> > > > Amazons Prime Instant Video ist meist genutzter VoD-Dienst in Deutschland

Amazons Prime Instant Video ist meist genutzter VoD-Dienst in Deutschland

Veröffentlicht am: von

Amazon Prime Instant Video LogoEiner im Februar von Goldmedia durchgeführten Erhebung zufolge sollen inzwischen rund 35 Prozent der deutschen Internet-Nutzer von Video-on-Demand-Diensten (VoD) Gebrauch machen. Vor einem halben Jahr waren es noch 20 Prozent. Der meistgenutzte Dienst in Deutschland ist demnach Amazons Prime Instant Video. Mit einem Anteil von 33,2 Prozent soll der Dienst das Ranking hierzulande anführen. Gestartet war Amazon Instant Prime Video im Februar des vergangenen Jahres. Vor allem aufgrund der Bundling-Strategie mit dem Premium-Versand des Online-Händlers soll es der Dienst geschafft, ein Drittel aller deutschen VoD-Nutzer zu erreichen.

Auf dem zweiten Platz liegen iTunes und Maxdome mit jeweils 11,3 Prozent gleichauf. Google Play bringt es mit 10,8 Prozent ebenfalls noch auf das Treppchen der meist beliebten VoD-Dienste in Deutschland. Der erst im September in Deutschland gestartete US-Dienst Netflix folgt mit einem Marktanteil von acht Prozent auf dem vierten Platz. Damit sei dem amerikanischen Platzhirsch mit seinem kostenpflichtigen Angebot schnell der Anschluss an die Top-Anbieter in Deutschland gelungen, heißt es bei Goldmedia.

Amazon ist allerdings auch mit seinem Angebot Instant Video am deutschen Markt vertreten, bei dem jeder Kunde ähnlich wie bei Apple und Google für jeden Film und jede Serienfolge einzeln bezahlen muss. Damit soll es Amazon den Zahlen zufolge auf 5,7 Prozent bringen. Einen Anteil von unter fünf Prozent erreichen hingegen Unitymedia mit Horizon, Videoload und Watchever. Letzterer Anbieter soll bereits ums Überleben kämpfen. Alle weiteren Dienste werden von Goldmedia zusammengefasst und sollen einen Anteil von 12,1 Prozent ausmachen.

gold media vod dienste deutschland feb15 k
Die beliebtesten VoD-Dienste in Deutschland.

Die Frage, welche Filme und Serien die Nutzer zuletzt gesehen haben, brachte die Serien „The Big Bang Theory“ (7,4 Prozent), „Breaking Bad“ (6,9 Prozent) und „The Walking Dead“ (4,8 Prozent) auf die ersten drei Plätze. Unter den Filmen soll hingegen „Der Hobbit“ gewonnen haben, gefolgt von der Trilogie „The Hunger Games“, „Noah“ und „Batman – The Dark Knight Trilogy“.

Die Zahlen von Goldmedia stammen aus eine repräsentativen Nutzerbefragung zum Thema Video-on-Demand in Deutschland. Befragt wurden 1.120 Internetnutzer im Alter von 18 bis 69 Jahren. Laut dem IT-Branchenverband Bitkom sollen die Umsätze bei VoD-Diensten in diesem Jahr rasant anwachsen.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11094
Meine These:
Viele haben primär Prime, und nutzen sekundär auch Instant Video

Man müsste die Zahlen derer nehmen, die sich nur wegen des Videodienstes angemeldet haben. Dann würde Amazon imho deutlich schlechter abschneiden.

Ansonsten vertrete ich nach wie vor die Meinung:
Wenn es einen Videodienst gäbe der wirklich alle Serien und Filme im "kostenlose" Abruf hat ohne Extragebühr, dann würde ich auch 15€ dafür im Monat bezahlen. Allerdings gibt es viele Filme (zB Harry Potter, oder von Disney) die bei keinem der aktuellen Anbieter im Portfolio sind.
#2
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2606
Zumal Prime zur "Prime-Time" massive Serverprobleme hat. Da kann man manchmal froh sein wenn der Film oder die Serie überhaupt startet.
#3
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2999
Sicher, dass es nicht am Anbieter liegt?
Bis auf die beiden Ausfälle letztens hatte ich bisher null Probleme.
#4
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Ich nutze Amazon Prime Video von Anfang an. Auch zur Prime-Time um 20:00 Uhr herum gab es nie Probleme. Wenn vereinzelte Zuschauer Schwierigkeiten haben, liegt das sicher nicht an der Amazon-Technik.

Werde das Prime trotzdem kündigen. Mir passt so einiges an der Amazon-Vermarktung nicht und bin mit Netflix besser bedient.
#5
Registriert seit: 18.03.2012

Matrose
Beiträge: 17
Habe Prime Video halt auch mit Prime dazu bekommen, konnte es aber halt durch 2500er DSL nicht wirklich gut nutzen, ging zwar mit etwas Wartezeit aber halt nicht flüssig, war für die 29 Euro als Beigabe noch in Ordnung, aber wirklich viel genutzt habe ich es nicht, 49 Euro ist mir das dann doch nicht wert, da warte ich halt lieber länger beim Versand und verzichte auf Prime.
Viel mehr störte mich das doch recht unübersichtliche Angebot an Filme /Serien, was den nun in Prime enthalten war, das wechselte ja dauernd hin und her, mal ist der Film enthalten, dann wieder nicht, dann mal nur die SD Version, HD kostet extra, dann ist der Film/Serie ganz raus, Serien Staffeln unvollständig, eine Staffel kostet was die andere wieder nichts, da ist es dann vielfach einfacher und teilweise günstiger die Staffel/Filme gleich auf DVD/BR zu kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Corsair Void Pro Headsets im Test - für Dauerspieler

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VOID_PRO-TEASER

Passend zur Gamescom erweitert Corsair sein Sortiment an Headsets um die neuen Void-Pro-Modelle. Wir konnten uns schon vor der offiziellen Veröffentlichung ausführlich mit Corsair Void Pro RGB Wireless und Void Pro Surround auseinandersetzen. Wie gut die Headsets sind, das klärt unser... [mehr]

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

Sony-Fernseher erhalten endlich Android TV 6.0

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SONY

Sony will nächste Woche endlich auch in Europa ein wichtiges Update für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem Android TV veröffentlichen: Aktuell sind viele Modelle der Jahre 2015 / 2016 leider noch bei Version 5.1 (Lollipop) stehen geblieben. In den USA wurden die Fernseher allerdings bereits... [mehr]

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]