> > > > Valve überarbeitet Steam-Controller und verzichtet auf Touchscreen

Valve überarbeitet Steam-Controller und verzichtet auf Touchscreen

Veröffentlicht am: von

steamDass Valves Pläne für die Eroberung des Wohnzimmers mit der Steam Machine sowie SteamOS noch lange nicht fertiggestellt sind, zeigt die jüngste Überarbeitung des Steam-Controllers. Denn auf der eigenen, derzeit stattfindenden Entwicklerkonferenz hat das Unternehmen eine neue Version des Gamepads vorgestellt.

Bei dieser fehlt der zentral angeordnete Touchscreen, statt dessen stehen nun acht physische Tasten zur Verfügung. Diese sind in zwei Vierergruppen angeordnet und sollen ebenso wie auch alle anderen Tasten frei programmierbar sein. Aufgrund einer bereits verfügbaren Illustration ist denkbar, dass der linke Block die Aufgabe eines klassischen D-Pads übernehmen könnte. Bislang wurde auf ein solches ebenso verzichtet wie auf Analog-Sticks. Statt dessen setzt Valve - noch immer - auf Sensorflächen, was Berichten zufolge zumindest in der Anfangszeit eine größere Umgewöhnung erfordert.

Darüber hinaus hat Valve auch weitere Details rund um seinen Controller preisgegeben. So soll Spieleentwicklern die Integration des Eingabegeräts über eine spezielle API erleuchtet werden. Insgesamt können bei vorhandener Unterstützung bis zu 16 Controller in einem Spiel verwendet werden.

steam controller v2

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 07.04.2009
Ludwigshafen
Matrose
Beiträge: 9
Sieht aber auch n bisschen so aus, als würden die den Controller so planen das es egal ist ob man Links- oder Rechtshänder ist.
#2
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Bremen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4909
Bei gleichen Tasten, etc ist eine 100% symmetrische anordnung das A und O finde ich.
Sieht nur irgendwie so leer aus in der Mitte.
#3
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
Sieht leer aus.

Aber bis zu 16 Spieler TOP! ;)
#4
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 157
hmm, also nen menü/pause button wär schon ganz gut. hat der controller auch schultertasten?
#5
Registriert seit: 08.09.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 184
"über eine spezielle API erleuchtet werden."

Die Entwickler sollen durch eine API erleuchtet werden? Oo

Ich glaube da gehört eher "erleichtert" hin. ;)
#6
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2942
Erleuchtung durch API wäre aber schon geil ;-)

Finde die Controller Idee nicht schlecht. Werde das ganze evtl. mal antesten. Auf die Zockerkiste das StamOS drauf un dann mal antesten, wie es so läuft.

Mfg Bimbo385
#7
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 8034
In vielen Spielen wird beim Xbox Gamepad z.B. das linke Kreuz für Objekt/Waffenwechsel und/oder Fähigkeitenauswahl genutzt, das könnte ich mir hier genau so gut vorstellen. Bei Spielen wie Castlevania&Co würde mich die Auslegung der Tasten auf der rechten Seite allerdings etwas stören, da es sicherlich ungemütlich ist so weit mit dem Daumen umgreifen zu müssen, auf Dauer, sofern nur die linke Sensorfläche genutzt werden muss, wie auch die Schultertasten.

Bleibe weiterhin gespant, ob der Controller mein Xbox Gamepad ersetzen kann, vor allem für Spiele, wo es wichtig ist gezielt und behutsam zu steuern, wie z.B: in einem Autorennspiel (Links/Rechts). Mir sind da Sticks zu ungenau/langsam :)
#8
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1108
Hmmm schade das mit den Touchpad fand ich ganz nett. In meinem Fall würde man da die ganzen Menüs reinlegen. Ich spiele hauptsächlich RPGs und da hat man auch mehrere Menütasten (Inventar, Karte, Held, Tagebuch ...) man kann sich zwar durch das Menü hangeln, aber ich dachte mit dem Steamcontroller geht das auch so.
#9
Registriert seit: 26.06.2007
Österreich
Gefreiter
Beiträge: 62
Ich frag mich ob das Bedienungskonzept ergonomisch überhaupt durchdacht ist. Könnte mir vorstellen, dass die Finger relativ schnell ermüden, vor allem beim Bedienen der Sensorfelder.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]