> > > > Amazon erweitert Prime um Videostreaming

Amazon erweitert Prime um Videostreaming

Veröffentlicht am: von

amazonWie Amazon heute prominent auf seiner Startseite bewirbt, wird man den Prime-Service in fünf Tagen, also am kommenden Mittwoch, um eine Option erweitern. Prime Instant Video wird offiziell in Deutschland gestartet und enthält laut eigenen Aussagen mehr als 12.000 Filme und Serienepisoden. Vermutlich werden die Episoden der einzelnen Serien hier auch einzeln gezählt, sodass die Anzahl an Filmen und Serien deutlich unter der angegebenen Zahl liegt - ein Blick in Lovefilms VoD Angebot, das in Zukunft vollständig von Prime Instant Video ersetzt wird, zeigt dies.

Bislang kostete das reine Streaming-Angebot bei Lovefilm 6,99 Euro im Monat. Rein rechnerisch erhält man nun die selbe Leistung zum monatlichen Preis von 1,67 Euro, sofern man im voraus schon Prime-Kunde war. Selbst der reguläre Preis von 49 Euro pro Jahr entspricht lediglich einer monatlichen Pauschale von 4,08 Euro. Für weniger Geld erhält man so neben dem Streaming auch noch die weiteren Prime-Vorteile. Weniger erfreulich dürfte diese Nachricht für Nicht-Nutzer von Videostreaming-Angeboten sein, diese müssen jetzt deutlich mehr für ihren Premium-Versand bezahlen, das alte Angebot wird restlos ersetzt.

Zum Premiumversand sowie der Kindle-Leihbücherei gesellt sich so ein weiterer Dienst, der die Vormachtsstellung von Amazon weiter ausbauen und auch die Kindle Fire Geräte weiter nach vorne bringen soll. In einer Pressemitteilung zum Start des Dienstes werden viele aufkommende Fragen bereits geklärt, die wir im folgenden aufbereitet haben.

Fragen und Antworten zur Umstellung

Q: Wird sich der Preis vom Amazon Prime Angebot ändern?
A: Ja, "normale" Nutzer werden statt der bisherigen 29 Euro pro Jahr nun 49 Euro zahlen müssen, "Prime Student"-Mitglieder zahlen statt 19 nun 24 Euro. Wer sich jedoch vor dem 26. Februar entscheidet, Prime Mitglied zu werden, zahlt noch 29 Euro für das nächste Jahr. Erst in dem zweiten Mitgliedsjahr werden die "neuen" Preise gültig.

Q: Gibt es noch ein 29 Euro Prime ohne VoD?
A: Nein, das neue Angebot ersetzt das alte restlos.

Q: Was passiert mit meinem Lovefilm Konto? Muss ich doppelt bezahlen?
A: Nein, das Lovefilm-Abo wird beendet, der Mitgliedsbeitrag wird erstattet. Bislang äußerte sich Amazon jedoch nicht dazu, wie sich Lovefilm in Zukunft verändern wird. Der Versand von DVDs und Blu-rays ist im Prime-Abo nämlich nicht inbegriffen. Inwieweit sich die Preisstruktur der Pakete ändert, wird wohl ebenfalls erst ab Mittwoch zu sehen sein. Update: Wie heise online berichtet, wird Lovefilm an der bestehenden Preisstruktur nichts ändern.

Q: Bin ich als Prime-Bestandskunde auch berechtigt, das kommende Jahr zum Einführungspreis zu nutzen?
A: Nein, bis zum Ende der aktuellen Vertragslaufzeit des Prime-Abos kann Prime Instant Video kostenlos genutzt werden. Danach sind 49 respektive 24 Euro pro Jahr fällig.

Social Links

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1256
Zitat Teddy040;21880628
Wie schön das die gerade die 29€ für Prime abgebucht haben!
Das bedeutet dann wohl 1 Jahr VoD 4free?!?
Oder...??


Korrekt
#10
customavatars/avatar44736_1.gif
Registriert seit: 11.08.2006
Südniedersachsen
Oberbootsmann
Beiträge: 972
Zitat Teddy040;21880628
Wie schön das die gerade die 29€ für Prime abgebucht haben!
Das bedeutet dann wohl 1 Jahr VoD 4free?!?
Oder...??


Genau :)
#11
Registriert seit: 17.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Finds auch klasse. Der Preisanstieg von 20€ für ein tolles VoD Angebot ist sehr niedrig. In den USA kostet Amazon Prime deutlich mehr.
#12
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10091
Hab mich heute auch mal bei Prime (Student) angemeldet, da ich noch den alten Preis von 15 Euro für das Jahr mitnehmen wollte.

Die 12 Gratismonate hab ich überpsrungen und hab mich direkt für das Bezahlen entschieden, weil es in der Gratiszeit kein Streaming gibt.
1,25 im Monat für Prime und Streaming..da kann man nicht nein sagen.
#13
Registriert seit: 31.01.2014

Matrose
Beiträge: 6
Von 15€ auf 24€ für Prime Student, da werde ich wohl nochmal überlegen ob ich verlängere :(
#14
customavatars/avatar76609_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 5791
Also bei mir steht jetzt, dass im April noch einmal 15€ abgebucht werden und erst ab 2015 24€. 24€ ist aber auch OK. 49€ wäre mir das ganze dann nicht wert, da ich meist eh für mehr als 20€ bestelle.
#15
customavatars/avatar140608_1.gif
Registriert seit: 16.09.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 951
Das wars dann wohl mit Prime bei mir :shake:
Ich brauche einfach kein Lovefilm oder diese Kindle Bib.
#16
customavatars/avatar87103_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4456
Ihr könnt euch aber anstellen.. alleine wegen dem Amazon Support würde ich das Geld zahlen + man bekommt ein Jahr lang die Ware (vorausge. auf lager und prime produkt) nächsten tag liefert (KOSTENLOS)und TOP support.. also ehrlich da kann man wirklich nicht meckern. und achja + VoD

Ich weiß ja nicht wie viele Sachen ihr dort bestellt aber alleine wenn man 1 mal im Monat bestellt lohnt sich das ganze :) statt immer 3-4€ versand zu bezahlen. (außer man bestellt über 20€)
#17
customavatars/avatar52502_1.gif
Registriert seit: 28.11.2006

Admiral
Beiträge: 8888
War schon wer von euch im Portal? Sieht eigentlich ganz nett aus. Vorallem weil man eben auch mal schnell in Serien oder Filme reinschauen kann, die man sich eigentlich nie gekauft hätte. Ein Paket ohne Lovefilm wäre trotzdem schön gewesen, vorallem halt für Leute die noch mit weniger als 3mbit unterwegs sind.
#18
customavatars/avatar118484_1.gif
Registriert seit: 20.08.2009
Münster
Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
und die FSK 18 Title kannste dir bei der Post persönlich abholen, wenn du nicht zuhause bist.
Bei Lovefilm war das kein Problem.
Hat amazon toll hinbekommen. :-(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]