> > > > Apple wirbt Spezialisten für Elektroantriebe von Tesla ab

Apple wirbt Spezialisten für Elektroantriebe von Tesla ab

Veröffentlicht am: von

apple-logo

Der kalifornische Smartphone-Hersteller Apple scheint seine iCar-Pläne weiter zu verfolgen. Nachdem Dutzende von Mitarbeitern entweder entlassen oder intern versetzt wurden, ging der US-amerikanische iPhone-Konzern erneut auf Abwerbetour, diesmal beim Elektroautobauer Tesla. Dort konnte der Vizepräsident für die Entwicklung von Antrieben und Batteriepacks, Michael Schwekutsch, für Apples Projekt Titan gewonnen werden. Wie man dem Linkedin-Profil von Schwekutsch entnehmen kann, ist als aktueller Arbeitgeber nicht mehr Tesla aufgeführt, sondern die Spezialprojekte-Gruppe von Apple. Dass es sich bei der erwähnten Gruppe um das Projekt Titan handelt, scheint offensichtlich.

Zwar beabsichtigt Apple aktuell keinen Sportwagen oder eine futuristisch wirkende Designstudie zu entwickeln, Apples erstes Elektroauto soll jedoch ein Kleinbus werden. Hier dürfte es wesentlich leichter fallen, die benötigte Anzahl an Akkus unterzubringen. Das nötige Know-How um dies zu realisieren dürfte der ehemalige Tesla-Mitarbeiter mitbringen. Gerade was die Sicherheit bei einem Unfall angeht sind Akkus ein sensibles Thema. Hier sind in der Regel viele Tests erforderlich um sicherzustellen, dass Akkus sich nicht einfach entzünden können und der Brand von einem Teilbereich auf sämtliche Akkus übergeht. Aufgrund dessen werden von den Herstellern viele Anstrengungen unternommen um dies zu verhindern. Somit verfolgt Tesla einen sehr durchdachten Batteriesystemansatz und investierte bereits massiv in ein sicheres Batteriesystem.

Durch das Wissen, das Schwekutsch mitbringt, wäre Apple in der Lage, sehr viel Zeit und auch sehr viel Geld einzusparen. Wann man allerdings einen Prototypen des Apple Kleinbus erwarten kann, ist bis dato noch unklar. Sollte Apple die gleiche Strategie wie bei seinen sonstigen Produkten verfolgen, dürfte die Öffentlichkeit lediglich das Endprodukt zu Gesicht bekommen. Allerdings könnte es für den iPhone-Konzern schwierig werden, großangelegte Testfahrten geheim zu halten. Gerade wenn es sich bei dem neuen Apple-Elektrofahrzeug um ein autonomes Vehicle handeln sollte.

Social Links

Kommentare (9)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tesla Semi Prototyp an Pixars Hauptquartier gesichtet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    In der Hauptzentrale des CGI-Spezialisten Pixar wurde jetzt ein Prototyp des neuen Tesla Semi gesichtet. Der LKW der Klasse 8 soll laut Aussagen von Tesla eine Kapazität von 80.000 Pfund besitzen und in zwei Versionen angeboten werden. Zum einen mit einer Reichweite von 300 Meilen und zum anderen... [mehr]

  • Audi: Weiterhin Probleme bei E-Tron-Produktion

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Wie jetzt bekannt wurde, hat der Automobilhersteller Audi weiterhin massive Lieferprobleme was die Akkus für den Elektro-SUV E-Tron betreffen. Somit musste der Autobauer die Produktionsstückzahl korrigieren und vermeldete, dass nicht wie ursprünglich geplant 55.830 E-Trons bis zum Ende des... [mehr]

  • Sync 3 im Ford Edge 2019 ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FORD_EDGE_2019_TEASER

    Hin und wieder ist es so, dass wir bei Hardwareluxx einmal einen Blick über den Tellerrand werfen und uns mit Technik befassen, die nicht direkt etwas mit den IT-Kernkomponenten zu tun hat. Vor kurzem war es wieder einmal soweit, denn wir konnten Sync 3 zusammen mit dem neuen Ford Edge 2019 in... [mehr]

  • Tesla: Model S soll ein Facelift erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Wie jetzt aus einem Bericht des Nachrichtensenders CNBC hervorgeht, plant der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla, sein Model S einem Facelift zu unterziehen. Dadurch soll eine Erhöhung der Reichweite um knapp 50 km erreicht werden. Somit würde das Model S über eine Gesamtreichweite von... [mehr]

  • Volkswagen hat massive Softwareproblemen beim ID.3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

    Mit dem ID.3 möchte VW im Bereich der Elektromobilität richtig durchstarten. Die Produktion des Wagens ist auch bereits seit dem vergangenen Monat angelaufen, doch noch scheint nicht alles ohne Probleme zu funktionierten. Zwar laufen die Autos schon von den Bändern, doch die Software des ID.3... [mehr]

  • Cybertruck erhält in seiner jetzigen Form keine Zulassung in Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nachdem der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla den Cybertruck der Öffentlichkeit vorgestellt hat, war direkt klar, dass solch ein Vehikel niemals auf deutschen Straßen eine Zulassung erhalten würde. Dies bestätigte jetzt auch Stefan Teller, Experte der SGS-TÜV Saar GmbH. Das Problem des... [mehr]