1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Eingabegeräte
  8. >
  9. Die Razer Viper 8KHz soll mit 8.000 Hz Polling Rate E-Sportler überzeugen

Die Razer Viper 8KHz soll mit 8.000 Hz Polling Rate E-Sportler überzeugen

Veröffentlicht am: von

razer

Gaming-Mäuse arbeiten typischerweise mit einer Abfragerate (Polling Rate) von 1.000 Hz. Mit der neuen Viper 8KHz übertrifft Razer diesen Wert nun deutlich. Ihre Abfragerate von 8.000 Hz sollen vor allem E-Sportler und ambitionierte Gamer ansprechen.

Die Abfragerate als Frequenz, mit der Klicks und Positionsdaten an den PC übertragen werden, stand bisher wenig im Fokus der Maushersteller. Die üblichen 1.000 Hz führen zu einer Eingabeverzögerung von 1 ms. Die neue Viper 8KHz soll mit ihren 8.000 Hz Abfragerate hingegen nur noch eine Eingabeverzögerung von 1/8 ms haben. Laut Razer reduziert die höhere Polling Rate zudem das Risiko für Mikroruckler. Um die 8.000 Hz zu erreichen, nutzt Razer einen Hochgeschwindigkeits-USB-Microcontroller. Razer sieht die sogenannte HyperPolling-Technologie gerade auch beim Zusammenspiel mit aktuellen Gaming-Monitoren im Vorteil. Der Hersteller zitiert Nikolay "Nikobaby" Nikolov vom Dota2-Team Alliance mit dem Statement, dass er "sofort den Unterschied zwischen 1.000 Hz und 8.000 Hz merken würde". Inwiefern das auch für Normal-Spieler gilt, wird sich noch zeigen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Die Viper 8KHz erhält zudem Razers Focus+ Optical Sensor - einen neuen High-End-Sensor, der in Zusammenarbeit mit PixArt entstanden ist und der mit bis zu 20.000 DPI auflöst. Die maximale Mausgeschwindigkeit wird mit 650 IPS, die maximale Beschleunigung mit 50 G angegeben. Der Sensor soll eine Auflösungsgenauigkeit von 99,6 % erreichen. Unter den Haupttasten sitzt die zweite Generation der optischen Maus-Switches von Razer. Gegenüber mechanischen Switches kommt sie ohne Entprell-Verzögerung aus und reduziert so ebenfalls die Input-Latenz. Im Vergleich zur ersten Generation will Razer das taktile Feedback verbessert haben. Die Lebensdauer wird mit 70 Millionen Klicks angegeben. 

Mit ihrem beidhändigen Design soll die Viper 8KHz Rechts- und Linkshänder ansprechen. Daumentasten und eine Gummigrifffläche gibt es auf beiden Seiten. Die Maus stellt 7+1 programmierbare Tasten zur Verfügung. Angebunden wird sie mit einem 1,8 m langen USB-Speedflex-Kabel. Razer gibt Maße von 126,73 mm (Länge) X 57,6 mm (Breite) X 37,81 mm (Höhe) und und ein relativ geringes Gewicht von 71 g an. Eine Chroma-RGB-Beleuchtung darf nicht fehlen. Im internen Speicher ist Platz für bis zu fünf Profile. Einstellungen können über die Razer Synapse 3-Software vorgenommen werden. 

Die 8-kHz-Maus ist ab sofort über Razer.com und den Handel verfügbar. Razer nennt für die Viper 8KHz eine UVP von 89,99 Euro.