1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Tablets
  8. >
  9. Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Veröffentlicht am: von

huawei mediapad m5Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber identisch ist.

Denn Huawei bleibt sich treu und positioniert auch die neue MediaPad-Generation als Unterhaltungskünstler. Vor allem klanglich sollen die Tablets überzeugen, nicht zuletzt dank der Kooperation mit harman/kardon. Aber auch bei der weiteren Hardware wurde nicht gespart.

Den Einstieg markiert das MediaPad M5 mit 8,4 Zoll großem Display. Das IPS-Panel löst mit 2.560 x 1.600 Pixeln auf, als Antrieb dient der hauseigene Kirin 960, der zuletzt beispielsweise im Mate 9 (Test) verbaut wurde. Das verspricht genügend Leistung für nahezu alle Aufgaben, lediglich bei sehr grafikintensiven Spielen dürfte der SoC an seiner Grenzen stoßen.

Auch der Arbeitsspeicher sollte mit 4 GB ausreichend ausfallen, der interne Speicher fasst 32 GB und kann per microSD-Karte erweitert werden. Für akustische Untermalung sorgen Stereo-Lautsprecher, Fotos und Videos können mit 13 Megapixeln auf der Rückseite und 8 Megapixeln auf der Front aufgenommen werden.

Anschlussseitig muss man lediglich auf eine Audio-Buchse verzichten, Kopfhörer lassen sich somit nur per Bluetooth (4.2), USB-Typ-C oder mitgelieferten Adapter (USB Typ-C auf 3,5 mm) anschließen. In drahtlosen Netzwerken können das 2,4- und 5-GHz-Netz (802.11ac) genutzt werden, optional steht ein LTE-Modem (Cat 6, 300 und 50 MBit/s) bereit.

Der 5.100 mAh große Akku soll Laufzeiten von bis zu zehn Stunden bei der Wiedergabe von Videos ermöglichen und dank QuickCharge schnell wieder befüllt werden.

Das Metallgehäuse bringt es auf 212,6 x 124,8 x 7,3 mm und 310 g. Die einzige Farbvariante hört auf den Namen Space Grey.

MediaPad M5 in 10 Zoll und als Pro

Das MediaPad M5 10,8 Zoll weicht vor allem in puncto Displaygröße ab. Es bleibt aber bei 2.560 x 1.600 Pixeln. Andere Abweichungen: Huawei verbaut gleicht vier Lautsprecher und der Akku bietet eine Kapazität von 7.500 mAh. Allerdings sollen die Laufzeiten nicht in allen Szenarien besser ausfallen, für die Wiedergabe von Videos nennt Huawei auch hier zehn Stunden.

Das Gehäuse bringt es auf 258,7 x 171,8 x 7,3 mm und 498 g, verfügbar wird auch hier lediglich die Farbvariante Space Grey sein.

Noch weniger Unterschiede gibt es beim MediaPad M5 Pro. Dabei handelt es sich um einen Ableger des 10,8 Zoll großen Modells, dem Huawei aber 64 statt 32 GB internen Speicher spendiert. Zudem unterstützt das Tablet den Eingabestift MatePen 2 mit 4.096 Druckstufen.

Alle drei neuen Tablets werden mit Android 8 und EMUI 8.0 ausgeliefert, bei den beiden großen Modellen hat Huawei die Oberfläche nach eigenen Angaben an die Nutzung im Landscape-Format angepasst.

Den Anfang machen das MediaPad M5 in 8,4 ud 10,8 Zoll. Hier spricht Huawei von einem Verkaufsstart Ende März sowie einer unverbindlichen Preisempfehlung für die WLAN-only-Versionen in Höhe von 349 Euro und 399 Euro. Die zusätzlich mit LTE-Modem ausgestatteten Geräte sind jeweils 50 Euro teurer, kosten demnach 399 Euro und 449 Euro. Vermutlich Anfang April folgt dann das MediaPad M5 Pro, das es nur in der LTE-Fassung geben wird. Die UVP wird mit 549 Euro angegeben. Preislich orientiert sich Huawei sich somit am Vorgänger. Das im Sommer 2016 vorgestellte MediaPad M3 (Test) mit 8,4 Zoll großem Display und LTE-Modem ging ebenfalls für 399 Euro an den Start.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Amazon Fire HD 8 Plus (2020) im Test: Fit für 2020?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_HD_8_PLUS_LOGO

    Amazon hat seine 8-Zoll-Fire-Tablets aktualisiert. Das neue Fire HD8 Plus kann zeitgemäß sowohl über USB Typ-C als auch drahtlos geladen werden. Ein Quad-Core-Prozessor und 3 GB an Arbeitsspeicher lassen auf eine angemessene Performance hoffen. Wir können nicht nur das Fire HD8 Plus... [mehr]

  • Huawei MatePad Pro: iPad-Pro-Alternative ab heute in Deutschland erhältlich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEPAD_PRO

    In Asien ist das Huawei MatePad Pro schon seit einigen Wochen erhältlich. Nun kommt das High-End-Tablet, das vor allem dem Apple iPad Pro Konkurrenz machen soll, nach Deutschland. Ab heute ist das Gerät ab 549 Euro in verschiedenen Modellvarianten auch hierzulande ohne Umwege lieferbar. Das... [mehr]

  • Amazon stellt neues Dashboard für Smart-Home-Geräte auf Fire-Tablets vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat heute ein neues Dashboard für Smart-Home-Geräte auf den firmeneigenen Fire-Tablets angekündigt. Kunden sollen damit entsprechende Geräte wie beispielsweise smarte Lampen, Kameras, Thermostate, Schalter oder Stecker steuern können, die eine Kompatibilität zur Sprachassistentin Alexa... [mehr]

  • iPad Pro 2020: Apple A12Z bietet nur geringfügig mehr Leistung (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD-PRO-2020

    Apple hat ohne größere Ankündigung in der vergangenen Woche seine neuen iPad Pro Modelle vorgestellt. Die beiden neuen Modelle bieten nicht nur eine überarbeitet Rückkamera mitsamt einem LiDAR-Scanner, sondern mit dem A12Z auch einen neuen Prozessor. Inzwischen tauchen auch die ersten... [mehr]

  • Apple iPad Air 4 mit neuem Design und iPad 8 mit schnellerem Prozessor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_AIR4_TEASER

    Dieses Jahr wird im September nicht das iPhone, sondern das iPad auf den neuesten Stand gebracht. Apple hat im Rahmen seines Events zwei neue iPad-Modelle vorgestellt und das iPad Air mit dem Update deutlich näher an die Pro-Modelle gerückt. Das klassische iPad geht in die nunmehr acht... [mehr]

  • Apple macht das iPad Pro 2020 abhörsicher

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD-PRO-2020

    Apple hat beim neusten iPad Pro 2020 bis auf den neuen LiDAR-Tiefenscanner gegenüber dem Vorgänger keine großen Veränderungen vorgenommen. Wie nun allerdings bekannt wurde, hat der Hersteller anscheinend auch Maßnahmen für eine verbesserte Sicherheit vorgenommen. So kann das iPad Pro 2020... [mehr]