> > > > Apple-TV-Konkurrent von Amazon soll im März erscheinen

Apple-TV-Konkurrent von Amazon soll im März erscheinen

Veröffentlicht am: von

amazonSchon im kommenden Monat könnte Amazon mit einer eigenen Settop-Box in Konkurrenz zum Apple TV treten. Sie soll wie die hauseigenen Kindle-Tablets auf einer abgewandelten Version des Android-Betriebssystems basieren und so über das Internet Video-Inhalte auf den Fernseher streamen. Das will der Technik-Blog Recode erfahren haben. Die Box soll im Laufe des März auf den Markt kommen – vermutlich unter den Namen „Firetube.“

Ursprünglich sollte die Settop-Box schon im Herbst 2013 auf den Markt kommen, wurde allerdings nicht rechtzeitig fertiggestellt. Schon seit einem Jahr soll Amazon in seinem Lab126 die Box testen. Einen guten Weg geebnet hatte Amazon am vergangenen Freitag, indem man seinen Prime-Service weiter aufwertete. In zwei Tagen startet Prime Instant Video. Dann gibt es für Prime-Mitglieder nicht Express-Versand, sondern auch Zugriff auf laut eigenen Aussagen mehr als 12.000 Filme und Serienepisoden aus dem Lovefilm-Angebot, das bislang für 6,99 Euro monatlich erhältlich war. Den Preis für das Prime-Abo wird Amazon allerdings anpassen. Statt einer Jahresgebühr von bisher 29 Euro sollen später 49 Euro fällig werden. Wer sich noch bis zum 26. Februar für eine Prime-Mitgliedschaft entscheidet, bezahlt weiterhin im ersten Jahr 29 Euro, kann aber das Videostreaming-Angebot ebenfalls schon ab Mittwoch nutzen. Das alte Angebot wird restlos ersetzt. Der Zusammenschluss aus Lovefilm und Amazon Prime in Amazon Prime Instant Video wäre ein gutes Angebot für die eigene Settop-Box.

Die Settop-Box wäre damit nach den E-Book-Readern und Tablets die dritte Gerätekategorie, bei der Amazon mittmischt, um seine Medieninhalte zu vertreiben. Unklar ist jedoch, ob das Gerät auch Spiele aus dem App-Store unterstützen wird. Apple soll letzteres mit seiner kommenden Apple-TV-Generation ermöglichen, die wohl ebenfalls im Laufe des März veröffentlicht werden soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar198046_1.gif
Registriert seit: 29.10.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 258
Laut Lovefilm haben die zur Zeit 2.208 Filme zum On-Demand Abruf. Woher kommen die 12.000? Werden die jetzt alle Filme im Angebot digitalisieren oder wie läuft das? Weiß das hier jemand?
#2
customavatars/avatar11561_1.gif
Registriert seit: 28.06.2004
Nähe München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2389
Serienepisoden zählen wohl dazu...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Hi-Fi: Neues Premium-Abo mit CD-Qualität in Planung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SPOTIFY_2013

Der Streaming-Anbieter Spotify scheint ein neues Abo-Modell vorzubereiten. Einige Android-Nutzer berichten von einem Pop-Up, das auf Spotify Hi-Fi hinweist. Das Abo werde laut der Beschreibung den Nutzer die Songs in CD-Qualität liefern, womit die Musikerfahrung laut dem Anbieter noch weiter... [mehr]

Apple AirPods erhalten Firmware-Update 3.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AIRPODS

Apple hat ohne Ankündigung seinen drahtlosen Kopfhörern AirPods eine neue Firmware verpasst. Ursprünglich wurden die kleinen Kopfhörer mit der Version 3.3.1 ausgeliefert, doch inzwischen steht Version 3.5.1 zur Verfügung. Da Apple das Update ohne Ankündigung verteilt, hat der Hersteller auch... [mehr]

Multiroom-Audio: Yamaha stellt MusicCast Add WXAD-10 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/YAMAHA

Yamaha hat mit dem MusicCast Add WXAS-10 eine Möglichkeit vorgestellt, um beliebige Audio-Geräte in eine MultiCast-Multiroom einzubinden. Laut Hersteller sei die einzige Voraussetzung, dass die Geräte einen analogen Audio-Eingang besitzen. Der Anwender hat dabei die Wahl zwischen dem Anschluss... [mehr]

Spotify bietet neue Alben teilweise nur noch verzögert für Free-Nutzer an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Der Streaming-Anbieter Spotify wird einen Teil der neue Alben nur noch seinen Premium-Nutzern sofort bei der Veröffentlichung zur Verfügung stellen. Zumindest dann, wenn der Künstler bei Universal Music unter Vertrag steht. Wie die Schweden mitteilen, habe man sich auf diese Regelung mit... [mehr]

Apple stellt iPod Nano und Shuffle ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-LOGO

Vor dem iPhone war Apple vor allem für seine iPods bekannt. Das kalifornische Unternehmen hat mit dem mobilen MP3-Player viel Geld verdient und damit seine eigene Musik-Plattform iTunes aufgebaut. Diese Ära geht nun zu Ende, denn Apple stellt die beiden Produkte iPod Nano und Shuffle komplett... [mehr]

Bose arbeitet am Nachfolger des Bluetooth-Kopfhörers QC35

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BOSE_LOGO

Der Bose QC35 gilt als einer der beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung. Wie nun der Hersteller per Newsletter bekanntgibt, könnte bald der Nachfolger in den Startlöchern stehen. Unklar ist dabei allerdings, ob die Ankündigung bewusst erfolgte. Der Hersteller... [mehr]