> > > > BMW-Boss Oliver Zipse äußert sich zur Produktion des i3

BMW-Boss Oliver Zipse äußert sich zur Produktion des i3

Veröffentlicht am: von

bmw

Der deutsche Autobauer BMW hat der Öffentlichkeit vor kurzem seine Elektrifizierungsstrategie vorgestellt und dabei verkündet, aktuell kein Interesse daran zu haben, die i3 von BMW zu ersetzen. Der Autobauer gab bekannt, dass man auch in Zukunft am i3 festhalten und besagtes Fahrzeug seinen Kunden weiter anbieten werde. 

Manager und Vorstandsvorsitzender Oliver Zipse gab in einem Interview mit der FAZ zu Protokoll, dass BMW aktuell mit dem i3 einen Profit erzielen würde. Mittlerweile wären die Investitionen abgeschrieben. Auch das große Potenzial des Fahrzeuges erwähnt Zipse im Interiew. Die Verkaufszahlen des i3 belaufen sich aktuell auf über 150.000 Fahrzeuge. Das im Jahr 2013 veröffentlichte Modell erhielt im vergangenen Jahr zwar einen neuen Akku, ansonsten weist das Fahrzeug seit dem Release jedoch keine Neuerungen auf.

Auch wenn der i3 von BMW aktuell profitabel erscheint, ist nicht davon auszugehen, dass BMW einen Nachfolger des Vehikels veröffentlichen wird. Vielmehr scheint man den i1 als offiziellen Nachfolger des 3er-Modells zu handeln. Das genannte Modell soll laut Elektrifizierungsstrategie des deutschen Herstellers ab dem Jahr 2021 erhältlich sein. Somit könnte BMW den i3 bis zum Release des i1 weiter verkaufen und mit der Veröffentlichung des neuen i1 die Produktion des i3 komplett einstellen. 

Ob sich der deutsche Autohersteller beim aktuellen Erfolg des i3 tatsächlich vom erwähnten Modell verabschieden wird bleibt abzuwarten. Sollten die neuen Modelle nicht den gewünschten Erfolg erzielen ist davon auszugehen, dass BMW am i3 und dessen Erfolg festhalten und das Fahrzeug neu auflegen wird. Aus diesem Grund bleibt lediglich abzuwarten, wie sich die Verkaufszahlen der neuen BMW-Modelle in Zukunft entwickeln werden. Mit der neuen Elektrifizierungsstrategie verfolgt der Autobauer aus Deutschland allerdings ambitionierte Pläne. 

Reduziert Reichweitenerwartung beim iNext

Des Weiteren gab der deutsche Autobauer bekannt, dass die Reichweite für das im Jahr 2021 erscheinende Modell iNext nicht wie bisher angekündigt 700 km beträgt, sondern laut WLTP eine Akkuladung nur für 580 km ausreichen wird.  

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
BMW-Boss Oliver Zipse äußert sich zur Produktion des i3

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Tesla Semi Prototyp an Pixars Hauptquartier gesichtet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    In der Hauptzentrale des CGI-Spezialisten Pixar wurde jetzt ein Prototyp des neuen Tesla Semi gesichtet. Der LKW der Klasse 8 soll laut Aussagen von Tesla eine Kapazität von 80.000 Pfund besitzen und in zwei Versionen angeboten werden. Zum einen mit einer Reichweite von 300 Meilen und zum anderen... [mehr]

  • Audi: Weiterhin Probleme bei E-Tron-Produktion

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Wie jetzt bekannt wurde, hat der Automobilhersteller Audi weiterhin massive Lieferprobleme was die Akkus für den Elektro-SUV E-Tron betreffen. Somit musste der Autobauer die Produktionsstückzahl korrigieren und vermeldete, dass nicht wie ursprünglich geplant 55.830 E-Trons bis zum Ende des... [mehr]

  • Umweltprämie für Teslas Model S muss zurückgezahlt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) jetzt bekannt gab, wird die Förderprämie für das Tesla-Model-S-Elektrofahrzeug ersatzlos gestrichen. Wer diese bereits erhalten hat, muss die Prämie laut Aussagen des Bundesamtes zurückzahlen. Nachdem das US-amerikanische... [mehr]

  • Sync 3 im Ford Edge 2019 ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FORD_EDGE_2019_TEASER

    Hin und wieder ist es so, dass wir bei Hardwareluxx einmal einen Blick über den Tellerrand werfen und uns mit Technik befassen, die nicht direkt etwas mit den IT-Kernkomponenten zu tun hat. Vor kurzem war es wieder einmal soweit, denn wir konnten Sync 3 zusammen mit dem neuen Ford Edge 2019 in... [mehr]

  • Tesla: Model S soll ein Facelift erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie jetzt aus einem Bericht des Nachrichtensenders CNBC hervorgeht, plant der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla, sein Model S einem Facelift zu unterziehen. Dadurch soll eine Erhöhung der Reichweite um knapp 50 km erreicht werden. Somit würde das Model S über eine Gesamtreichweite von... [mehr]