> > > > Sony PlayStation 3: Produktion wurde eingestellt

Sony PlayStation 3: Produktion wurde eingestellt

Veröffentlicht am: von

Sony hat die Produktion der Spielekonsole PlayStation 3 mittlerweile in Japan eingestellt. So war in Japan nur noch eine Variante in Produktion. Mittlerweile hat Sony aber auf der entsprechenden Produktseite vermerkt, dass auch von jenem Modell die Produktion beendet worden sei. Auf Rückfragen hat Sony zwar noch nicht geantwortet, es sieht damit aber ganz danach aus, als ob die Ära der PS3 endgültig zu Ende ginge. Erschienen war die Konsole in der ersten Revision im November 2006. Nur die erste Variante konnte Super-Audio-CDs abspielen und war von Haus aus abwärtskompatibel zu PS2-Spielen. Es folgten weitere Revisionen, die PS3 Slim erschien etwa 2009 und 2012 folgte schließlich die Super Slim, welche auch immer noch die aktuellste PS3-Variante darstellt.

Seit 2013 die Sony PlayStation 4 erschienen ist, mittlerweile um die PS4 Pro ergänzt und ebenfalls auch als Slim-Revision zu haben, sind die Verkaufszahlen der PS3 natürlich immer weiter zurückgegangen. Doch auf der PS3 nahmen z. B. beliebte Marken wie "Uncharted", "Little Big Planet" oder auch "The Last of Us" ihren Anfang. Das Ende der Produktion war übrigens absehbar, denn Sony hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt den Support von PlayStation Now für die PS3 ab August 2017 einzustellen.

Die PS3 hatte nach dem Release lange Zeit damit zu kämpfen, dass zum einen die Xbox 360 deutlich früher erschien und sich somit Marktanteile sicherte und zum anderen die Entwicklung für die Sony-Konsole als kompliziert galt. Hinzu kam ein hoher Verkaufspreis von 599 Euro für die Version mit 60-GB-Festplatte. Viele Kunden fanden zum Erscheinen allerdings an der Konsole Gefallen, da sie die Blu-ray-Wiedergabe ermöglichte und Standalone-Player 2006 noch sehr teuer waren. Doch alles hat ein Ende und das gilt nun eben auch für die Produktion der PS3.