> > > > BMW Integriert Skype for Business in neue 5er-Serie

BMW Integriert Skype for Business in neue 5er-Serie

Veröffentlicht am: von

bmw

Autos, besonders Firmenwagen werden immer mehr zum mobilen Arbeitsplatz für Führungskräfte. Mit integrierten Wi-Fi-Hotspots mit LTE-Anbindung und anderen Annehmlichkeiten versuchen die Autohersteller einen Platz in der Firmenflotte zu ergattern. Nun kündigt Microsoft gemeinsam mit dem Bayrischen Automobilhersteller BMW an, Skype for Business, eine VoIP-Lösung für Videokonferenzen in Unternehmen, in die neue 5er-Reihe zu integrieren.

Diese Funktion wird in BMWs iDrive-System integriert und wird als erstes in Deutschland, Frankreich sowie dem Vereinigten Königreich an den Start gehen. Weitere Länder sollen später folgen. Mit der Integration von Office 365, Exchange sowie nun Skype for Business ist die Ausrichtung natürlich klar vorgegeben.

Diese Funktionen sollten allerdings lediglich als Beifahrer genutzt werden und die immer größere Vernetzung und Integration in Arbeitsabläufe könnte für den Fahrzeugführer auch zur unnötigen und gefährlichen Ablenkung werden.

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3758
Wer ist BWM?
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Danke für den Hinweis :)
#3
Registriert seit: 14.07.2017

Matrose
Beiträge: 4
Sowas muss sein?
#4
Registriert seit: 01.08.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 369
Zitat Imkonaldo;25677125
Sowas muss sein?



Wenn du die Skype for Business Integration meinst dann ja. Wenn du Schreibfehler in solch kurzem Artikel meinst dann natürlich nein. :d
#5
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 254
Sehr geil. Wir arbeiten in unserer Firma weltweit mit Skype for Business (wie viele andere Unternehmen übrigens, nur als Info für die Nerds, die keine Ahnung von der Welt da draußen haben und die alles hassen, was nicht das ist, was sie selbst toll finden).

Zurück zum Thema. Das wäre ein Argument für Firmenwagenupgrades. In der Vollausstattung vom Passat oder Insignia gibt es das nicht :)
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12427
Macht schon Sinn. Ist ja wie eine Freisprecheinrichtung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mercedes-Benz zeigt neues Infotainment-System: Aus COMAND wird MBUX auf...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_MBUX

Nach fast genau 20 Jahren ändert Mercedes-Benz die Bezeichnung seines Infotainment-Systems. Denn mit dem Start der neuen A-Klasse (W177) im Frühjahr wird eine neue Plattform ihre Premiere feiern. Die soll mit MBUX aber nicht nur eine neue Bezeichnung erhalten, sondern auch einen fast... [mehr]

MBUX-Premiere: Viel Assistenz für die neue Mercedes-Benz A-Klasse (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_A-KLASSE_W177

Viele Parallelen sind es am Ende wie zu erwarten nicht geworden. Aber auch wenn die neue A-Klasse (W177) optisch nicht viel mit der Elektrostudie EQA zu tun hat, wirkt sie gegenüber ihrem Vorgänger dennoch moderner. Das gilt vor allem unter dem Blech. Dort bietet Mercedes-Benz mit MBUX und... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]

Maßstab in Sachen Sicherheit und Konnektivität: VW Golf 8 startet Mitte 2019

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

Erst in knapp eineinhalb Jahren soll der erste Golf 8 die Produktion in Wolfsburg verlassen. Kein Wunder also, dass VW bislang weder technische Details verraten oder Hinweise auf das Design verteilt hat. Offener zeigt man sich mit Blick auf Sicherheit und Konnektivität: Nichts weniger als der... [mehr]

Wegen Produktionsproblemen: Tesla kauft Akku-Markt leer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA

Die Elektromobilität ist immer mehr auf dem Vormarsch. Für die Produktion der Autos werden allerdings auch genügend Akkus benötigt und diese scheinen weltweit inzwischen zur Mangelware zu werden. Tesla hat mit seiner Gigafactory zwar eine eigene Produktionsstätte für Akkus errichtet, kämpft... [mehr]

Festkörperakku: Fisker verspricht 800 km Reichweite nach einer Minute laden

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FISKER

Ausgerechnet der vergleichsweise kleine Autobauer Fisker will die vermutlich größte Hürde bei der Verbreitung von Elektrofahrzeugen aus dem Weg räumen. Der in Aussicht gestellte Festkörperakku soll nach weniger als einer Minute an der Ladestelle eine Reichweite von 800 km ermöglichen.... [mehr]