> > > > Angefasst: Samsung ATIV Q und ATIV Tab 3

Angefasst: Samsung ATIV Q und ATIV Tab 3

Veröffentlicht am: von

samsungNachdem Samsung den Fokus in diesem Jahr bislang auf Smartphones gesetzt hatte, war die Präsentation neuer Tablets überfällig. Zwar stellten die Südkoreaner vor wenigen Tagen die Galaxy-Tab-3-Familie vor, aus dem Windows-Lager war aber nichts zu vernehmen. Mit den nun vorgestellten Modellen ATIV Tab 3 und ATIV Q hat man dies aber nun nachgeholt, im letzteren Fall sogar eher überraschend.

Denn hinter dem ATIV Q verbirgt sich ein waschechtes Dual-Boot-System, auf dem nicht nur Windows 8, sondern auch Android eingesetzt wird. Wie Samsung dies realisiert, war vor Ort in London keinem Mitarbeiter zu entlocken, vermutet wird schlicht ein Emulator, in dem Android ausgeführt wird. Dem Nutzer dürfte die im Hintergrund eingesetzte Technik dabei aber egal sein, solange es nicht zu Inkompatibilitäten führt. Im Alltag kann zwischen beiden Plattformen ohne größere Unterbrechung gewechselt werden. Per Knopfdruck wird zwischen Android und Windows umgeschaltet, beide Betriebssysteme laufen gleichzeitig. Zudem können Verknüpfungen zu Android-Applikationen in Windows 8 abgelegt werden, im Gegenzug kann die Charms-Bar auch aus Android heraus aufgerufen werden.

Beim Display setzt Samsung wie auch beim ATIV Book 9 Plus auf 3.200 x 1.800 Pixel bei einer Diagonalen von 13,3 Zoll. Und wie auch beim neuen Notebook konnte die Anzeige auch beim ATIV Q mit einer scharfen Darstellung und einer guten Farbdarstellung überzeugen. Ebenfalls gut gefallen hat der Verwandlungsmechanismus, der über insgesamt zwei Scharniere realisiert wird. Dadurch kann das ATIV Q als klassisches Tablet oder Notebook eingesetzt werden, darüber hinaus sind aber auch weitere Display-Positionen möglich. Im sogenannten Floating-Modus, in dem das Display leicht versetzt oberhalb der Tastatur schwebt, wirkte die Konstruktion aber leicht instabil; hier sollte Samsung bis zur Markteinführung noch Änderungen vornehmen. Sollten sich dann die Erwartungen bezüglich der angedeuteten Leistung bewahrheiten, dürfte das ATIV Q eines der interessantesten Convertibles werden. Denn trotz leistungsfähigem Intel Core i5 soll der Akku bis zu neun Stunden Betriebszeit ermöglichen.

Einen gänzlich anderen Weg beschreitet man hingegen mit dem ATIV Tab 3. Bei diesem handelt es sich um ein klassisches Windows-Tablet, das auf Intels Atom-Plattform setzt. Das 10,1 Zoll große Display löst mit 1.366 x 768 Pixel auf und kann deshalb nicht mit dem ATIV Q mithalten, im Gegenzug soll das ATIV Tab 3 das derzeit dünnste Windows-Tablet sein; Samsung spricht von 8,2 Millimetern. Verarbeitung und Haptik konnten bei beiden Neuheiten überzeugen, der jeweils beigefügte S Pen dürfte die Bedienung insbesondere bei Texteingaben deutlich vereinfachen.

Angaben zum Preis oder zum Verkaufsstart blieb Samsung allerdings schuldig, das ATIV Tab 3 soll aber mit Office 2013 ausgestattet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
"Denn hinter dem ATIV Q verbirgt sich ein waschechtes Dual-Boot-System"[...]"vermutet wird schlicht ein Emulator, in dem Android ausgeführt wird."
beisst sich....
#2
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
Sag mal, haltet ihr die 9 Stunden für realistisch? Ein 3.200 x 1.800 Pixel IPS Display, welches angeblich so hell sein soll, dass man damit auch draußen arbeiten kann und gleichzeitig ein so dünnes Gehäuse, das kaum Platz für einn Akku bietet. Selbst wenn die Hardware dank Haswell sehr verbrauchsarm ist, sollte doch das Display allein den Akku in 2 Stunden leeren oder nicht?
#3
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Das Teil mit großem Akku , nur Windows und Tastaturbeleuchtung und ich schick mein Zennbook in Rente oO
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad M3 Lite 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_LITE_10

Apple und Samsung auf den Plätzen eins und zwei, Huawei dahinter: Was bei Smartphones schon etwas länger der Fall ist, gilt seit dem ersten Quartal auch für Tablets. Denn dank eines Plus' von von einem Drittel innerhalb eines Jahres konnten die Chinesen Amazon und Lenovo überholen. Damit sich... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 angeblich mit Intel Kaby Lake und 512 GB Speicherplatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsoft wird 2017 das Surface Pro 5 auf den Markt bringen. Dabei soll natürlich auch ein technisches Upgrade gegenüber dem Pro 4 (noch im Bild) eintreten. Genauere Details glänzten bisher durch Abwesenheit. Jetzt sind Informationen durchgesickert, laut denen Microsoft seinen Brückenschlag... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5: Vorstellung wohl im April

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für den April 2017 ein Event rund um Windows 10. Auf der Veranstaltung soll es nach aktuellem Wissensstand aber ausdrücklich nicht um das kommende Creators Update gehen. Vielmehr rechnen die meisten Quellen derzeit damit, dass die Redmonder... [mehr]

Neues Tablet Honor Pad 3 taucht auf

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HONOR

Huawei hat 2016 mit seinem MediaPad M3 ein Tablet veröffentlicht. Es war nicht der erste Exkurs des chinesischen Herstellers in den Tablet-Markt und vermutlich auch nicht der letzte. Allerdings ist Huawei mit der Veröffentlichung von Tablets etwas zögerlicher, als bei Smartphones. Nun ist jedoch... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 mit Kaby Lake aber weiter mit proprietärem...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Das Microsoft Surface Pro 4 hat mittlerweile schon wieder rund anderthalb Jahre auf dem Buckel. Für ein mobiles Endgerät ist das schon eine ganze Zeit, so dass bald mit einem Nachfolger zu rechnen sein sollte. Zwar stellte Microsoft im Oktober 2016 neue Surface-Gerätschaften, wie den... [mehr]