> > > > Tesla Model 3: Preis und Termin für Deutschland stehen fest

Tesla Model 3: Preis und Termin für Deutschland stehen fest

Veröffentlicht am: von

tesla model 3Ab Februar können auch Kunden in Deutschland das Model 3 von Tesla erwerben. Dieser Termin war bereits seit Mitte des Jahres vermutet worden. Das Elektroauto wird allerdings vorerst nur in zwei Varianten nach Europa kommen. Interessierte Kunden müssen zudem tief in die Tasche greifen, um das Elektrofahrzeug zu erwerben.

Tesla wird laut aktuellen Informationen neben der Variante mit einem größeren Akku auch die Performance-Version zum Start anbieten. Für Erstere gibt Tesla einen Listenpreis von 57.900 Euro an. Die Performance-Version soll hingegen sogar satte 68.600 Euro kosten. Dafür bekommt der Käufer ein Elektroauto, das laut Angaben von Tesla mindestens eine Reichweite von 530 km aufweist. Zudem kann in der Performance-Variante eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 250 km/h erreicht werden. Bei der Reichweitenstarke-Variante ist bei 233 km/h hingegen bereits Schluss.

Zukünftig soll Tesla auch die aktuell günstigste Version des Model 3 nach Europa bringen. Hier muss auf den Allrad-Antrieb verzichtet werden und zudem fällt die Akku-Kapazität geringer aus. Einen Preis oder Termin für diese Version gibt es allerdings für Europa noch nicht.  

Wer sich für das Model 3 interessiert, sollte sich allerdings schnell entscheiden. Tesla arbeitet nämlich die Bestellungen nach Eingang ab, womit Kunden mit einer späten Bestellung entsprechend länger auf ihr Elektrofahrzeug warten müssen. Der Hersteller möchte angeblich noch im Dezember die Vorbestellung für Europa starten und die Auslieferung der ersten Fahrzeuge soll dann im Februar 2019 erfolgen. 

Social Links

Kommentare (59)

#50
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Kapitän zur See
Beiträge: 3312
Tja, Musk erzählt was von nem 35k$ Wagen, und Kia ist der Hersteller der das dann liefert.
#51
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Und Kia ist nicht der erste Hersteller, der das liefern kann. Nissan und Hyundai waren z.B. schneller.

Für diese 35.000€ bekommt man bei Kia, Hyundai und Nissan ja auch nur ein Basismodell mit 30-40kWh Akku und wahrscheinlich Minimalausstattung. Der E-Niro wird für die meisten ab 40.000€ interessant, mit 64kWh Akku und Frontantrieb. Ein ähnlich ausgestattetes Model 3 ist in den USA mittlerweile für $46.000 bestellbar.
#52
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13113
Du vergleichst aber Deutsche Preise inkl MwSt ohne Rabatte beim Händler mit uns Preise ohne Steuer ohne möchte Rabatte, weil direkt Vertrieb..


Mh was ist jetzt besser?


Der Niro ( Plugin) kostet voll ohne Rabatte 35-40... Da gehe ich beim eniro von maximal 5-7K mehr aus

freundliche Grüße :)
#53
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Also mir genügt der Vergleich zwischen $-Preis ohne Steuern und €-Preis mit Steuern um ein ungefähres Bild vom Preis des Model 3 in Minimalausstattung zu bekommen.
#54
customavatars/avatar187442_1.gif
Registriert seit: 18.01.2013
RLP
Leutnant zur See
Beiträge: 1147
Nett hier mitzulesen :-)
#55
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6538
Zitat Sir Diablo;26686762
Tja, Musk erzählt was von nem 35k$ Wagen, und Kia ist der Hersteller der das dann liefert.


Zitat Mondrial;26687861
Und Kia ist nicht der erste Hersteller, der das liefern kann. Nissan und Hyundai waren z.B. schneller.

Für diese 35.000€ bekommt man bei Kia, Hyundai und Nissan ja auch nur ein Basismodell mit 30-40kWh Akku und wahrscheinlich Minimalausstattung. Der E-Niro wird für die meisten ab 40.000€ interessant, mit 64kWh Akku und Frontantrieb. Ein ähnlich ausgestattetes Model 3 ist in den USA mittlerweile für $46.000 bestellbar.


Da sind wieder die Preise ohne MwSt. :)

Was Hyundai baut ist interessant, aber leider kann man aktuell mit Lieferzeiten von 12 Monaten rechnen. Den e-Niro kannst du noch nicht mal bestellen.
Nissan baut mit dem Leaf ein Auto mit einem gravierenden Designfehler (#Rapidgate), der vermutlich auch in der 60kWh-Version bleibt.
Opel will den Ampera-E nicht verkaufen, weil sie durch die Lizenzgebühren von GM mit jedem Auto und jedem Ersatzteil Verlust machen.
Bei VW mit dem eGolf schaut es besser aus, dito mit dem BMW i3.

Nächstes Jahr wird auf jeden Fall spannend was das angeht.

Dass die Strategie von Tesla aufgeht sieht man schon ziemlich gut: Wenn die Leute doch lieber mal mehr Geld auf den Tisch zu legen um das Longrange-Modell zu kaufen, auch wenn sie lieber was kleineres wollten...Ich kenn' da wen...
#56
Registriert seit: 15.06.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2124
Der Innenraum des Model 3 sieht ja mal bescheiden aus. Eine Zierleiste und mittig ein Tablet dran gepappt, fertig. :hmm:
#57
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3275
"Das Bedienkonzept dieses neuen Telefons von Apple ist ja mal komisch. Ein Display und untendran mittig ein einzelner Knopf, fertig. :hmm:"
#58
Registriert seit: 09.08.2006
Irgendwo im wunderschönen Oberbayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3941
Nicht nur der Innenraum sieht wie eine Bastel-Lösung für mich aus!
Frage mich wer sich so ein derart hässliches Auto für so einen überteuerten Preis zulegen soll - das Ding sieht für mich aus wie eine Studie aus China aus den späten Neunzigern...
#59
customavatars/avatar195500_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 162
"Wer sich für das Model 3 interessiert, sollte sich allerdings schnell entscheiden. Tesla arbeitet nämlich die Bestellungen nach Eingang ab, womit Kunden mit einer späten Bestellung entsprechend länger auf ihr Elektrofahrzeug warten müssen."
Klingt irgendwie nach Trabi. Da musste man auf sein Gefährt ca. 7 Jahre lang warten. Und ja, Tesla ist nichts für umweltbewusste Menschen, sondern für Leute mit Geld und Idealismus, auch wenn letzterer hier völlig fehl am Platze ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Fehlende Flexibilität: BMW denkt über Ende der E-Modelle i3 und i8 nach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BMW_I3S

    In Deutschland ist BMW i3 der gefragteste PKW mit Elektronantrieb und auch in anderen Ländern ist das eigenwillig geformte Fahrzeug auf den vorderen Plätzen der Zulassungsstatistiken mit dabei. Dennoch könnten die Münchner auf einen direkten Nachfolger verzichten, gleiches gilt für den... [mehr]

  • Model 3 Performance Dual Motor AWD: Tesla zielt auf BMWs M3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MODEL_3

    Lange vor dem Erreichen des eigenen Produktionsziels hat Tesla zwei weitere Varianten des Model 3 angekündigt. Beide werden preislich über den bisher verfügbaren Modellen liegen, aber über keine größere Reichweite verfügen. Stattdessen sollen sie sportlich ambitionierte Fahrer locken.... [mehr]

  • Mercedes-Benz: Digital Light mit zwei Millionen Pixeln ist serienreif

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_DIGITAL_LIGHT

    Die von Mercedes-Benz versprochene Revolution des Scheinwerfers findet früher als angekündigt statt. Denn noch im ersten Halbjahr 2018 soll die als Digital Light bezeichnete Technik in den Serieneinsatz starten. All zu oft wird man den neuen Scheinwerfer aber nicht zu sehen... [mehr]

  • Hypermiling-Rekorde mit einem Tesla Model S und autonomen Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEXTMOVE

    Beim Hypermiling geht es darum, mit einem gefüllten Tank oder im Falle eines Elektrofahrzeugs mit einem gefüllten Akku eine möglichst große Strecke zurückzulegen. Das Unternehmen NextMove hat sich auf das Verleihen von Elektrofahrzeugen spezialisiert und auf der DEKRA-Teststrecke im... [mehr]