> > > > IFA 2013: LG G Pad 8.3 Hands-on

IFA 2013: LG G Pad 8.3 Hands-on

Veröffentlicht am: von

lg-logo-2011Auf der gestrigen Pressekonferenz von LG auf der IFA 2013 konnte man nicht nur das LG G2 sondern auch das LG G Pad 8.3 bestaunen. Das jedoch hinter verschlossenen Türen. Die Fachpresse konnte somit bereits vor dem offiziellen Messestart einen Blick auf das neue Tablet werfen. 

  SAM7120

LG ist auf jeden Fall stolz, wieder im Tablet-Markt präsent zu sein. Gerade jetzt, wo der Android-Tablet-Markt boomt, möchte man natürlich von diesem Kuchen auch ein Stück abhaben. Mit dem Formfaktor von 8,3-Zoll soll man angeblich den besten Kompromiss zwischen Portabilität und Komfort gefunden haben. Im ersten Test können wir das auf jeden Fall bestätigen - das G Pad fühlt sich nicht wirklich wie ein "Kleines" an, passt aber noch problemlos in etwas größere Hosentaschen. Als WiFi-only Variante wird sich das Tablet eher im Wohnzimmer wiederfinden. Auf Nachfrage teilte man uns mit, dass ein Großteil der Kunden zu WiFi-only Varianten greifen, weshalb es das Tablet in nächster Zeit auch lediglich in dieser Ausführung geben wird. 

Display und Verarbeitung

Optisch ist das Tablet natürlich nicht gerade die gewagteste Kombination der letzten Jahre. Uns hat das klassische Understatement trotzdemsehr gut gefallen - die Rückseite wirkt extrem hochwertig, ist jedoch ein Fingerabdruckmagnet. Auch die Vorderseite kann durch einen recht schmalen Rahmen im Hochkant- sowie einer etwas breiteren Grifffläche im Landscape-Format überzeugen. Der Haptik-Test bestätigt diese ersten "hochwertigen" Eindrücke: es gibt keine scharfen Kanten oder unsauber gearbeiteten Ecken am G Pad 8.3 - hier hat LG wirklich ganze Arbeit geleistet. 

 SAM7114

Mit 8,3 Zoll und einem 1920 x 1200 px Display erreicht man eine ordentliche Pixeldichte von 273 ppi. Das ist natürlich nicht ganz so hoch wie bei aktuellen High-End-Smartphones, für ein Tablet aber durchaus ordentlich. Der Vergleich mit Googlex Nexus 7 2013 zeigt, dass durch die geringere Display-Diagonale bei gleicher Auflösung natürlich eine deutlich höhere PPI-Zahl auf dem Papier steht. Nichtsdestotrotz konnte das Display des G Pad 8.3 überzeugen. Knackige Farbwiedergabe und sehr gute Blickwinkel gepaart mit einer guten Schärfe machen das G Pad 8.3 definitiv zum Allrounder.

Geschwindigkeit und vorläufiges Fazit

Während des ersten Tests konnten wir trotz des Vorserien-Status kaum Geschwindigkeitseinbrüche feststellen. Auch hier ist LG ein Lob auszusprechen, wenngleich ein Launch mit dem aktuellen Android 4.3 anstelle des vorinstallierten 4.2.2 wünschenswert gewesen wäre. Zusatzsoftware, die schon vom LG G2 oder auch aus unserer vorausgegangenen News zur Produktvorstellung bekannt war, war ebenfalls auf dem G Pad 8.3 vorinstalliert.

 SAM7116

Insgesamt hat LG hier auf den ersten Blick ein richtig solides Tablet abgeliefert, das - ein guter Preis vorausgesetzt - sicherlich eine große Fangemeinde erlangen wird. Um Detailschwächen zu erkennen, waren die ca. 10 Minuten mit dem Gerät natürlich nicht ausreichend. Eine längere Beschäftigungsdauer, Benchmarks und Messwerte werden hier in einem ausführlichen Test Aufschluss geben. Dieser folgt selbstverständlich schnellstmöglich, sobald ein Testsample verfügbar ist.

Spezifikationen

Die Spezifikationen im Vergleich zum Nexus 7: hier hat das G Pad in den meisten Fällen die Nase vorn. Ob man das im Alltag aber auch wirklich merkt, wird erst ein ausführlicher Test zeigen. Interessant wird es, sobald wir den Preis des G Pad 8.3 erfahren - denn sollte es in einer ähnlichen Preiskategorie wie das Nexus 7 spielen, ist hier durchaus ein starker Konkurrenzkampf zuerwarten. Vermutlich wird das G Pad aber dann doch etwas teurer sein - rund 400 Euro halten wir als UVP für realistisch.

LG G Pad 8.3 Google Nexus 7 (2013)
  • 8,3-Zoll Display (1920 x 1200 Pixel)
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • Qualcomm Snapdragon 600 (4x 1,7 GHz)
  • Kameras: 5 bzw. 1,3 MP
  • interner Speicher: 16 GB
  • Akku: 4600 mAh
  • 217 x 127 x 8,3 mm; 338g
  • Besonderheiten: QPair (mit Smartphone pairen)
  • 7-Zoll Display (1920 x 1200 Pixel)
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • Qualcomm Snapdragon S4 Pro (4x 1,5 GHz)
  • Kameras: 5 bzw. 1,2 MP
  • interner Speicher: 16 GB
  • Akku: 3950 mAh
  • 200 x 114 x 8,65 mm; 290 g
  • Besonderheiten: Wireless Charging

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 24.08.2009
D
Obergefreiter
Beiträge: 109
Interessantes Tablet, aber für 400€ wäre es definitiv zu teuer. Meine Schmerzgrenze läge bei 300-350€ und letztere auch nur, wenn es bei den ausführlicheren Tests wirklich überzeugt (Laufzeit, microSD Leser, ...)

Das neue Nexus 7 mit 16GB + WLAN kostet ~230€. Wie man da bei angenommenen 400€ (+73%) von ähnlicher Preiskategorie reden kann ist mir unverständlich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]