> > > > ASUS kehrt Windows RT den Rücken

ASUS kehrt Windows RT den Rücken

Veröffentlicht am: von

asusWindows RT ist Microsofts Versuch, das typische Windows 8-Feeling auf ARM-Hardware zu ermöglichen und dabei von den Vorteilen dieser Hardware, speziell dem niedrigen Stromverbrauch, zu profitieren. Obwohl eine Reihe von Herstellern Windows RT-Hardware auf den Markt gebracht hat, hat Windows RT auch ein Jahr nach Fertigstellung keinen signifikanten Marktanteil erreicht. Mit ASUS erklärte gestern einer der wichtigen Microsoftpartner seinen Rückzug aus dem Windows RT-Markt.

Das Konzept hinter Windows RT ermöglicht es Microsoft, Mobilgeräte mit der bewährten ARM-Hardware anzubieten und den Problemen aus dem Weg zu gehen, die selbst die sparsamsten Intel Core-Prozessoren in Tablets verursachen. Das Betriebssystem bringt aber zwei entscheidende Einschnitte mit. Zum einen können die gewohnten x86-Programme nicht genutzt werden, sondern es müssen passende Apps aus dem Windows Store installiert werden. Zum anderen ist die Treiberunterstützung deutlich schlechter als beim regulären Windows 8. Dass die Windows RT-Geräte über einen längeren Zeitraum zu Preisen verkauft worden, die auf dem Niveau von ausgewachsenen Windows 8-Notebooks der Mittelklasse lagen, stand einem Verkaufserfolg zusätzlich im Wege. Selbst Microsoft blieb deshalb auf seinen Surface RT-Tablets sitzen und muss 900 Millionen Dollar für das Surface RT abschreiben.

ASUS als  Microsoftpartner ist mit dem Erfolg von Windows RT ebenfalls nicht zufrieden (dabei ist das VivoTab RT durchaus ein überzeugendes Produkt). Gegenüber The Wall Street Journal erklärte Chief Executive Jerry Shen, dass ASUS keine Windows RT-Tablets mehr produzieren wird. In Zukunft wird es nur noch Windows 8-Tablets mit x86-Hardware von ASUS gegen. Jerry Shen ist der Auffassung, dass die ganze Industrie Windows RT als erfolgloses Betriebssystem ansieht. ASUS selbst musste wie Microsoft im zweiten Quartal Verluste wegen den Windows RT-Geräten hinnehmen. Genauere Zahlen wurden allerdings nicht offiziell genannt.

Auch wenn dieser Schritt von ASUS nicht wirklich überraschend kommt, ist er ein weiteres Anzeichen für den ausbleibenden Erfolg von Windows RT und stellt die Zukunft dieses Betriebssystems generell in Frage. Zumindest Microsoft möchte das ARM-Betriebssystem nicht sang- und klanglos zu Grabe tragen und entwickelt allem Anschein nach mindestens ein weiteres Surface RT-Tablet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Nächste Haltestelle: MicroSoft kehrt Surface RT den Rücken
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]