> > > > Tesla Model 3: Der Europastart ist für 2019 geplant

Tesla Model 3: Der Europastart ist für 2019 geplant

Veröffentlicht am: von

tesla model 3

Bislang beschränkt Tesla sich beim Model 3 auf den Verkauf in Nordamerika, vermutlich nicht zuletzt aufgrund der Probleme rund um die Fertigung des Fahrzeugs. Nun aber gibt es zum ersten Mal so etwas wie einen groben Zeitplan für Käufer aus Europa und Asien. Völlig offen bleibt jedoch, welche Stückzahlen das Unternehmen in der ersten Hälfte 2019 in beide Regionen liefern will.

Fest steht nur, dass das Model 3 zwischen Januar und Juni 2019 in Europa und Asien erstmals an Käufer übergeben werden soll. Präziser wurde Elon Musk, der die Ankündigung wie üblich via Twitter vornahm, nur in Hinblick auf Großbritannien, Japan und weitere Staaten, in denen Linksverkehr herrscht. Das entsprechende Model 3 mit Lenkrad auf der rechten Seite soll vermutlich Mitte 2019 verfügbar sein.

In diesem Zusammenhang verwies Musk noch einmal auf die Vorteile des symmetrischen Innenraumaufbaus des Elektromobils. Man habe das Fahrzeug von Anfang an so konzipiert, dass der Aufwand für den Wechsel der Produktion von Links- auf Rechtslenker und umgekehrt so gering wie möglich sei. Vor allem der Verzicht auf eine klassische Instrumententafel dürfte dabei eine große Rolle spielen.

Völlig offen ist jedoch, welche Konfigurationen Tesla zunächst in Europa und Asien anbieten wird. Denn selbst in den USA und Kanada, den beiden einzigen bislang belieferten Märkten, wird lediglich die sogenannte Long-Range-Variante mit einem Motor und Heckantrieb sowie Premiumpaket ausgeliefert. Mit einem Startpreis von 49.000 US-Dollar liegt diese Variante deutlich über den 35.000 US-Dollar, die das Unternehmen als Startpunkt bewirbt.

Das soll nach aktuellem Stand Ende 2018 erstmals als Option angeboten und ausgeliefert werden. Etwa zum gleichen Zeitpunkt sollen die beiden Mitte Mai angekündigten Versionen Dual Motor All-Wheel Drive und Performance Dual Motor All-Wheel Drive an den Start gehen. In beiden verbaut Tesla zwei Motoren, die alle vier Räder antreiben. Das Performance-Modell soll es bezüglich Geschwindigkeit und Handlung nach eigenen Angaben mit BMW M3 aufnehmen können. Mit Basispreisen von 49.000 und 78.000 US-Dollar sind die beiden Allradvarianten jedoch abermals deutlich teurer als das Basismodell.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehr als 400 km Reichweite: Der Audi e-tron fährt noch 2018 ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUDI_E-TRON

    Gut drei Jahre nach der ersten Studie hat Audi sein erstes Elektro-SUV vorgestellt. Das e-tron getaufte Modell soll in erster Linie mit Tesla, Jaguar und Mercedes-Benz konkurrieren, dürfte aber auch als Wegbereiter für diverse weitere Elektrofahrzeuge aus Ingolstadt fungieren. Zum Start, der noch... [mehr]

  • Tesla musste 80 Roadster an Kunden verschenken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nach der gestrigen Streichung der Umweltprämie durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, folgt nun der nächste Wegfall einer Prämie für Tesla-Kunden. Allerdings in diesem Fall durch den Elektroautobauer selbst. So gab das 2003 von Elon Musk gegründete Unternehmen bekannt, dass... [mehr]

  • Fehlende Flexibilität: BMW denkt über Ende der E-Modelle i3 und i8 nach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BMW_I3S

    In Deutschland ist BMW i3 der gefragteste PKW mit Elektronantrieb und auch in anderen Ländern ist das eigenwillig geformte Fahrzeug auf den vorderen Plätzen der Zulassungsstatistiken mit dabei. Dennoch könnten die Münchner auf einen direkten Nachfolger verzichten, gleiches gilt für den... [mehr]

  • Model 3 Performance Dual Motor AWD: Tesla zielt auf BMWs M3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MODEL_3

    Lange vor dem Erreichen des eigenen Produktionsziels hat Tesla zwei weitere Varianten des Model 3 angekündigt. Beide werden preislich über den bisher verfügbaren Modellen liegen, aber über keine größere Reichweite verfügen. Stattdessen sollen sie sportlich ambitionierte Fahrer locken.... [mehr]

  • Mercedes-Benz: Digital Light mit zwei Millionen Pixeln ist serienreif

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_DIGITAL_LIGHT

    Die von Mercedes-Benz versprochene Revolution des Scheinwerfers findet früher als angekündigt statt. Denn noch im ersten Halbjahr 2018 soll die als Digital Light bezeichnete Technik in den Serieneinsatz starten. All zu oft wird man den neuen Scheinwerfer aber nicht zu sehen... [mehr]

  • Hypermiling-Rekorde mit einem Tesla Model S und autonomen Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEXTMOVE

    Beim Hypermiling geht es darum, mit einem gefüllten Tank oder im Falle eines Elektrofahrzeugs mit einem gefüllten Akku eine möglichst große Strecke zurückzulegen. Das Unternehmen NextMove hat sich auf das Verleihen von Elektrofahrzeugen spezialisiert und auf der DEKRA-Teststrecke im... [mehr]