> > > > GRAM SE Spectrum Optical: Tesoro-Tastur mit optischen Switches

GRAM SE Spectrum Optical: Tesoro-Tastur mit optischen Switches

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

TesoroZur Consumer Electronics Show in Las Vegas kündigte Tesoro zu Beginn des Jahres die GRAM SE Spectrum Optical an, eine Tastatur deren Taster ohne mechanischen Kontakt arbeiten sollen. Im Rahmen der DreamHack 2017 in Leipzig nannte man uns weitere Details. Demnach wird die Gamer-Tastatur im Laufe des ersten Quartals auf den Markt kommen und der bisher erhältlichen GRAM-Spectrum-Tastatur in Sachen Layout und Feature-Set ähneln.

Die Besonderheit der GRAM SE Spectrum Optical ist bei den Switches zu finden. Hier wird Tesoro auf optische Taster umschwenken, die nicht mehr durch den Kontakt zweier mechanischer Komponenten auslösen, sondern sobald der Infrarot-Strahl des Sensors durch das Herunterdrücken der Taste unterbrochen wird. Das soll nicht nur die Auslösegeschwindigkeit auf schnelle 0,1 ms drücken, sondern auch verschleißfrei arbeiten. Jeder Switch besitzt seinen eigenen Infrarot-Sensor und kann mithilfe eines kleinen Werkzeuges ausgetauscht werden.

Zu Beginn soll es die GRAM SE Spectrum Optical mit blauen Switches geben, später sollen auch rote und braune folgen. Dann können beispielweise die WASD-Tasten mit anderen Switches bestückt werden als die restlichen Tasten. Ob man die Switches später einzeln, als kleine Bundle-Pakete oder gleich zusammen mit der Tastatur anbieten wird, ist noch offen. Man wolle sich jedoch nach den Kundenwünschen richten. Ansonsten wird auch die optische Version über eine RGB-Hintergrundbeleuchtung verfügen, deren Tasten einzeln beleuchtet werden können. Über einen integrierten Speicher können fünf verschiedene Profile abgelegt werden, sodass sich die Tastatur komplett ohne Treiber konfigurieren lässt.

Neue In-Ears

Ebenfalls im Messegepäck der DreamHack hatte Tesoro seine neuen Tuned-In-Ear-Pro-Kopfhörer. Sie verfügen über zwei 9,2 mm große Treiber, direkt im Kabel sind ein Mikrofon sowie eine Fernbedienung zur Steuerung der Lautstärke oder Song-Auswahl integriert. Beide Kopfhörer sind magnetisch und halten bei Nichtgebrauch zusammen, was Kabelsalat vorbeugen soll.

Die Tuned-In-Ear-Pro-Kopfhörer werden bereits ausgeliefert und sind in Deutschland ab etwa 39 Euro zu haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar129818_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010

Bootsmann
Beiträge: 701
interessante idee mit den optischen schaltern
#2
customavatars/avatar91482_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4745
Wahrscheinlich im Endeffekt anfälliger als normale mech. Switches und deutlich teurer
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 413
Zitat salzCracker;25230553
Wahrscheinlich im Endeffekt anfälliger als normale mech. Switches und deutlich teurer


Anfälliger? Für was?

Optische Schalter haben den Vorteil das sie keine offene elektrischen Kontakte haben, damit kann man sie unempfindlicher und mechanisch simpler konstruieren, prinzipiell kann so eine Tastatur sogar unter Wasser funktionieren, ein Prototyp von Tesoro sollte ja sogar spülmaschinenfest sein.

Die Mechanik selbst kann genauso robust sein wie bei konventionellen mechanischen Tastaturen. Die einzige zusätzliche Schwäche ist der Lichtweg innerhalb der Schalter, wenn er zu stark verschmutzt funktioniert die Taste nicht bis er gereinigt wird aber das sollte kaum vorkommen.
#4
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Kapitän zur See
Beiträge: 4085
A4Tech Bloody Light Strike... nuff said... schon seit Jahren auf dem Markt.
[video=youtube;8zVrFzzNfHE]https://www.youtube.com/watch?v=8zVrFzzNfHE[/video]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]