1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Auto
  8. >
  9. Volkswagen will in den kommenden 5 Jahren 1,5 Millionen E-Autos verkaufen

Volkswagen will in den kommenden 5 Jahren 1,5 Millionen E-Autos verkaufen

Veröffentlicht am: von

volkswagenElektroautos finden auch weiterhin nur einen geringen Absatz im Vergleich zu klassischen Autos mit einem Verbrennungsmotor. Dies wird sich nach Ansicht von VW allerdings bis zum Jahr 2025 deutlich ändern. Der Autokonzern plant nämlich in den kommenden fünf Jahren rund 1,5 Millionen E-Autos verkauft zu haben. Dies wäre im Vergleich zu den bisherigen Verkaufszahlen des Konzerns mit rund 125.000 E-Fahrzeugen ein deutlicher Anstieg.

Bisher hatte VW mit einem Verkauf von rund einer Million Exemplare bis 2025 gerechnet. Doch die Prognose hat man nun nach oben geschraubt und will die Marke von einer Million nun bereits 2023 erreichen. Grund dafür sei, dass man einerseits mehr Modelle bis dahin im Angebot haben wird und außerdem immer mehr Menschen sich von der neuen Antriebsart überzeugen lassen und klimafreundlich unterwegs sein möchten.

Vor allem der im kommenden Jahr startende ID.3 soll für einen Verkaufserfolg sorgen. Mit dem ID.3 möchte man die Elektromobilität für mehr Menschen erschwinglich machen und dabei trotzdem eine hohe Qualität bieten. Ob man das selbst gesteckte Ziel tatsächlich erreichen wird, bleibt allerdings abzuwarten. Dies kommt letztendlich vor allem auch auf die Käufer an.

Auch andere Hersteller werden in den kommenden Monaten und Jahren verstärkt ihre Produktpalette auf die E-Mobilität umstellen. Damit wächst auch gleichzeitig die Konkurrenz für VW. In jedem Fall bleibt es spannend, wie sich die Mobilität noch entwickeln wird und welche Modelle der Käuferschaft am meisten zusagen werden.

Bevor VW aber 1,5 Millionen E-Autos auf den Markt werfen will, dürfte es noch einige Hürden geben. In der Vorweihnachtszeit mehrten sich die Meldungen, die von großen Problemen bei der Entwicklung der Software sprachen. Bereits fertiggestellte ID.3 sollen erst einmal ohne Software in Richtung Auslieferung gehen und dann kurz vor Übergabe an den Kunden mit der Software ausgestattet werden.

Social Links

Kommentare (101)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tesla Semi Prototyp an Pixars Hauptquartier gesichtet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    In der Hauptzentrale des CGI-Spezialisten Pixar wurde jetzt ein Prototyp des neuen Tesla Semi gesichtet. Der LKW der Klasse 8 soll laut Aussagen von Tesla eine Kapazität von 80.000 Pfund besitzen und in zwei Versionen angeboten werden. Zum einen mit einer Reichweite von 300 Meilen und zum anderen... [mehr]

  • Audi: Weiterhin Probleme bei E-Tron-Produktion

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Wie jetzt bekannt wurde, hat der Automobilhersteller Audi weiterhin massive Lieferprobleme was die Akkus für den Elektro-SUV E-Tron betreffen. Somit musste der Autobauer die Produktionsstückzahl korrigieren und vermeldete, dass nicht wie ursprünglich geplant 55.830 E-Trons bis zum Ende des... [mehr]

  • Tesla: Model S soll ein Facelift erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie jetzt aus einem Bericht des Nachrichtensenders CNBC hervorgeht, plant der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla, sein Model S einem Facelift zu unterziehen. Dadurch soll eine Erhöhung der Reichweite um knapp 50 km erreicht werden. Somit würde das Model S über eine Gesamtreichweite von... [mehr]

  • Volkswagen hat massive Softwareproblemen beim ID.3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

    Mit dem ID.3 möchte VW im Bereich der Elektromobilität richtig durchstarten. Die Produktion des Wagens ist auch bereits seit dem vergangenen Monat angelaufen, doch noch scheint nicht alles ohne Probleme zu funktionierten. Zwar laufen die Autos schon von den Bändern, doch die Software des ID.3... [mehr]

  • Cybertruck erhält in seiner jetzigen Form keine Zulassung in Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nachdem der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla den Cybertruck der Öffentlichkeit vorgestellt hat, war direkt klar, dass solch ein Vehikel niemals auf deutschen Straßen eine Zulassung erhalten würde. Dies bestätigte jetzt auch Stefan Teller, Experte der SGS-TÜV Saar GmbH. Das Problem des... [mehr]

  • Mercedes EQC: Start verzögert sich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_MBUX

    Wie jetzt bekannt wurde, wird das neue Elektroauto von Mercedes-Benz, der EQC, lediglich an einige VIP-Kunden ausgeliefert. Ursprünglich sollte das Fahrzeug im Juni des Jahres 2019 regulär ausgeliefert werden, jedoch verschiebt sich dies nun auf November diesen Jahres. Der Daimler-Konzern... [mehr]