NEWS

PlayStation 4

Neues Firmware-Update sorgt für massive Probleme

Portrait des Authors


Neues Firmware-Update sorgt für massive Probleme
15

Werbung

Wie Hardwareluxx bereits berichtet hat, veröffentlichte Sony neben der neuen Firmware für die PS5 auch eine Aktualisierung für die PlayStation 4. Wie sich jetzt allerdings herausstellt, scheint das Update auf die Softwareversion 9.0 bei der PS4 einige Probleme zu verursachen. Unter anderem gibt es Schwierigkeiten bei der Installation. Einige Besitzer einer PS4 sprechen sogar von reduzierten Bildraten oder von Zugriffsfehlern beim Aufruf des PlayStation Stores. Besonders ärgerlich sind Vorfälle, bei denen sich keine Verbindung zum Gamepad mehr herstellen lässt. Schenkt man der Webseite Gamepro Glauben, kommt es sogar zum Supergau und die Konsole segnet das Zeitliche.

Eine offizielle Stellungnahme seitens Sony steht bislang noch aus. Somit ist es momentan nicht möglich eine Aussage dazu zu treffen, ob lediglich eine bestimmte Version beziehungsweise Revision der PS4 betroffen ist. Aus diesem Grund sollten alle Besitzer einer PS4 derzeit mit dem Update der Firmware warten. Im schlimmsten Fall verweigert die Konsole ihren Dienst und ein Downgrade ist nicht mehr möglich. Dass der japanische Hersteller ein Rückrufprogramm für die fast acht Jahre alte Konsole aufsetzen wird, ist eher unwahrscheinlich.  

Aufgrund der weiterhin schlechten Verfügbarkeit der PlayStation 5 dürften noch zahlreiche Spieler auf der PS4 unterwegs sein und somit besagtes Update bereits installiert haben. Wie sich Reddit entnehmen lässt, scheinen allerdings auch diverse Installationen problemlos zu verlaufen. Sollte die PlayStation 4 nicht mehr starten, kann es laut einigen Reddit-Nutzern helfen, die Konsole für einige Zeit vom Strom zu trennen und es anschließend noch einmal zu versuchen. Wenn die PS4-Pro mit einem Error-Screen startet und der Controller nicht funktioniert, ist es ratsam einen Rebuild durchzuführen.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (15) VGWort