NEWS

PlayStation 4

Neues Firmware-Update behebt CMOS-Problem

Portrait des Authors


Neues Firmware-Update behebt CMOS-Problem
3

Werbung

Wie in der letzten Woche bekannt wurde, sorgt die neue Firmware der PlayStation 4 bei manchen Nutzern für massive Probleme. Allerdings bringt die Version 9.0 ein wichtiges Feature mit. Bereits im April 2021 berichteten wir darüber, dass eine leere CMOS-Batterie das jähe Ende der Konsole bedeuten kann. Mit der aktualisierten Firmware sollte dies jedoch kein Problem mehr sein. 

Eine leere Batterie sorgte dafür, dass sich die Zeiteinstellungen der Konsole auf den 31.12.1969 änderten. Lediglich durch eine Verbindung mit dem PlayStation-Network (PSN) ließ sich die richtige Uhrzeit und das Datum erhalten. Eine andere Möglichkeit gab es bislang nicht. Hätte sich Sony dazu entschieden, die Server für die PS4 abzuschalten, bestünde keine Gelegenheit mehr an die aktuelle Uhrzeit zu kommen. Mit der neuen Firmware hat dies jedoch ein Ende und es ist bei einer leeren CMOS-Batterie kein umgehender Handlungsbedarf erforderlich. 

Um die Batterie selbst zu tauschen, ist definitiv etwas handwerkliches Geschick erforderlich. Ein Hexenwerk ist dies jedoch nicht. Eine spezielle Batterie wird zudem nicht benötigt. Die aktuelle Knopfzelle muss lediglich durch eine Batterie vom Typ CR 2032 ausgetauscht werden. Sollte die PlayStation 4 den Fehlercode "CE 34878-0" anzeigen, bedeutet dies, dass die CMOS-Batterie getauscht werden muss beziehungsweise defekt ist. 

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Auch wenn die neue Firmware somit definitiv installiert werden sollte, ist es ratsam vorerst noch damit zu warten. Sony hat sich aktuell noch nicht zu den zahlreichen Fehlern bei der neuen PS4-Firmware geäußert. Im schlimmsten Fall verweigert die Konsole nach der Installation ihren Dienst. Ausfälle des Gamepads oder eine minimierte Leistung gehören hier sicherlich noch zu den kleinsten Problemen, die von Nutzern vermeldet wurden. Wobei auch nicht alle PS4-Besitzer betroffen sind.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (3) VGWort