> > > > Lesertest: Diese Hardwareluxx-Leser testen die OCZ Vector 180

Lesertest: Diese Hardwareluxx-Leser testen die OCZ Vector 180

Veröffentlicht am: von

teaser

Ende März riefen wir unsere Leser gemeinsam mit OCZ Storage Solutions dazu auf, sich für unseren neusten Lesertest zu bewerben. Zur Verfügung gestellt wurden drei Modelle der OCZ Vector 180 mit einer Kapazität von 480 GB. Im Inneren der 2,5-Zoll-SSD arbeiten ein hauseigener Barefoot-3-M00-Controller mit MLC-Flashspeicherchips von Toshiba, die bereits im 19-nm-Verfahren in der zweiten Generation gefertigt werden. Damit soll die OCZ Vector 180 im Falle der 480-GB-Version sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu 550 bzw. 530 MB pro Sekunde erreichen. Viele SSDs brechen allerdings nach einer längeren Nutzungsdauer bei der Geschwindigkeit deutlich ein und erreichen nur noch einen Bruchteil der versprochenen Maximalleistung. 

Alle Hersteller geben bei ihren Spezifikationen die maximalen Leistungswerte an, die unter optimalen Bedingungen und im neuen Zustand erreicht werden können. Wie schon bei der ARC 100 soll auch die neue Vector 180 mit einer dauerhaft hohen Leistung aufwarten können - auch bei gemischten Workloads (wie zum Beispiel Internetsurfen mit 65 Prozent und 35 Prozent Schreiben). Der Hauptfokus liegt bei OCZ Storage Solutions somit nicht auf rekordverdächtigen Spitzenwerten in theoretischen Benchmarks, sondern auf einer praxisnahen Langzeitleistung. Unser Test bestätigt diese Angaben.

Zudem ist die Vector 180 die erste OCZ-SSD, die mit dem Power Failure Management Plus zumindest einen teilweisen Schutz gegen Einbruch oder Wegfall der Spannungsversorgung besitzt. Bei seiner neuen Vector 180 verspricht OCZ Storage Solutions im Garantiefall mit der "ShieldPlus" genannten Leistung eine schnelle und problemlose Abwicklung, sodass man beispielsweise auch ohne Kaufbeleg und dank Vorabtausch schnell ein Ersatz-Laufwerk erhält. Das "ShieldPlus"-Programm gilt für fünf Jahre. Für die OCZ Vector 180 mit 480 GB will OCZ Storage Solutions unverbindliche 299 Euro haben - dafür gibt es dann auch die True-Image-Cloning-Software von Acronis und einen 3,5-Zoll-Desktop-Adapter mit dazu. 

Unsere Leser und Community-Mitglieder dürfen sich nun wenige Tage nach dem Start der OCZ Vector 180 selbst ein Bild von der Leistung der SSD machen. Wir haben uns heute Vormittag an die Auswahl der drei glücklichen Teilnehmer gemacht, die in den kommenden Tagen die SSD zum Test erhalten und darüber ein ausführliches Review in unserem Forum veröffentlichen werden, um ihre Eindrücke mit der Community zu teilen. Unsere Leser und Community-Mitglieder "Fallwrrk", "blaualge" und "eXilitY" dürfen sich an die Tests machen. Herzlichen Glückwunsch! Sie werden in den kommenden Minuten per Foren-Nachricht benachrichtigt und über den weiteren Verlauf informiert.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
OCZ Vector 180 480 GB
Straßenpreis 299 Euro (UVP)
Homepage de.ocz.com
Technische Daten  
Formfaktor 2,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 480 GB
Kapazität (formatiert) 447 GiB
Verfügbare Kapazitäten 120, 240, 480, 960 GB
Cache 1 GB (DDR3-1600)
Controller Barefoot 3 M00
Chipart MLC (Toshiba 19 nm, 2. Gen.)
Lesen (lt. Hersteller) 550 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 530 MB/s
   
Herstellergarantie 5 Jahre inkl. Vorabtausch
Lieferumfang 3,5 Zoll Einbaurahmen

Wir freuen uns auf ausführliche User-Reviews!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 12. April 2015
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 15. April 2015
  • Testzeit bis 31.Mai 2015

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von OCZ Storage Solutions sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx 
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behält OCZ Storage Solutions sich vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3188
Okey, damit hab ich nicht gerechnet. :eek: Dann bin ich mal gespannt was das Ding so kann. :cool:
#2
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 47380
Bereits der Vorgänger "kann" viel :)

http://www.hardwareluxx.de/community/f227/ssd-vergleich-ocz-vector-150-480gb-samsung-evo-840-1tb-und-kingston-hyperx-3k-ssd-1068199.html
#3
Registriert seit: 19.05.2014
Saarland
Bootsmann
Beiträge: 579
Dann wünsche ich euch dreien mal viel Spaß beim Testen :)
#4
Registriert seit: 26.04.2012

Bootsmann
Beiträge: 698
@Fallwrrk. Dito. Kann mein Glück gar nicht fassen.
#5
customavatars/avatar190493_1.gif
Registriert seit: 30.03.2013
Nähe Tübingen
Kapitän zur See
Beiträge: 3193
Glückwunsch an die Gewinner. Freue mich auf die Tests.
Gruß Dani

Bin unterwegs, Entschuldigung für alle existierenden Rechtschreibfehler. :)
#6
Registriert seit: 18.12.2014
Wolfsburg
Gefreiter
Beiträge: 41
Ja ich war auch platt, als die Mail kam.

Glückwunsch auch an die anderen.
#7
Registriert seit: 18.12.2014
Wolfsburg
Gefreiter
Beiträge: 41
Mein Test ist online...

http://www.hardwareluxx.de/community/f227/user-review-lesertest-ocz-vector-180-a-1073118.html

Viel spass beim durch stöbern.
#8
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3188
Sollten die Tests nicht erst punkt am 31. online gehen? :eek: Glaube dann stell ich meinen auch mal online wenn ich wieder Zuhause bin. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]