1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Heimkino
  8. >
  9. Samsung bringt QLED-Fernseher mit 8K und ohne Rahmen zur CES mit

Samsung bringt QLED-Fernseher mit 8K und ohne Rahmen zur CES mit

Veröffentlicht am: von

samsungSamsung hat mit dem Q950TS sein neuestes TV-Flaggschiff aus der QLED-Serie angekündigt. Erstmals während der CES 2020 zeigt man den Fernseher mit einer 8K-Auflösung und einer Diagonale von 75 Zoll. Die Besonderheit des Fernsehers ist allerdings weniger bei der besonders hohen Auflösung zu finden, sondern vielmehr bei den Displayrändern. Die Südkoreaner haben es mit dem Modell nämlich hinbekommen, dass fast 99 % der Front aus dem Panel bestehen. Somit ist nur noch ein minimaler Displayrand vorhanden. Lediglich an der Unterseite fällt der Rahmen etwas dicker aus, wobei dieser auch fast zu vernachlässigen ist.

Nachteil der Konstruktion scheint momentan allerdings noch, dass dem Panel durch den fehlenden Rahmen etwas die Stabilität fehlt. Das Panel weist deutliche Wellen auf, was wohl auf den fehlenden Rahmen zurückzuführen ist. Dies zeigt sich am deutlichsten bei der Seitenansicht auf das TV-Bild. Auch das dünne Gehäuse mit einer Tiefe von gerademal 15 mm dürfte ebenfalls für die Wellenbildung des Panels verantwortlich sein. Samsung wird aber sicherlich bis zum Marktstart nochmals nacharbeiten und versuchen, das Panel komplett ohne Wellen auszuliefern. Noch soll es sich laut ersten Informationen um ein frühes Exemplar aus der Produktion handeln. 

Im Inneren steckt darüber hinaus ein neuer Quantum-8K-Prozessor von Samsung, der vor allem für die Hochskalierung genutzt werden soll. Weitere technische Daten zu dem verbauten Prozessor konnten wir aktuell jedoch noch nicht herausfinden. 

Samsung hat für seinen QLED-Fernseher Q950TS noch keinen Termin genannt. Auch eine Preis konnte der Hersteller noch nicht nennen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA präsentiert die neue Shield TV und Shield TV Pro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA ist eigentlich für seine Grafikkarten bekannt, doch nun hat das Unternehmen eine aktualisierte Version seines Shield TV vorgestellt. Der Hersteller hat neben dem Shield TV auch gleich den Shield TV Pro angekündigt. Beide Modelle werden dabei mit dem Fernseher verbunden und setzen... [mehr]

  • Kulissenbau für The Mandalorian: LED-Leinwand und Unreal Engine

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ILM

    Ab dem 24. März wird hierzulande auch Disney+ als weiterer großer Streamingdienst-Anbieter an den Start gehen. Filme von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geoghraphic sollen dem Angebot von Amazon Prime und Netflix Konkurrenz machen. Ausgängeschild von Disney+ ist sicherlich The... [mehr]

  • Machine Learning macht aus altem S/W-Video 4K60FPS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AI-ML

    Alte Filmaufnahmen haben durchaus ihren Charme und können je nach Genre dazu beitragen, dass bestimmte Filme und Serien nur in der jeweiligen Optik funktionieren. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen so manche Filmsequenzen optisch weiter zurück. Die Ankunft eines... [mehr]

  • Zertifizierungsprogramm: Ultra-High-Speed-HDMI-Kabel für HDMI 2.1

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HDMI

    Die Auswahl der verschiedenen HDMI-Kabel ist groß und schnell verliert man dabei den Überblick. Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat das HDMI-Forum ein verbindliches Zertifizierungsprogramm ins Leben gerufen. Dabei geht es um den neusten HDMI-Standard in der Version 2.1. Damit sind laut den... [mehr]

  • Star Trek Voyager per AI auf 4K gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AI-ML

    Bereits häufiger haben wir über die Möglichkeiten der Machine-Learning-Anwendungen berichtet, altes Bildmaterial zu verbessern. Den Anfang machte ein Versuch mit Star Trek Deep Space Nine, zuletzt wurde aber auch ein altes Schwarz-Weiß-Video in ein 4K@60FPS-Format... [mehr]

  • H.266/VVC soll Video-Bitrate um 50 % reduzieren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/H266-VVC-LOGO

    Unter maßgeblicher Beteiligung des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts wurde der Versatile Video Coding (VVC) fertiggestellt und offiziell verabschiedet. Der kurz als H.266 bezeichnete Standard und damit Nachfolger von H.265 soll das Datenaufkommen für Videos noch einmal halbieren. Durch eine... [mehr]