> > > > Samsung startet Produktion von DDR4-Modulen mit 32 GB

Samsung startet Produktion von DDR4-Modulen mit 32 GB

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Wer seinen „Haswell-E“-PC mit voller Speicherbestückung betreiben will, ist derzeit auf DDR4-Module mit maximal 16 GB beschränkt - in Kombination mit den meisten Mainboards resultiert daraus eine Gesamtkapazität von 64 GB. Zwar haben einige Hersteller bereits Module mit höherer Kapazität in Aussicht gestellt, vor Mitte 2015 sollen diese den bisherigen Planungen zufolge aber nicht verfügbar werden.

Etwas früher könnte nun Samsung zum Zug kommen. Denn wie der Konzern mitteilt, hat die Halbleitersparte mit der Produktion von DDR4-Speicherbausteinen mit 8 Gigabit im 20-nm-Verfahren begonnen. Gleichzeitig wurde bereits vor einigen Tagen die Fertigung der ersten entsprechend bestückten Module gestartet. Zunächst beschränken sich die Südkoreaner dabei auf 32-Gigabyte-Modelle vom Typ PC4-19200U mit einem Takt von 2.400 MHz. Prinzipiell sind auch Module mit 128 Gigabit umsetzbar, deren Produktion soll jedoch zu einem späteren Zeitpunkt starten.

Offen ist, ab wann die größeren DDR4-Module verfügbar sein werden - und ob diese dann auch problemlos im Handel verfügbar sind. Denn zumindest vorerst plant Samsung den Einsatz der neuen Modelle lediglich im „Premium Enterprise“-Bereich. Allerdings listen einige Händler die ebenfalls nur für den Enterprise-Einsatz gedachten 16-Gigabyte-Module des Herstellers. Abzuwarten bliebe auch, zu welchen Preisen die 32-Gigabyte-Riegel angeboten werden. Für Kit-Lösungen der gleichen Kapazität werden derzeit etwa 350 Euro verlangt, ein einzelnes Modul dieser Größe dürfte jedoch weitaus teurer werden.

Möglich wird die Herstellung der neuen 8-Gigabit-Chips durch den Einsatz der „3D TSV“-Technik. Hinter dieser steckt das Stapeln mehrerer Lagen von Speicherzellen, allerdings mit zusätzlichen Kontakten zwischen diesen. Verwendung findet das Verfahren in ähnlicher Form auch bei den SSDs der 850-Pro-Reihe.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1248
Zitat
...DDR4-Module mit maximal 64 GB...

Soso. ;)
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11295
Hm vielleicht ist die Frage für einen der sich damit gut auskennt dumm, aber:

Wenn man Festplatte und Ram sowieso aus dem gleichen Speicher herstellt - wieso spart man sich dann nicht eines von beiden ?
#3
Registriert seit: 02.08.2012
Schweinfurt
Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat Hardwarekäufer;22775276
Hm vielleicht ist die Frage für einen der sich damit gut auskennt dumm, aber:

Wenn man Festplatte und Ram sowieso aus dem gleichen Speicher herstellt - wieso spart man sich dann nicht eines von beiden ?


Weil du unterschiedliche Anforderungen an Hauptspeicher und Festplattenspeicher hast, das eine ist wesentlich schneller, direkter an die CPU gebunden und der Inhalt ist flüchtig(beim Ausschalten sind die Daten "futsch") während Festplattenspeicher die Daten auch beim Ausschalten behalten muss. An der Geschwindigkeit der Festplattenspeicher arbeitet man ja schon ewig, da sind sich beide Speicherarten gleich.
#4
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 450
Zitat Hardwarekäufer;22775276
Hm vielleicht ist die Frage für einen der sich damit gut auskennt dumm, aber:

Wenn man Festplatte und Ram sowieso aus dem gleichen Speicher herstellt - wieso spart man sich dann nicht eines von beiden ?


Weil man es eben nicht macht. SSDs sind Flash-ROM, Arbeitsspeicher DDR-SDRAM. Es wird hier nur die selbe Technik verwendet (TSV) um Chips übereinander zu stapeln.
#5
Registriert seit: 19.12.2014
Mülheim
Matrose
Beiträge: 6
Dann wird es bald Zeit, meinen Arbeitsspeicher gegen einen neuen auszutauschen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

Apacer Panther Rage Illumination DDR4-3000 im Test: RAM mit Samsung-Herz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APACER_PANTHER_RAGE_ILLUMINATION

Was der Tiger für den Tank ist, soll der Panther für den PC sein. Die Raubkatze soll nicht nur Gamer glücklich machen, sondern auch Freunde von LED-Beleuchtung und Modder vom Kauf überzeugen. So zumindest stellt es sich Apacer vor, wenn es um den RAM vom Typ Panther Rage Illumination... [mehr]

Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]