht, dank fehlender mechanischer Bauteile muss man sich keinerlei Gedanken machen, das Gerät während des Betriebs herumzutragen. Natürlich aber profitieren auch große Desktop-Rechner von einem SSD-Upgrade. Dieses Feeling dürfen nun drei Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder erleben. Samsung rüstet die betagten Leser-Rechner mit einer brandneuen SSD der 750-Evo-Reihe aus.

Sie wurde erst vor wenigen Tagen offiziell in Deutschland eingeführt und wird in drei unterschiedlichen Konfigurationsklassen mit 120, 250 und 500 GB geführt; wobei das Topmodell mit der größten Speicherkapazität noch ein wenig auf sich warten lässt. Leistungsmäßig, aber auch preislich positioniert Samsung die neuen 2,5-Zoll-Laufwerke als Einstiegsmodelle für den initialen Wechsel von HDD auf SSD unterhalb der SSD-850-Evo-Familie. Zum Einsatz kommt planarer 2D-Speicher, welcher pro Zelle drei Bits speichert (TLC) und bereits in 16 nm gefertigt wird. Um die Geschwindigkeit kurzfristig steigern zu können, setzt Samsung bei seiner SSD 750 Evo auf die TurboWrite-Technik. Hier wird ein Teil des TLC-Speichers im SLC-Modus angesprochen und somit mit einem statt wie bereits erwähnt drei Bits programmiert. Das soll vor allem Schreiboperationen beschleunigen.

Konkurrenz im Niedrigpreissegment: Die Samsung SSD 750 EVO

Weiterhin setzt Samsung bei seiner SSD 750 Evo auf einen MGX-Controller mit vier Speicherkanälen und SATA-III-Interface. Er unterstützt eine AES-256-Bit-Verschlüsselung, die anderen Einsteiger-SSDs meist fehlt. Zusätzlich gibt es einen 256 MB großen DDR3-Cache. Damit sollen die Laufwerke sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu 540 bzw. 520 MB pro Sekunde erreichen. Die Haltbarkeit der Speicherzellen gibt Samsung mit 35 bis 100 Terabyte Writes an – abhängig davon, wie hoch die Kapazität ausfällt. Zusammen mit drei Jahren sind die SSD zu Preisen ab etwa 53 Euro erhältlich. Unser Preisvergleich listet die 250-GB-Version ab knapp 68 Euro, das Topmodell mit 500 GB hingegen ab 136 Euro.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Samsung SSD 750 EVO
Straßenpreis ab 67,85 Euro (250 GB)
Homepage www.samsung.com
Technische Daten  
Formfaktor 2,5 Zoll
Interface SATA
Protokoll AHCI
Firmware MAT01B6Q
Kapazität (lt. Hersteller) 120 / 250 GB
Kapazität (formatiert) 112 / 233 GiB
Verfügbare Kapazitäten 120, 250, 500 GB
Cache 256 MB DDR3
Controller Samsung MGX
Chipart TLC NAND (Samsung, 16 nm)
Lesen (lt. Hersteller) 540 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 520 MB/s
   
Herstellergarantie Drei Jahre
Lieferumfang -

Das sind die Teilnehmer

Unsere drei Community-Mitglieder "njchw", "-WATC-" und "HDScratcher" dürfen ihren Altrechner von Samsung upgraden lassen. Sie werden in den nächsten Tagen die SSD 750 Evo zugeschickt bekommen und müssen nach Erhalt der Laufwerke ein paar Eindrücke zum Umbau sowie zur Leistungssteigerung bei uns im Forum posten. Ging während des Upgrades alles glatt? Wie lange dauerte die Windows-Installation bzw. das Clonen des Systems? Welchen Leistungsschub brachte die Evo-SSD tatsächlich? Vergleichs-Benchmarks oder gar Videos sind dann in einem ausführlichen Thread zu veröffentlichen. Alle drei Teilnehmer werden in Kürze per privater Forennachricht im Forum benachrichtigt und über den weiteren Verlauf informiert.

Wir freuen uns auf ausführliche Berichte!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 3. Juli 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 4. Juli 2016
  • Artikel-Deadline: 24. Juli 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Samsung sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Praxis-Artikel bei den Testern
  • Sollten die Threads nicht rechtzeitig online gestellt werden, behält sich Samsung vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Testeindrücke verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 389
Glückwunsch an die Beschenkten. :)
#2
Registriert seit: 25.12.2015

Matrose
Beiträge: 7
Wow, habe gerade gesehen, dass ich testen darf - Danke! Freue mich schon sehr darauf, wann bekommen wir denn unsere PN?
#3
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Banned
Beiträge: 1149
Vermerkt ihr in euren "Reviews" wenigstens dass ihr von Samsung gesponsert werdet?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]