1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Eingabegeräte
  8. >
  9. Mad Catz EGO und C.A.T. 7: Arcade Fightstick und Controller

Mad Catz EGO und C.A.T. 7: Arcade Fightstick und Controller

Veröffentlicht am: von

mad catzMad Catz bringt zwei neue Eingabegeräte auf den Markt - und beide sind weder Maus noch Tastatur. Der EGO Arcade FightStick ist der erste Arcade-Fightstick des Herstellers, der mit PS4, Xbox One, Switch und PC kompatibel ist. Auch der Controller C.A.T. 7 lässt sich plattformübergreifend nutzen. 

Entwickelt wurde der EGO vor allem als Beat ’em up-Fightstick. Er soll laut Mad Catz ein neues Design mit hoher Qualität kombinieren. Dafür setzt Mad Catz auf einen in acht Richtungen bewegbaren Sanwa-Denshi-Joystick mit Kugelspitze und eine Fassung im Vewlix-Stil. Die Abstände zwischen den acht Aktionstasten sollen für Beat’em-up-Spieler optimal ausfallen. Dazu sind sie den Aktionsschaltern in Arcade-Maschinen nachempfunden.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Für Hardcore-Fighting-Spieler gibt es Features wie eine Tastensperre, die ein versehentliches Auslösen anderer Schalter verhindern. Über den Format-Switch-Schalter lässt sich die reguläre Tastenbelegung der aktuellen Plattform reproduzieren - so wird der Wechsel zwischen verschiedenen Konsolen/PC erleichtert. Der Joystick kann per Knopfdruck als Analog-Stick oder per Steuerkreuz eingerichtet werden. Eine Schnellfeuer-Funktion darf ebenfalls nicht fehlen. Sie kann auf eine Action-Taste eigener Wahl gelegt werden und bei einmaligem Drücken zehn Schnellfeuerbefehle auslösen. Sowohl die obere Blende als auch die internen Komponenten sollen sich einfach anpassen lassen. Mad Catz spricht deshalb von einem Modding-freundlichen Design. 

Der Controller C.A.T. 7 soll sich in erster Linie an Turnier- und Hardcore-Gamer richten. Laut Mad Catz spricht er diese Zielgruppe mit zwei zusätzlichen Rücktasten und vier Paddles an der Unterseite an. Die Schalter und Paddles können in zwei Profilen mit neuen Funktionen belegt werden. Ein integriertes OLED-Panel zeigt Informationen zur Tastenkonfiguration, Profilen und Makros an. Das Micro-USB-Kabel kann zum Transport abgenommen werden. 

Laut Mad Catz sollen Fight-Stick und Controller umgehend verfügbar werden. Zum Preis von EGO und C.A.T. 7 macht die Pressemeldung allerdings keine Angaben.