> > > > Trident Z: G.Skill kündigt erste DDR4-Kits mit 4.133 MHz an

Trident Z: G.Skill kündigt erste DDR4-Kits mit 4.133 MHz an

Veröffentlicht am: von

G.Skill LogoDas Rennen um die höchsten Speichertaktraten ist noch lange nicht vorbei. Nachdem G.Skill im Rahmen des diesjährigen Intel Developer Forums im August erste läuffähige DDR4-Kits mit einer Geschwindigkeit von 4.266 MHz demonstrierte und kürzlich erst seine SO-DIMM-Riegel auf 2.800 MHz beschleunigte, hat man nun die Messlatte für die Konkurrenz wieder etwas nach oben gelegt und die ersten Module mit einer spezifizierten Taktrate von 4.133 MHz angekündigt.

Das neue Flaggschiff der Trident-Z-Reihe soll eben diese Taktrate erreichen und trotzdem mit jeweils 8 GB pro Modul über eine große Speicherkapazität verfügen. Hierfür musste G.Skill allerdings die Spannung um eine weitere Stufe auf 1,4 V erhöhen und auch die Timings entschärfen. Die 2.133 MHz schnellen DDR4-Module sollen mit CAS-Latenzen von CL19-25-25-45 arbeiten. Üblicherweise arbeitet DDR4 mit einer Speicherspannung von 1,2 V, der Speichercontroller der aktuellen Skylake-Prozessoren unterstützt offiziell sogar nur Taktraten von 2.133 MHz – über das XMP-Profil lassen sich aber die höheren Overclocking-Profile einstellen.

G.Skill hat seine Trident-Z-Familie aber auch nach unten hin abgerundet. Wer sich mit Frequenzen von runden 4.000 MHz zufriedengibt, kann die Spannung auf 1,35 V reduzieren und die Timings auf spezifizierte CL19-21-21-41 setzen. Die Kits darunter arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 3.600 bis 3.866 MHz und bringen es ja nach Version auf scharfe Zugriffszeiten von CL16 bis CL18. Die Spannung aller Module gibt der Speicherhersteller allerdings weiterhin mit 1,35 V an. Zudem sind die Riegel teilweise nicht nur als Dual-Channel-Kits mit jeweils zwei 8-GB-Modulen und damit mit 16 GB Speicher erhältlich, sondern auch als Quad-Channel-Kits mit einer Kapazität von 32 GB.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machte G.Skill leider nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar124238_1.gif
Registriert seit: 29.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1104
Auch wenn wie üblich zum Thema Arbeitsspeicher wieder die Buhrufe laut werden, weil es ja doch nix bringt.... Ich freie mich drauf.
Fortschritt ist immer gut, es ist nur eine Frage der Zeit bis 4000er oder 5000er ram mit guten Timings verfügbar wird, vergleicht man solche Riegel mit den typischen 1600ern sei es DDR3 oder 4, sind immerhin ein paar% drin. Genau diese paar % sind das, wofuer der Enthusiast gerne nen paar Euro mehr aus gibt.
#2
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Ich finde für, dass die DDR4-Entwicklung Fährt aufnimmt.
Schaffen das die aktuellen IMCs überhaupt?
Aber grade in Anbetracht zukünftiger CPU Generationen ist das doch eine gute Basis ;)
#3
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33259
Zitat Chiller3333;24076568
Schaffen das die aktuellen IMCs überhaupt?

Ja, das geht schon mit Skylake - solange man sich beim Mainboard nicht vergriffen hat^^
#4
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 882
Das sieht doch mal gut für die Zukunft, bereuhe es nicht, das ich noch nicht gewechselt hab *G*.
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7624
Was ich bei DDR4 nur noch nicht einschätzen kann, was zum Spielen wichtiger ist: CL Timings, die Taktrate oder eine gute Mischung von beidem?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

    Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

  • Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

    Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

  • Schnelle Samsung-Dies: Patriot Viper RGB DDR4-3200 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_RGB_3200

    Fünf Geschwindigkeitsstufen, zwei Farben, vier kompatible Beleuchtungssysteme: Mit dem neuen Arbeitsspeicher der Viper-RGB-Familie will Patriot es allen Nutzern eines Desktop-PCs Recht machen. Doch die Kalifornier versprechen nicht nur den reibungslosen Betrieb in Hinblick auf... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

    Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

  • Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

    Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]

  • Gewinnspiel: G.Skill Trident Z mit RGB-Beleuchtung zu gewinnen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

    Spielerechner mit RGB-Beleuchtung sind voll im Trend. Inzwischen lässt sich nahezu jede Komponente – angefangen beim Mainboard, der Grafikkarte bis hin zur Kühlung – mit den farbenfrohen Leuchtdioden bestücken und mit der passenden Software aufeinander abstimmen, wie wir in unserem... [mehr]