> > > > Couch Gaming bei Corsair auf der Gamescom 2016

Couch Gaming bei Corsair auf der Gamescom 2016

Veröffentlicht am: von

Corsair LogoFür Leser, die unsere Berichterstattung zur Computex 2016 verfolgten, gibt es auf dem Kooperationsstand von Corsair und MIFCOM mit Ausnahme des Display-Gehäuses nicht viel Neues zu sehen. Mit im Gepäck hatte man unter anderem das Corsair Carbide Clear 400C, die neuen Gehäuse-Lüfter der ML-Pro-Reihe und natürlich die DDR4-Speicherriegel der Vengeance-LED-Reihe mit schicker RGB-Beleuchtung.

Großes Thema für Corsair ist Couch Gaming, also das Spielen direkt vom Sofa aus. Hier stellte man überraschend seine kommenden Bulldog-Rechner aus, die später wohl als Ersatz für die Steam Machines auf den Markt kommen werden. Im Vergleich zu den bisherigen Steam-PCs ist ein Bulldog-System allerdings deutlich größer – vor allem in der Tiefe. Dafür nimmt echte Desktop-Hardware bis hin zu einer vollwertigen Fullsize-Grafikkarte ihren Platz ein. Statt beschnittener Notebook-Grafik und –CPU gibt es hier die volle Leistung. Wann die ersten Bulldog-Systeme in den Handel kommen werden, ist allerdings weiterhin offen.

Passend dazu ließ Corsair die Messebesucher mit dem Lapdog die neuesten Spiele anspielen. Das Corsair Lapdog kombiniert wahlweise eine Corsair K70 oder K65 mit einem 11 x 11 Zoll großen Mauspad und ermöglicht ein Spielen direkt vom Schoß aus. Einen Testbericht des Corsair Lapdog hatten wir erst kürzlich veröffentlicht. Das Laptop ist bereits für rund 130 Euro im Handel erhältlich – allerdings ohne Maus und Tastatur.