> > > > Nintendo Switch: Weitere Details zur Hybrid-Konsole im Januar

Nintendo Switch: Weitere Details zur Hybrid-Konsole im Januar

Veröffentlicht am: von

Vor einer Woche kündigte Nintendo in einem ersten Video-Teaser seine nächste Konsolen-Generation an. Die Nintendo Switch wird eine Art Hybrid-Konsole werden, die das Spielen nicht nur vor dem heimischen Fernseher im Wohnzimmer ermöglicht, sondern auch von unterwegs aus in der U-Bahn, im Zug oder im Flugzeug. Das Konzept ist eigentlich simpel: Links und rechts der Hardware-Einheit sowie des Bildschirms befinden sich zwei ansteckbare Controller, worüber von unterwegs aus gespielt werden kann. Zuhause steckt man die Konsole dann in eine Docking-Station, die mit dem Fernseher verbunden ist und setzt die beiden Controller zu einem zusammen.

Nintendo setzt bei seiner Switch also auf ein modulares Design. Zwar soll die Konsole an die Grafikqualität der Sony PlayStation 4 oder Microsoft Xbox One heranreichen, doch sind im Hinblick auf Akku und Platzverhältnisse gewisse Grenzen gesetzt. Zudem wird zumindest Sony demnächst eine hardwareseitig aufpolierte Version mit höherer Grafikleistung auf den Markt bringen. Nintendo bleibt sich hier also seinen bisherigen Konzepten treu: Statt brachialer Grafik, setzt man auf gemeinschaftliches und mobiles Zocken.

Ab März 2017 soll die neue Konsole verkauft werden – weitere Details blieb man bislang schuldig. Die sollen im Rahmen der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegs zu Beginn des nächsten Jahres nachgeliefert werden. Am 12. Januar soll es eine Keynote samt Livestream geben. Dann dürfte man die finalen Technikdetails sowie Informationen zu Preis und genauer Verfügbarkeit offenlegen.

Gerüchten zufolge soll die Nintendo Switch für rund 300 US-Dollar verkauft werden, die Hardware stammt von NVIDIA in Form eines nicht näher genannten Tegra-SoCs. Ob damit die Aufholjagd des einstigen Super-Mario-Erfinders beginnen kann, hängt nicht nur von der Technik, sondern natürlich auch vom Spieleangebot ab. Mit Super Mario und Zelda haben sich aber schon große Namen angekündigt. Außerdem sind andere große Titel wie FIFA, Call of Duty oder Grand Theft Auto aufgrund der Offenheit des Systems denkbar – so wird beispielsweise die Unreal-Engine unterstützt. Damit würde die Konsole nicht nur für eingefleischte Nintendo-Fans interessant werden.