> > > > GRAM SE Spectrum Optical: Tesoro-Tastur mit optischen Switches

GRAM SE Spectrum Optical: Tesoro-Tastur mit optischen Switches

Veröffentlicht am: von

TesoroZur Consumer Electronics Show in Las Vegas kündigte Tesoro zu Beginn des Jahres die GRAM SE Spectrum Optical an, eine Tastatur deren Taster ohne mechanischen Kontakt arbeiten sollen. Im Rahmen der DreamHack 2017 in Leipzig nannte man uns weitere Details. Demnach wird die Gamer-Tastatur im Laufe des ersten Quartals auf den Markt kommen und der bisher erhältlichen GRAM-Spectrum-Tastatur in Sachen Layout und Feature-Set ähneln.

Die Besonderheit der GRAM SE Spectrum Optical ist bei den Switches zu finden. Hier wird Tesoro auf optische Taster umschwenken, die nicht mehr durch den Kontakt zweier mechanischer Komponenten auslösen, sondern sobald der Infrarot-Strahl des Sensors durch das Herunterdrücken der Taste unterbrochen wird. Das soll nicht nur die Auslösegeschwindigkeit auf schnelle 0,1 ms drücken, sondern auch verschleißfrei arbeiten. Jeder Switch besitzt seinen eigenen Infrarot-Sensor und kann mithilfe eines kleinen Werkzeuges ausgetauscht werden.

Zu Beginn soll es die GRAM SE Spectrum Optical mit blauen Switches geben, später sollen auch rote und braune folgen. Dann können beispielweise die WASD-Tasten mit anderen Switches bestückt werden als die restlichen Tasten. Ob man die Switches später einzeln, als kleine Bundle-Pakete oder gleich zusammen mit der Tastatur anbieten wird, ist noch offen. Man wolle sich jedoch nach den Kundenwünschen richten. Ansonsten wird auch die optische Version über eine RGB-Hintergrundbeleuchtung verfügen, deren Tasten einzeln beleuchtet werden können. Über einen integrierten Speicher können fünf verschiedene Profile abgelegt werden, sodass sich die Tastatur komplett ohne Treiber konfigurieren lässt.

Neue In-Ears

Ebenfalls im Messegepäck der DreamHack hatte Tesoro seine neuen Tuned-In-Ear-Pro-Kopfhörer. Sie verfügen über zwei 9,2 mm große Treiber, direkt im Kabel sind ein Mikrofon sowie eine Fernbedienung zur Steuerung der Lautstärke oder Song-Auswahl integriert. Beide Kopfhörer sind magnetisch und halten bei Nichtgebrauch zusammen, was Kabelsalat vorbeugen soll.

Die Tuned-In-Ear-Pro-Kopfhörer werden bereits ausgeliefert und sind in Deutschland ab etwa 39 Euro zu haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar129818_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 789
interessante idee mit den optischen schaltern
#2
customavatars/avatar91482_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4988
Wahrscheinlich im Endeffekt anfälliger als normale mech. Switches und deutlich teurer
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 421
Zitat salzCracker;25230553
Wahrscheinlich im Endeffekt anfälliger als normale mech. Switches und deutlich teurer


Anfälliger? Für was?

Optische Schalter haben den Vorteil das sie keine offene elektrischen Kontakte haben, damit kann man sie unempfindlicher und mechanisch simpler konstruieren, prinzipiell kann so eine Tastatur sogar unter Wasser funktionieren, ein Prototyp von Tesoro sollte ja sogar spülmaschinenfest sein.

Die Mechanik selbst kann genauso robust sein wie bei konventionellen mechanischen Tastaturen. Die einzige zusätzliche Schwäche ist der Lichtweg innerhalb der Schalter, wenn er zu stark verschmutzt funktioniert die Taste nicht bis er gereinigt wird aber das sollte kaum vorkommen.
#4
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4672
A4Tech Bloody Light Strike... nuff said... schon seit Jahren auf dem Markt.
[video=youtube;8zVrFzzNfHE]https://www.youtube.com/watch?v=8zVrFzzNfHE[/video]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Cherry MX Board 8.0 und 9.0 - wahlweise Premium- oder Gaming-Optik aber immer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CHERRY

Cherry ist im Gamingbereich mit den Cherry MX-Switches regelrecht omnipräsent, die von so ziemlich allen namhaften Herstellern genutzt werden. Doch Cherry bietet auch weiterhin eigene Tastaturen an. Wir haben mit dem MX Board 6.0 zuletzt ein wertiges, aber ganz klassisch designtes Modell... [mehr]

nerdytec Couchmaster Cycon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON_LOGO

Das typische Lapboard ermöglicht es, Maus und Tastatur auch entspannt auf der Couch zu nutzen. Doch wie das Name schon sagt, ruht das Lapboard auf dem Schoß. Entsprechend lastet es auf dem Nutzer und das Board will ausbalanciert werden. Wäre es da nicht komfortabler, wenn das Lapboard einfach... [mehr]