1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. Lesertest: Testet eine von drei neuen OCZ-Vector-180-SSDs!

Lesertest: Testet eine von drei neuen OCZ-Vector-180-SSDs!

Veröffentlicht am: von

teaser

Mit der OCZ Vector 180 stellte OCZ Storage Solutions - ein Unternehmen der Toshiba-Gruppe - vor wenigen Tagen eine neue SSD-Reihe vor, die vor allem Enthusiasten ansprechen soll. Während bislang alle OCZ-SSDs auf eine maximale Kapazität von 480 GB beschränkt waren, gibt es die neue Vector nun mit einer Speicherkapazität von bis zu 960 GB. Doch neben der größeren Kapazität bietet die Vector 180 auch einen verbesserten Schutz gegen Stromausfälle und soll auch unter Last eine gleichbleibende Performance abliefern.

Im Inneren der Vector 180 arbeitet hierfür ein hauseigener Barefoot-3-M00-Controller mit MLC-Flashspeicherchips von Toshiba, die bereits im 19-nm-Verfahren in der zweiten Generation gefertigt werden. Damit soll die OCZ Vector 180 im Falle der 480-GB-Version sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu 550 bzw. 530 MB pro Sekunde erreichen. Viele SSDs brechen allerdings nach einer längeren Nutzungsdauer bei der Geschwindigkeit deutlich ein und erreichen nur noch einen Bruchteil der versprochenen Maximalleistung. 

Alle Hersteller geben bei ihren Spezifikationen die maximalen Leistungswerte an, die unter optimalen Bedingungen und im neuen Zustand erreicht werden können. Wie schon bei der ARC 100 soll auch die neue Vector 180 mit einer dauerhaft hohen Leistung aufwarten können - auch bei gemischten Workloads (wie zum Beispiel Internetsurfen mit 65 Prozent und 35 Prozent Schreiben). Der Hauptfokus liegt bei OCZ Storage Solutions somit nicht auf rekordverdächtigen Spitzenwerten in theoretischen Benchmarks, sondern auf einer praxisnahen Langzeitleistung. Unser Test bestätigt diese Angaben.

Zudem ist die Vector 180 die erste OCZ-SSD, die mit dem Power Failure Management Plus zumindest einen teilweisen Schutz gegen Einbruch oder Wegfall der Spannungsversorgung besitzt. Bei seiner neuen Vector 180 verspricht OCZ Storage Solutions im Garantiefall mit der "ShieldPlus" genannten Leistung eine schnelle und problemlose Abwicklung, sodass man beispielsweise auch ohne Kaufbeleg und dank Vorabtausch schnell ein Ersatz-Laufwerk erhält. Das "ShieldPlus"-Programm gilt für fünf Jahre. Für die OCZ Vector 180 mit 480 GB will OCZ Storage Solutions unverbindliche 299 Euro haben - dafür gibt es dann auch die True-Image-Cloning-Software von Acronis und einen 3,5-Zoll-Desktop-Adapter mit dazu. 

Unsere Leser und Community-Mitglieder dürfen sich wenige Tage nach dem Start der OCZ Vector 180 selbst ein Bild von der Leistung der neuen SSD machen, denn gemeinsam mit dem Hersteller veranstalten wir einen neuen Lesertest. Drei Hardwareluxx-Leser dürfen das 2,5-Zoll-Laufwerk bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und einmal Hardware-Tester spielen. Nach ihren Praxis-Tests veröffentlichen sie ein ausführliches Review mit vielen Fotos, Benchmarks und Eindrücken der Vector 180 bei uns im Forum. Als kleines Dankeschön dürfen sie die SSD nach ihrem Test natürlich behalten. Zur Verfügung gestellt werden drei OCZ Vector 180 mit 480 GB.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
OCZ Vector 180 480 GB
Straßenpreis 299 Euro (UVP)
Homepage de.ocz.com
Technische Daten  
Formfaktor 2,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 480 GB
Kapazität (formatiert) 447 GiB
Verfügbare Kapazitäten 120, 240, 480, 960 GB
Cache 1 GB (DDR3-1600)
Controller Barefoot 3 M00
Chipart MLC (Toshiba 19 nm, 2. Gen.)
Lesen (lt. Hersteller) 550 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 530 MB/s
   
Herstellergarantie 5 Jahre inkl. Vorabtausch
Lieferumfang 3,5 Zoll Einbaurahmen

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehackt und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 12. April ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich auch Eure Testkriterien nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum Ihr am Lesertest mit OCZ Storage Solutions teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die drei glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News abgesetzt. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit OCZ Storage Solutions!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 12. April 2015
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 15. April 2015
  • Testzeit bis 31.Mai 2015

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von OCZ Storage Solutions sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx 
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behält OCZ Storage Solutions sich vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • CMR/SMR: Der HDD-Guide zu den verschiedenen Aufnahmemethoden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CMR_SMR_TEASER

    SMR? CMR? PMR? Seit Mitte 2019 berichteten wir in unseren Artikeln zu Festplatten immer wieder von SMR-artigem Verhalten, ohne, dass die Festplatten als SMR gekennzeichnet sind. Letztes Beispiel war die WD Red 6 TB WD60EFAX, eine NAS-Festplatte mit SMR-Schreibcharakteristik. Mittlerweile hat... [mehr]

  • Corsair Force Series MP600 im Test: Cooler dank Kühler

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_FORCE_SERIES_MP600_04

    Mit der Force Series MP510 bietet Corsair seit gut anderthalb Jahren eine SSD an, die gleichermaßen in Reviews wie bei Nutzern gut ankam. Beflügelt von PCIe 4.0 soll mit der Force Series MP600 ein würdiger Nachfolger zumindest für die X570-Plattform bereitstehen. Wie gut das klappt, prüfen... [mehr]

  • Samsung SSD 980 PRO im Test: Mehr EVO als PRO

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_7578B

    Auch wenn die ersten SSDs mit PCIe4-Interface schon lange erhältlich sind, war vor allem Samsungs Veröffentlichung eines entsprechenden Massenspeichers mit Spannung erwartet. Der Branchenprimus, der durch insgesamt drei Versionen der SSD 970 (PRO, EVO, EVO Plus) immer noch als state of the art... [mehr]

  • Western Digital WD Blue SN550 im Test: Modellpflege mit BiCS4 und mehr Lanes

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_BLUE_SN550_02_709F0019FC424C08AE22A1282AC7B358_2

    Mit der WD Blue SN550 schickt Western Digital ein deutliches Upgrade seiner Mittelklasse-SSD ins Rennen und setzt sowohl auf neue NANDs wie auch auf mehr Bandbreite. Letzteres war bereits bei der Vorgängerin der Fall, die in unserem Review dennoch nur bedingt überzeugen konnte. Ob sich das nun... [mehr]

  • Samsung SSD 870 QVO im Test: QLC überzeugt immer noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_870QVO_02B

    Als vor knapp zwei Jahren mit der Samsung SSD 860 QVO eine der ersten QLC-SSDs den Hardwareluxx-Testparcours meisterte, war das Fazit noch sehr verhalten und wir mussten festhalten: QLC überzeugt noch nicht! Jetzt schickt Samsung die 870 QVO ins Rennen, um vieles besser zu machen und um auch mehr... [mehr]

  • Gigabyte Aorus RAID SSD im Test: die extreme Alternative

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_RAID_11_65B5112BE41C4B0EB3A24B91D9E064CA

    8x3 statt 4x4: So oder so ähnlich dürfte die Rechnung der Gigabyte-Ingenieure gewesen sein, als sie die Aorus RAID SSD entworfen haben. Statt einer einzelnen SSD mit möglichst hoher Performance und PCIe 4.0 setzt Gigabyte direkt vier SSDs mit je zwei PCIe-3.0-Lanes wahlweise im RAID 1 oder... [mehr]