> > > > Angefasst: Samsung ATIV Q und ATIV Tab 3

Angefasst: Samsung ATIV Q und ATIV Tab 3

Veröffentlicht am: von

samsungNachdem Samsung den Fokus in diesem Jahr bislang auf Smartphones gesetzt hatte, war die Präsentation neuer Tablets überfällig. Zwar stellten die Südkoreaner vor wenigen Tagen die Galaxy-Tab-3-Familie vor, aus dem Windows-Lager war aber nichts zu vernehmen. Mit den nun vorgestellten Modellen ATIV Tab 3 und ATIV Q hat man dies aber nun nachgeholt, im letzteren Fall sogar eher überraschend.

Denn hinter dem ATIV Q verbirgt sich ein waschechtes Dual-Boot-System, auf dem nicht nur Windows 8, sondern auch Android eingesetzt wird. Wie Samsung dies realisiert, war vor Ort in London keinem Mitarbeiter zu entlocken, vermutet wird schlicht ein Emulator, in dem Android ausgeführt wird. Dem Nutzer dürfte die im Hintergrund eingesetzte Technik dabei aber egal sein, solange es nicht zu Inkompatibilitäten führt. Im Alltag kann zwischen beiden Plattformen ohne größere Unterbrechung gewechselt werden. Per Knopfdruck wird zwischen Android und Windows umgeschaltet, beide Betriebssysteme laufen gleichzeitig. Zudem können Verknüpfungen zu Android-Applikationen in Windows 8 abgelegt werden, im Gegenzug kann die Charms-Bar auch aus Android heraus aufgerufen werden.

Beim Display setzt Samsung wie auch beim ATIV Book 9 Plus auf 3.200 x 1.800 Pixel bei einer Diagonalen von 13,3 Zoll. Und wie auch beim neuen Notebook konnte die Anzeige auch beim ATIV Q mit einer scharfen Darstellung und einer guten Farbdarstellung überzeugen. Ebenfalls gut gefallen hat der Verwandlungsmechanismus, der über insgesamt zwei Scharniere realisiert wird. Dadurch kann das ATIV Q als klassisches Tablet oder Notebook eingesetzt werden, darüber hinaus sind aber auch weitere Display-Positionen möglich. Im sogenannten Floating-Modus, in dem das Display leicht versetzt oberhalb der Tastatur schwebt, wirkte die Konstruktion aber leicht instabil; hier sollte Samsung bis zur Markteinführung noch Änderungen vornehmen. Sollten sich dann die Erwartungen bezüglich der angedeuteten Leistung bewahrheiten, dürfte das ATIV Q eines der interessantesten Convertibles werden. Denn trotz leistungsfähigem Intel Core i5 soll der Akku bis zu neun Stunden Betriebszeit ermöglichen.

Einen gänzlich anderen Weg beschreitet man hingegen mit dem ATIV Tab 3. Bei diesem handelt es sich um ein klassisches Windows-Tablet, das auf Intels Atom-Plattform setzt. Das 10,1 Zoll große Display löst mit 1.366 x 768 Pixel auf und kann deshalb nicht mit dem ATIV Q mithalten, im Gegenzug soll das ATIV Tab 3 das derzeit dünnste Windows-Tablet sein; Samsung spricht von 8,2 Millimetern. Verarbeitung und Haptik konnten bei beiden Neuheiten überzeugen, der jeweils beigefügte S Pen dürfte die Bedienung insbesondere bei Texteingaben deutlich vereinfachen.

Angaben zum Preis oder zum Verkaufsstart blieb Samsung allerdings schuldig, das ATIV Tab 3 soll aber mit Office 2013 ausgestattet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
"Denn hinter dem ATIV Q verbirgt sich ein waschechtes Dual-Boot-System"[...]"vermutet wird schlicht ein Emulator, in dem Android ausgeführt wird."
beisst sich....
#2
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2368
Sag mal, haltet ihr die 9 Stunden für realistisch? Ein 3.200 x 1.800 Pixel IPS Display, welches angeblich so hell sein soll, dass man damit auch draußen arbeiten kann und gleichzeitig ein so dünnes Gehäuse, das kaum Platz für einn Akku bietet. Selbst wenn die Hardware dank Haswell sehr verbrauchsarm ist, sollte doch das Display allein den Akku in 2 Stunden leeren oder nicht?
#3
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Das Teil mit großem Akku , nur Windows und Tastaturbeleuchtung und ich schick mein Zennbook in Rente oO
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]