> > > > CES 2014: Hands- und Stift-on an den neuen Samsung-Tablets

CES 2014: Hands- und Stift-on an den neuen Samsung-Tablets

Veröffentlicht am: von

samsungWir konnten heute sowohl die neuen Galaxy TabPRO Geräte als auch das NotePro 12.2 unter die Lupe nehmen, um uns die Verarbeitungsqualität, Haptik, Optik und die neue Software genauer anzusehen. Da alle Geräte mit der Leder-Imitat-Rückseite des Samsung Galaxy Note 3 ausgestattet sind und auch in der Formsprache sehr dem Erfolgs-Phablet ähneln, sind Optik, Haptik und Verarbeitung erwartungsgemäß auf ähnlich gutem Niveau. Selbstverständlich sagt die Imitat-Rückseite nicht jedermann zu, durch den direkten Vergleich zum Note 3 kann man dies aber schon jetzt für sich herausfinden.

Die 8- und 10-Zoll-Varianten waren im kurzen Test angenehm leicht, wobei an dieser Stelle der Vergleich zum iPad Air gezogen werden kann. Leider ist die Materialgüte in diesem Fall kaum vergleichbar. Die 12-Zoll-Varianten bieten einen sehr guten Überblick und liegen dank dünnem Profil auch ordentlich in der Hand. Durch die schiere Größe ist eine sinnvolle Bedienung ohne Ablegen aber kaum zu realisieren - das Tablet ist in diesem Fall vielmehr als Arbeitsmaschine zu verstehen als für den Konsum zwischendurch.

Der Stift des NotePro liegt gut in der Hand und lässt sich selbstverständlich direkt im Gerät verstauen. Mit Stift bringt der Bolide gut 750 Gramm auf die Waage - durchaus etwas zu viel für ein portables Gerät ohne Tastatur. Die Fullsize-Onscreen Tastatur konnten wir bislang nicht ausgiebig testen, versuchen dies aber zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Die bei den großen Tablets an der längeren Seite angeordneten Buttons sind ausschließlich mit einer zweiten Hand oder umgreifen zu erreichen, während das bei der 8 Zoll Variante durchaus auch mit einer Hand vonstatten gehen kann. 

Auch bei der Software hat sich einiges getan. War bislang TouchWiz das Maß aller Dinge, setzt man beim Tablet von nun an auf Magazine UX, eine dreiseitige Übersicht der wichtigsten Widgets und Apps - persönlich anpassbar. Die Ausnutzung ist deutlich besser als bei bisherigen Launchern, wirkt aber auch etwas beschränkt und erinnert durchaus an den vor einiger Zeit gestarteten Chameleon Launcher. "Normale" Homescreens gibt es aber weiterhin hinter den drei angepassten Magazine UX Seiten. Im ersten Test lief die Bedienung butterweich, die Optik ist eine willkommene Abwechslung zum immer gleichen TouchWiz und der KitKat-Unterbau befriedigt selbst notorische Update-Liebhaber.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Amazon Fire HD 10 Kids Edition im Test: FreeTime macht den Unterschied

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_HD_10_KIDS_EDITION

    Während Smartphone und Tablet aus dem Leben von Erwachsenen kaum noch wegzudenken sind, stehen sie als Eltern vor einem Dilemma. Denn auf die Frage, ab wann man seinen Kindern den Zugang zu eben diesen Geräten erlauben und ermöglichen sollte, gibt es keine allgemein gültige Antwort. Mit der... [mehr]

  • Neues iPad Pro 2018 soll sich leicht verbiegen lassen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Seit Anfang November können Käufer das neue iPad Pro von Apple erwerben. Apple hat dem Tablet nicht nur FaceID spendiert, sondern auch den Rahmen rund um das Display verkleinert und auch das Design des Gehäuses verändert. Das neue Design des Gehäuses ist im Vergleich zu den Vorgängern... [mehr]

  • Das neue iPad Pro bekommt Typ-C, Face ID und wird schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Wie erwartet hat Apple am Nachmittag neben dem neuen MacBook Air und der längst überfälligen Neuauflage des Mac Mini auch die nächste Generation des iPad Pro vorgestellt. Dieses setzt auf ein komplett überarbeitetes Gehäuse, dessen Design an das alte iPhone 5 erinnert und einen... [mehr]

  • Apple: Neues iPad Pro kann bereits verbogen ausgeliefert werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple hat vor wenigen Wochen ein neues iPad Pro vorgestellt und dem Tablet neben einer neuen Technik auch ein überarbeitetes Design verpasst. Kurz nach dem offiziellen Startschuss gingen Berichte durch die Presse, dass das neue iPad Pro sich besonders leicht verbiegen lassen... [mehr]

  • Reparaturprogramm: Microsoft tauscht Surface 4 Pro mit flackerndem Display aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

    Manche Käufer eines Surface 4 Pro von Microsoft haben mit einem flackernden Display zu kämpfen. Dieser Fehler ist auch Microsoft bekannt. Das Unternehmen kann den Fehler allerdings nicht mit einem Software-Update beheben und hat deshalb nun ein kostenloses Austauschprogramm... [mehr]