> > > > Verkauf des iPad Pro soll am 11. November starten

Verkauf des iPad Pro soll am 11. November starten

Veröffentlicht am: von

ipad proDreiste Kopie oder doch ein innovatives und eigenständiges Produkt? Seit der Vorstellung des iPad Pro Anfang September wird rege über das bislang größte Tablet aus dem Hause diskutiert. Welches der beiden Lager richtig liegt, dürfte sich ab dem 11. November beantworten lassen. Denn ab dann soll der Verkauf starten, wie 9to5Mac unter Berufung auf verschiedene Quellen berichtet. Ob dieses Datum auch für Deutschland gilt, ist noch offen. Hierzulande hatte das Unternehmen aber ebenfalls von einem Start im November gesprochen.

Unklar ist zudem, was das iPad Pro im hiesigen Handel kosten wird. In den USA müssen 799 US-Dollar für die Einstiegskonfiguration mit 32 GB großem internen Speicher gezahlt werden, 128 GB lässt Apple sich mit 949 US-Dollar bezahlen, mit LTE-Modem sind es 1.079 US-Dollar. Behält man den aktuellen, für deutsche Kunden sehr ärgerlichen Umrechnungskurs bei, dürfte man am Ende wohl bei 899 bis 1.199 Euro landen. Nicht inbegriffen sind dabei der Apple Pencil sowie die Tastatur. Für beides werden 99 und 169 US-Dollar zusätzlich berechnet.

Ab dem 11. November soll das iPad Pro angeboten werden, Preise für den deutschen Markt gibt es noch nicht
Ab dem 11. November soll das iPad Pro angeboten werden, Preise für den deutschen Markt gibt es noch nicht

Startet der Verkauf in Deutschland tatsächlich am 11. November, dürfte es zu einer Interessanten Konstellation kommen. Denn ab dem folgenden Tag wird Microsoft hier das Surface Pro 4 anbieten. Der wohl ärgste Konkurrent des iPad Pro dürfte dabei trotz mehr Leistung mit grob vergleichbarer Ausstattung am Ende 200 bis 300 Euro günstiger sein. Nicht berücksichtigt ist dabei die derzeit laufende Cashback-Aktion, mit der sich bis zu 450 Euro sparen lassen. Zu den von Microsoft als qualifiziert bezeichneten Geräten gehört auch die iPad-Familie.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Na wer wohl? Die selben wie immer. Die Menschheit wird nunmal nicht klüger.
#3
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8627
Wenn sich der Vergleich auch durchaus anbietet, letztlich stehen die Geräte nicht in direkter Konkurrenz zueinander, denn sie setzen auf zwei sehr unterschiedliche Hardware- und Softwareplattformen. Ich könnte mir niemals vorstellen ein iOS Gerät gegen ein Desktop Windows mit Tabletmodus zu tauschen und umgekehrt ist es wahrscheinlich genauso.


Zitat crackett;24001330
Na wer wohl? Die selben wie immer. Die Menschheit wird nunmal nicht klüger.
Genau, Leute mit anderen Anforderungen als du sind grundsätzlich dumm! :wall:
#4
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3968
Genau, wenn man schon ein Consumergerät (iPad Air 2), will man ein noch grösseres Consumergerät (iPad Pro) mit dem gleich eingeschränkten Funktionsumfang.
#5
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1690
Ihr seid sich alle nur neidisch, weil ihr euch das ipad pro nicht leisten könnt.

Ich werde mir das Gerät mit einem Handyvertrag kaufen. Der Vertrag ist mir egal, Hauptsache die einmalige Zuzahlung für das ipad pro ist möglichst gering.

Dann gehe ich erstmal zu Starbucks und setze mich so hin, dass mich jeder mit dem Teil sieht und arbeite den Tag dort.

Das ipad pro ist einfach das beste Tablet, was es gibt

Was soll ich mit einer Virenschleuder von Microsoft?
#6
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 410
:) ich finde di alle nicht so schlecht. Aber Apps habe ich nur auf iOS. Und so geht es vielen. Warum wechseln wenn man zufrieden ist?

Aber echtes Windows würde ich mir schon angucken. Ist wiklich schick.
#7
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 410
Was ich gar nicht wusste, sowohl das 4er als auch das Book haben wohl keinen Sim Port und lte damit sowieso nicht. Das finde ich aber saublöd. So ein üebrgerät und man bietet anscheinend kein Direkten mobile Port. Kann ich nicht verstehen. Dann lieber auf unnötigen Krimskrams verzichten.
#8
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Kauf dir Smartphone mit LTE und mach WLAN Hotspot!
#9
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Schriesheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2756
oder einfach einen UMTS Stick^^
#10
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3051
Dem eingeschränkten Funktionsumfang stehen aber auch ganz andere Anwendungen gegenüber. Gerade im Anwendungsbereich live Präsentationen (z.B. als Alternative für ein interaktives Whiteboard ist ein iPad (pro) in Sachen geeigneter Anwendungen der Konkurrenz dadurch (noch) haushoch überlegen.

Was viele Trolle einfach nicht rallern wollen: Ob das Ding als Consumer oder Pro Gerät genutzt wird, hängt vom Anwendungsfall ab und weniger vom Gerät und seinem Funktionsumfang.
#11
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 410
Die Möglichkeit kenne ich. Ist aber genauso als wenn Mercedes sagt: Kaufen Sie sich ein navi und hängen sie es an die Scheibe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

Erinnerungen an Courier: Microsoft plant klappbares Tablet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_COURIER

Microsoft soll aktuell an einem ungewöhnlichen Tablet arbeiten, das sich zusammenfalten lassen könnte. Zudem solle der Fokus bei der Bedienung auf dem Stylus liegen. Wenig überraschend würde bei dem potentiellen Gerät Windows 10 als Betriebssystem dienen. Es heißt, dass das neue Tablet intern... [mehr]

Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]