1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. Computex-Nachlese: Crucial mit MX100 und erstem DDR4-Kit

Computex-Nachlese: Crucial mit MX100 und erstem DDR4-Kit

Veröffentlicht am: von

crucialMit der Einführung der kommenden „Haswell-EP“-Plattform wird Intel mit DDR4 auch neue Arbeitsspeicher-Module im Desktop-Segment voraussetzen. Im Vergleich zum aktuellen DDR3-Standard, der zu Beginn mit 1.066 MT/s und 8,5 GB/Sek. an den Start ging, soll DDR4 in seiner ersten Ausführung mit 2.133 MT/s bzw. 17 GB/Sek. rund doppelt so schnell unterwegs sein und eine höhere Speicherbandbreite ermöglichen – bei gleichzeitig weiter abgesenkter Spannung auf 1,2 Volt. Auf der Computex 2014 gab es bei einigen Speicherherstellern wie ADATA erste Module bzw. lauffähige Demo-Systeme zu sehen.

Auch Speicherspezialist Crucial zeigte uns seine ersten DDR4-Chips für den Desktop. Demnach wird man zum Start der kommenden X99-Plattform entsprechende Module parat halten, die sich der Ballistix-Reihe einreihen und mit einem schicken Heatspreader ausgestattet sein werden. Passend zum schwarzen Kühlkörper wird auch das PCB auf dem sich die neuen DDR4-Chips verstecken sollen, schwarz gehalten. Die neuen Module sollen zunächst mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz an den Start gehen, schnellere Ausführungen soll es aber ebenfalls geben, jedoch wolle man derzeit im Hintergrund noch die finalen Eckdaten wie eben Taktfrequenz und Timings ausloten. Die ersten DDR4-Module sollen pünktlich zum Start der kommenden „Haswell-EP“-Prozessoren von Intel an den Start gehen. Dies wird vermutlich noch im September passieren.

computex14 crucial ddr4 k
Die ersten DDR4-Module der Ballistix-Reihe

Weiterhin zeigte uns Crucial bzw. Micron mit der MX100 seine neuste SSD, die es der Konkurrenz vor allem im Mainstream-Segment schwer machen soll. Helfen soll dabei vor allem eine aggressive Preispolitik. Während die 128-GB-Version der Crucial MX100 für 69,90 Euro in den Handel kommen soll, wechselt das Modell mit 256 GB Speicher hingegen schon für 159,90 Euro seinen Besitzer. Die Ausbaustufe mit 512 GB soll für 196,90 Euro in den Läden kommen.

Im Inneren des 2,5-Zoll-Laufwerks setzt man auf den Marvell-Controller 88SS9189, der schon bei der Crucial M500 zum Einsatz kommt. Die MLC-Chips sollen hingegen in 16 nm vom Band laufen. So soll die Crucial MX100 Geschwindigkeiten von 500 bis 550 MB im Lesen und Schreiben erreichen. Einen ersten Test hatten wir bereits am Dienstag veröffentlicht.

Die MX100 in Crucial-typischer Farbgebung

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Crucial Ballistix 32 GB DDR4-3600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_BALLISTIX_32_GB_DDR4_3600_KIT_03_LOGO

    Zwar hätten wir gern das Crucial-Ballistix-Kit mit im letzten Roundup verarbeitet, aber es sollte nicht sein. Darum wollen wir dies heute nachholen. Crucial ist eine Marke von Micron und Letzterer ist definitiv kein Unbekannter in der RAM-Branche, sondern gehört mit zu den größten... [mehr]

  • Roundup: Drei 32-GB-DDR4-3600-Kits von Corsair, G.Skill und Kingston im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/32GB_DDR4_3600_ROUNDUP_32_LOGO

    Es wird wieder Zeit für einen umfangreicheren RAM-Test. Insgesamt treten drei 32-GB-RAM-Kits mit einer spezifizierten RAM-Taktfrequenz von effektiv 3.600 MHz gegeneinander an. Zur Wahl standen je ein Speicherkit von Corsair, G.Skill und Kingston. Neben allgemeinen Leistungstests haben wir nun auch... [mehr]

  • RAM-FAQ: Was man über den Arbeitsspeicher wissen sollte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAM_FAQ_LOGO

    In Kooperation mit Kingston Egal ob Anwendungen oder zum Spielen: Genügend Arbeitsspeicher kann man im Computer nie haben. Was aber sind die wichtigsten Kennzahlen zum Speicher? Und auf was sollte man achten? In dieser FAQ dreht sich alles rund um das Thema Arbeitsspeicher und... [mehr]

  • Inklusive Samsung A-Die: Erste Eindrücke der 16 Gbit ICs (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-B-DIE

    Die Samsung B-Dies waren bei allen Besitzern beliebt, werden aber nicht mehr hergestellt. Also geht die Suche nach den Alternativen los. Im Zusammenspiel mit den Ryzen-3000-Prozessoren haben wir uns die Ergebnisse mit verschiedenen Speicherchips angeschaut. Nun wollen wir uns mit den 16 Gbit ICs... [mehr]

  • G.Skill Trident Z Neo 32 GB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_GSKILL_TRIDENT_Z_NEO

    Speichermodule vom Hersteller G.Skill sind bei vielen Moddern sehr beliebt, und auch in der Community trifft man auf viele Systeme, die mit Speicher aus der TridentZ-Serie ausgestattet sind. Wir haben uns mal ein 32-GB-Kit der Trident Z Neo-Serie aus dem Regal gegriffen und es durch unseren... [mehr]

  • G.Skill präsentiert Speicherkits mit besonders niedrigen Latenzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    G.Skill hat einige Speicherkits vorgestellt, die 32-GB-Module verwenden und bei DDR4-3200 besonders niedrige Latenzen ermöglichen sollen. Genauer gesagt sind die Speicherkits in Kapazitäten von 64, 128 und 256 GB mit CL14-18-18-38 spezifiziert. Aufgrund der Bestückung von 32 GB pro Modul... [mehr]