> > > > Samsung präsentiert PCI-Express-SSDs mit bis zu 1,4 GB/Sek.

Samsung präsentiert PCI-Express-SSDs mit bis zu 1,4 GB/Sek.

Veröffentlicht am: von

samsungPer Pressemitteilung hat Samsung heute seine neuen SSDs mit PCI-Express-Anbindung präsentiert. Diese kommen in den auf der WWDC vorgestellten neuen MacBook Airs mit Intel "Haswell"-Prozessor bereits zum Einsatz und können dort in ersten Tests mit Übertragungsraten von 750 bis 800 MB/Sek. glänzen. Der Wechsel vom SATA-Interface auf PCI-Express ist ein logischer Schritt, denn mit SATA3 bzw. SATA 6 GBit/s ist das Ende der Fahnenstange derzeit bei dieser Technologie erreicht. Theoretisch lassen sich damit aktuell (nur) bis zu 600 MB/Sek. übertragen. SATA Express mit 8 bzw. 16 GBit/Sek. ist zwar vollständig standardisiert, wird aber vermutlich erst mit dem Series 9 Chipsatz von Intel Mitte kommenden Jahres in den Markt eingeführt werden.

MacBook Air SSD
PCI-Express-SSD des neuen MacBook Air (Bild: iFixit)

Die nun von Samsung vorgestellten SSDs der XP941-Serie sollen bis zu 1,4 GB/Sek. erreichen und sind somit 2,5x schneller als aktuelle SATA-Modelle. Zwar kann die SSD im neuen MacBook Air diese Werte nicht erreichen, allerdings ist auch noch nicht klar, welches Modell Apple nun genau verwendet. Auffällig ist noch, dass Apple bei der PCI-Express-SSD im neuen Mac Pro von einer nochmals höheren Performance um den Faktor zwei im Vergleich zu allem derzeit erhältlichen spricht. Denkbar ist also, dass Apple erst später eine Art "Desktop-Variante" mit anderem Controller verwendet, um noch einmal höhere Übertragungsraten zu erreichen.

Die XP941-Serie basiert auf dem neuen M.2-Formfaktor mit Abmessungen von 80 x 22 mm bei einem Gewicht von nur 6 g. Unklar ist noch, in welchen Kapazitäten Samsung die XP941-Serie anbietet und welche Hersteller sie einsetzen werden. Das neue MacBook Air kann mit bis zu 512 GB ausgestattet werden. Angebunden sind diese über zwei Lanes per PCI-Express 2.0. Diese beiden Lanes werden direkt vom On-Package PCH des "Haswell" ULT Prozessors bereitgestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 29.04.2013
Nordhausen
Obergefreiter
Beiträge: 72
ach bei pci-e SSDs gibt es jetzt auch schon nen Formfaktor... bis vor wenigen Wochen waren das doch noch Nischenprodukte
aber jetzt mal ernsthaft: wer brauch solche Geschwindigkeiten... mir fällt kein Zweck ein, bei dem ich diese Geschwindigkeiten brauche
#2
customavatars/avatar180824_1.gif
Registriert seit: 13.10.2012
U:\Earth\Europe\Germany\Northrhine Westfalia\Lower Rhine\District of Wesel\Voerde\Home
Gefreiter
Beiträge: 47
@lystopheles
Vielleicht ist das bei dir so, aber ich könnte davon auf jeden Fall profitieren und ich denke auch, dass sehr viele Bereiche davon profitieren würden. Alles was Datenübertragungslastig ist wird bisher von Festplatte UND auch teilweise aktuellen SSDs limitiert. Es sind theoretisch mehr als 500MB/s möglich, aber weil das Laufwerk nicht mehr kann, wird dadurch das volle Leistungspotenzial nie genutzt. Auch könnte so eine hohe Geschwindigkeit Vorteile haben, wenn mehrere Sachen gleichzeitig verarbeitet werden. Endlich würde die Massiv hohe Zahl an IOPS auch sinnvoller genutzt werden können. Bisher wurde das nämlich auch eher durch die "geringe" Übertragungsrate limitiert.
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3657
Irgendwann werden diese SSD fällig, Rage hat ja knapp 30GB
#4
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Welchen Controller verwendet Samsung für die 1,4GB/s? Oder kommen da schon wieder 2 "billige", die im RAID 0 laufen?
#5
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
und was ist der unterschied zu msata
#6
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Banned
Beiträge: 413
Zitat MrAnon;20770535
und was ist der unterschied zu msata


Gelesen hasste aber den Artikel oder ?

mSata = Sata Protokoll , also im Moment max. 600 MB/s

Die hier vorgestellte = PCI-Express
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4757
So stell ich mir die Zukunft von SSDs vor, sehr schön!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]