1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. Thermaltakes WaterRam ist nun verfügbar

Thermaltakes WaterRam ist nun verfügbar

Veröffentlicht am: von

thermaltake

Thermaltake wagt erstmals den Sprung in den hart umkämpften Arbeitsspeicher-Markt. Das Unternehmen stellte zum ersten Mal auf der Consumer Electronic Show 2019 in Las Vegas seine eigenen DDR4-Speichermodule vor. Vor allem das Kühldesign sollte dabei überzeugen. Die Speichermodule sind nun verfügbar.

Die sogenannten WaterRam-Module erscheinen mit einem in RGB-beleuchteten und wassergekühlten Kühlblock und bieten dabei eine hohe Flexibilität, wenn es um die Kühloptionen des Arbeitsspeichers geht. WaterRam RGB ist laut Hersteller mit einem Hochleistungskühler auf Kupferbasis mit entsprechendem Aluminium-Kühlkörper ausgestattet und ermöglicht dabei Flüssigkeitskühlung oder wahlweise normale Kühlkörper-Konvektionskühlung. Thermaltake zufolge sorgt die exklusive Wasserkühlungstechnologie dafür, dass die Temperaturen des Arbeitsspeichers gegenüber normaler Luftkühlung um 37 % gesenkt wird, was sich positiv auf Leistungsstabilität und Lebensdauer auswirken soll.

Die integrierten und adressierbaren LEDs mit hoher Helligkeit und 16,8 Millionen Farben sollen dabei ein angenehmes RGB-Ambiente am PC erschaffen. Dabei werden nicht nur die hauseigene TT RGB PLUS Software, sondern auch der Amazon Alexa Sprachdienst, Razer Chroma Lightning und Mainboards mit einem 5-V-adressierbaren RGB-Header wie z.B. ASUS Aura Sync, Gigabyte RGB Fusion, MSI Mystic Light Sync und AsRock Polychrome unterstützt.

Der Thermaltake WaterRam RGB DDR4-3200 kostet im Kit mit 16 GB 300 Euro, für 32 GB müssen fast 500 Euro investiert werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair spricht über die Vorteile von DDR5 (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM

    Ende des Jahres werden die ersten Desktop- und Server-Plattformen auf den neuen DDR5-Arbeitsspeicher wechseln. Intel dürfte in dieser Generation den ersten Schritt machen – vor AMD, denn sowohl mit Alder Lake als auch Sapphire Rapids dürfte man früher dran sein als der Konkurrent mit... [mehr]

  • Angebot von 4.800 bis 7.200 MHz: ZADAK zeigt DDR5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZADAK

    Nachdem zahlreiche Hersteller entsprechende Ankündigungen gemacht haben und Teamgroup seinen ersten DDR5 sogar schon im Handel hat, hat nun auch ZADAK seinen ersten DDR5-Speicher vorgestellt. ZADAK ist ein Gaming-Ableger von Apacer und will ab Ende 2021 mit der SPARK-Serie neuen... [mehr]

  • Und noch eine Schippe drauf: DDR5-7000 CL40 von G.Skill

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL-TRIDENT-Z5-FAMILY-LOGO

    Und wieder legt G.Skill nach. Dieses Mal mit DDR5-7000 mit Timings von CL40-40-40-76. Zuvor zeigte man bereits einen DDR5-6800 mit CL38-38-38-76 und DDR5-6600 CL36-36-36-76 aus der Trident-Z5-Serie. Das Kit besteht aus zwei Modulen mit jeweils 16 GB, so dass die Gesamtkapazität bei... [mehr]

  • Teamgroup T-Create: Schlichter Arbeitsspeicher mit 64 GB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_TEAMGROUP_T-CREATE_3600

    Mit den T-Create Modellen hat Teamgroup ein paar sehr schlichte RAM-Module im Angebot, welche nicht dem aktuellen RGB-Trend folgen. Und das muss auch nicht unbedingt schlecht sein. Es gibt noch genug User, die kein offenes Gehäuse zuhause haben und dann entsprechend auch keine bunte... [mehr]

  • ADATA will DDR5 mit bis zu 12.600 MT/s bei 1,6 V anbieten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ADATA

    Unter dem Motto "XPG XTREME INNOVATION" hat ADATA zahlreiche Neuankündigungen aus den verschiedensten Produktbereichen gemacht. Auch hier will man in Kürze den ersten DDR5-Speicher anbieten, der mit 8.400 MT/s und 1,1 V loslegt, was den Einstieg in diesen neuen Speicherstandard darstellt.... [mehr]

  • TeamGroup präsentiert DDR5-RAM mit 4.800 MHz für Endkunden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAMGROUP-2019

    In einer Pressemittelung kündigt TeamGroup das baldige Erscheinen von DDR5-Arbeitsspeicher-Chips für den breiten Markt an. Die ersten Module sollen demnach eine Kapazität von 16 GB bei einer Taktfrequenz von 4.800 MHz bieten. Weiterhin heißt es, man arbeite mit großen... [mehr]