> > > > Audi Q4-E-Tron wird im März vorgestellt

Audi Q4-E-Tron wird im März vorgestellt

Veröffentlicht am: von

audi

Wie der deutsche Automobilhersteller Audi jetzt bekannt gab, will dieser auf dem Genfer Autosalon am 5. März diesen Jahres ein Q4-E-Tron-Konzept vorstellen. Die Marktreife soll Ende des Jahres 2020, spätestens Anfang 2021 erreicht werden. Das Fahrzeug soll als Serienfahrzeug präsentiert und in Zukunft mit hohen Stückzahlen produziert werden. Der Q4-E-Tron wird das aktuell kleinste Elektroauto von Audi werden.

Beim Konzept handelt es sich um eine Weiterentwicklung der E-Tron-Designlinie. Hier wird, wie auch zuvor, auf kurze Überhänge, große Räder und auf ein klares Design gesetzt. Im Innenraum hingegen wurden neue Wege eingeschlagen. Unter der vorderen Haube befindet sich nun die Klimatechnik und kein Verbrennungsmotor mehr. Außerdem wanderte das Cockpit 15 cm nach vorne. Es ist damit zu rechnen, dass der Q4-E-Tron über mehr Platz im Innenraum verfügen wird als der Q5 aktuell zu bieten hat.

Da das SUV-Coupé laut Hersteller auf dem modularen Elektrobaukasten (MEB) von VW basieren wird, kann davon ausgegangen werden, dass besagtes Elektroauto über eine Reichweite von circa 330 bis 600 km verfügen wird. Die geplante Produktion soll in Zwickau erfolgen. Dort soll ebenfalls auch der VW ID produziert werden. Preislich liegt der Q4 auf dem Niveau eines Diesel-Fahrzeugs. Der Automobilhersteller beabsichtigt bis zum Jahr 2025 zwölf Elektroautos auf dem Markt anzubieten. Dadurch sollen knapp 33 % des Absatzes erzielt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 1035
und rin innenraumdesign das wie ein scifi schiff aus den 60ern aussieht.

bmw ist auch nicht mehr was es mal war, genau wie mercedes
#2
customavatars/avatar25079_1.gif
Registriert seit: 17.07.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Ach du Scheisse...
Design/Optik ist natürlich Geschmackssache, aber ab einem bestimmten Punkt muss auch mal gut sein. Das Teil sieht so hässlich aus, das gehört ja unter Strafe gestellt.
#3
Registriert seit: 25.01.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 1002
Der Audi A8 als Diesel hat einen Listenpreis von über 90.000€

Audi hat also vor in Zukunft wenige Autos zu verkaufen? wenn sie 1/3 Elektrofahrzeuge bis 25 erreichen wollen.
#4
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
Design ist Geschmacksache und Hauptsache es fährt.
#5
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
Zitat Kodak;26804789
Ach du Scheisse...
Design/Optik ist natürlich Geschmackssache, aber ab einem bestimmten Punkt muss auch mal gut sein. Das Teil sieht so hässlich aus, das gehört ja unter Strafe gestellt.


Wie ein Kind, das nur seine Mutter lieben kann. Fast so schön, wie das Auto, das Homer erfand. Wie nach der Geburt, wenn man nicht Glückwünscht und Stattdessen sagt: Hauptsache es ist gesund.

Das muss doch irgendjemand bemerk haben, wie das aussieht������������
#6
Registriert seit: 08.05.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 1035
mir gefällt diese designsprache a lá "turnschuh" eindach nicht. mehrere nicht rechtwinkelige, geradekantige flächen die ineinander übergehen und den eindruck verschiedener materialien erwecken sollen. genau so wie ein turnschuh.

ich mag eine klare, saubere formsprache die auf ausgeglichenheit und harmonie setzt.

man vergleiche nur mal diesen innenraum mit dem eines jaguar xj. aber ist halt geschmackssache.

die verkaufen das ding für 80K und machen dann 2 jahre marktanalyse um festzustellen dass leute kein elektro wollen, liegt nicht am preis, liegt alles am elektro.
#7
Registriert seit: 08.05.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 1035
und das mit dem "bis 2025 12 elektro autos anzuvieten" meinen die auch wörtlich. nicht 12 verschiedene modelle oder ausstattungsvarianten, 12 stück, insgesamt, überhaupt produziert.

und dann jammern wenn die autowirtschaft einbricht weil die franzosen und japaner einfach die besseren autos bauen.
#8
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
Zitat DeckStein;26806184
und das mit dem "bis 2025 12 elektro autos anzuvieten" meinen die auch wörtlich. nicht 12 verschiedene modelle oder ausstattungsvarianten, 12 stück, insgesamt, überhaupt produziert.

und dann jammern wenn die autowirtschaft einbricht weil die franzosen und japaner einfach die besseren autos bauen.


Tatsächlich laufen manche Analysen dann falsch. Mich wundert das ganze. Audi hat so viele Designer, die eigtl bei jedem Modell Geschmack beweisen.

Und dann das. Der große suv sieht schon besser aus, scheint aber auch nach minimaler Betrachtung nicht nur Begeisterung hervorzurufen.

Mercedes hat da schon weitaus aus schöner gearbeitet. Haben auch Modelle, wo ich nicht sagen kann, ob das des Kunden libelijg wird.
#9
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Bei den gezeigten Bildern handelt es sich um Zeichnungen zu einem Concept-Auto, welches im März das erste Mal öffentlich vorgestellt werden soll. Das ist also nichts anderes als eine Desginstudie und bis zum eigentlichen Serienfahrzeug(2020/21) wird sich noch einiges am Aussehen ändern.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Fehlende Flexibilität: BMW denkt über Ende der E-Modelle i3 und i8 nach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BMW_I3S

    In Deutschland ist BMW i3 der gefragteste PKW mit Elektronantrieb und auch in anderen Ländern ist das eigenwillig geformte Fahrzeug auf den vorderen Plätzen der Zulassungsstatistiken mit dabei. Dennoch könnten die Münchner auf einen direkten Nachfolger verzichten, gleiches gilt für den... [mehr]

  • Model 3 Performance Dual Motor AWD: Tesla zielt auf BMWs M3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MODEL_3

    Lange vor dem Erreichen des eigenen Produktionsziels hat Tesla zwei weitere Varianten des Model 3 angekündigt. Beide werden preislich über den bisher verfügbaren Modellen liegen, aber über keine größere Reichweite verfügen. Stattdessen sollen sie sportlich ambitionierte Fahrer locken.... [mehr]

  • Mercedes-Benz: Digital Light mit zwei Millionen Pixeln ist serienreif

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_DIGITAL_LIGHT

    Die von Mercedes-Benz versprochene Revolution des Scheinwerfers findet früher als angekündigt statt. Denn noch im ersten Halbjahr 2018 soll die als Digital Light bezeichnete Technik in den Serieneinsatz starten. All zu oft wird man den neuen Scheinwerfer aber nicht zu sehen... [mehr]

  • Hypermiling-Rekorde mit einem Tesla Model S und autonomen Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEXTMOVE

    Beim Hypermiling geht es darum, mit einem gefüllten Tank oder im Falle eines Elektrofahrzeugs mit einem gefüllten Akku eine möglichst große Strecke zurückzulegen. Das Unternehmen NextMove hat sich auf das Verleihen von Elektrofahrzeugen spezialisiert und auf der DEKRA-Teststrecke im... [mehr]