> > > > Steam Controller und Steam Machines sollen laut Valve erst 2015 erscheinen

Steam Controller und Steam Machines sollen laut Valve erst 2015 erscheinen

Veröffentlicht am: von

steamValves im vergangenen September vorgestellter Controller wird später als bislang vermutet in den Handel kommen. Denn wie das Unternehmen in der vergangenen Nacht bekannt gab, rechnet man intern erst mit einem Erscheinen im kommenden Jahr. Bislang galt das dritte Quartal als Starttermin.

Als Grund für die Verzögerung nennt Valve die noch immer nicht abgeschlossene Entwicklung des Steam-Controllers. Derzeit würde noch immer die Erprobung laufen, an der nicht Hard-Core-Gamer, sondern auch Gelegenheitsspieler und Vertreter der Industrie beteiligt seien. Das hierbei entstehende Feedback solle berücksichtigt werden, weshalb ein Start erst im Jahr 2015 realistisch sei. Was genau am zuletzt gezeigten Entwurf verändert werden soll, teilt man nicht mit.

Allerdings ist es nicht die erste Verschiebung des Starts. Denn erst im Januar wurde das zunächst gezeigte Modell deutlich überarbeitet, unter anderem wurde der Touchscreen, der bis zu diesem Zeitpunkt ein elementarer Bestandteil des Bedienkonzepts war, gestrichen.

Damit verbunden müsste auch eine Verzögerung bei den Steam Machines sein. Denn die von gut einem Dutzend Herstellern geplanten Komplettrechner sollten den ursprünglichen Planungen zufolge mitsamt dem Steam-Controller ausgeliefert werden, teilweise bereits im Sommer. Stellungnahmen von Seiten der PC-Hersteller stehen zur Zeit noch aus.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Corsair Glaive RGB im Test - Allround-Maus mit Komfort und Performance

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_GLAIVE_RGB_LOGO

16.000 DPI, extra langlebige Omron-Switches, drei RGB-Zonen und austauschbare Seitenteile - für die brandneue Glaive RGB schöpft Corsair aus dem Vollen. Doch ist die Allround-Gaming-Maus deshalb auch gleich rundum überzeugend? Unter den High-End-Mäusen von Corsair gibt es eigentlich eine klare... [mehr]

Corsair Harpoon RGB im Test - günstig und gut?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/CORSAIR_HARPOON_RGB_LOGO

Leicht, günstig und voll gaming-tauglich - das soll Corsairs neue Maus Harpoon RGB sein. Wir klären im Test, ob das Leichtgewicht wirklich überzeugen kann. Zuletzt haben wir mit der M65 PRO RGB das aktuelle Top-Modell unter Corsairs Gamingmäusen getestet. Gerade die üppige Ausstattung mit... [mehr]

Cherry MX Board 8.0 und 9.0 - wahlweise Premium- oder Gaming-Optik aber immer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CHERRY

Cherry ist im Gamingbereich mit den Cherry MX-Switches regelrecht omnipräsent, die von so ziemlich allen namhaften Herstellern genutzt werden. Doch Cherry bietet auch weiterhin eigene Tastaturen an. Wir haben mit dem MX Board 6.0 zuletzt ein wertiges, aber ganz klassisch designtes Modell... [mehr]

nerdytec Couchmaster Cycon im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON/NERDYTEC_COUCHMASTER_CYCON_LOGO

Das typische Lapboard ermöglicht es, Maus und Tastatur auch entspannt auf der Couch zu nutzen. Doch wie das Name schon sagt, ruht das Lapboard auf dem Schoß. Entsprechend lastet es auf dem Nutzer und das Board will ausbalanciert werden. Wäre es da nicht komfortabler, wenn das Lapboard einfach... [mehr]