> > > > Sony bietet 4K-Streaming-Client für ältere 4K-Fernseher

Sony bietet 4K-Streaming-Client für ältere 4K-Fernseher

Veröffentlicht am: von

sonyWährend 4K-Fernseher bereits seit geraumer Zeit auch in Deutschland verfügbar sind, sieht es mit der Versorgung mit entsprechendem Material noch schlecht aus. Nur vereinzelt werden hochauflösende Inhalte angeboten, mitunter scheitert die Wiedergabe jedoch an technischen Unzulänglichkeiten.

Zumindest bei drei älteren 4K-Modellen will Sony dies nun ändern. Denn mit dem Mediaplayer FMP-X5 soll ab August ein Streaming-Client angeboten werden, der die Fernseher des Typs KDL-84X9005, KD-55X9005A und KD-65X9005A um den für 4K-Videos oftmals benötigten HEVC/H.265-Codec, den die 2014er 4K-Modelle der Japaner bereits ab Werk unterstützen, erweitert. Weitere Details zum FMP-X5 nennt Sony nicht, technisch dürfte die Box jedoch dem Modell FMP-X1 entsprechen - abgesehen von der fehlenden Festplatte.

sony fmp x5

Damit wäre das neue Modell lediglich für den Empfang von Internet-Streams geeignet, das Speichern dieser wäre nicht möglich. Angesichts dieser Tatsache wirkt der Preis vergleichsweise hoch, denn Sony ruft für den FMP-X5 unverbindliche 399 Euro auf.

Der Start im August kann auch als Hinweis auf Netflix’ Europa-Start verstanden werden. Beide Unternehmen kooperieren bereits in den USA beim Thema 4K, unter anderem wird die populäre Serie „House of Cards“ Besitzern bestimmter Sony-Fernseher hochauflösend angeboten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Es wird wohl noch Jahre dauern, bis das richtig verfügbar wird. Kaum 4K Fernseher, vielerorts zu schwache Internetverbindungen und jetzt dürfen die early adopter noch teuer nachrüsten.
#2
customavatars/avatar172370_1.gif
Registriert seit: 01.04.2012
Flensburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
Wofür nen 4K TV wenn man denn noch nen extra Kasten dafür braucht....lohnt ja noch kein stück mit 4k...
#3
customavatars/avatar6388_1.gif
Registriert seit: 03.07.2003

Gefreiter
Beiträge: 50
"Sony bietet 4K-Streaming-Client für ältere 4K-Fernseher" soll die Überschrift sarkastisch sein?! :P

Es gibt doch gar keine älteren 4k TVs. Die ältesten Geräte dürften 1 - 2 Jahre alt sein. Bei einer Nutzungsdauer von 10 -15 Jahren für einen TV ist das fast noch neu! Es ist schon ein bisschen lächerlich das man für diese Ultra teuren HiTec Boliden jetzt auch noch für 400€ einen Zuspieler kaufen soll! :D
#4
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Jap, 4k lohnt sich zur Zeit eigentlich nur für den PC - da kann man (passende Hardware vorausgesetzt) den 4k Content "selber" (in Form von Spielen) erzeugen. (im Gegensatz zu Konsolen, die je nach Spiel noch nicht mal FullHD können)
#5
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3113
Selten fand ich early adopter so dämlich wie bei der ersten Generation 4K-TVs.
Es war für jeden, der sich halbwegs informiert hat, leicht ersichtlich, dass diesen ersten Geräten die technischen Vorraussetzungen fehlen werden, um zukünftige 4K-Zuspielwege zu nutzen. Namentlich fehlten HDMI 2.0 und die HEVC-Unterstützung. Es ist sch9n seit geraumer Zeit zu lesen gewesen, dass HDMI 1.4 maximal für 4K bei 30Hz ausreicht und dass weder die bisherigen BluRays noch die dafür verwendeten Codecs für 4K ausreichen.
So sollte eigtl. jedem Käufer eines der ersten Geräte bewusst gewesen sein, dass er das 4K mit großer Wahrscheinlichkeit nur zum Hochrechnen von FullHD-Material nutzen können wird. Ebenso boten eine BD-Player und Surround-Receiver dieser Generation die Möglichkeit, FullHD über HDMI 1.4 hochzurechnen. Das war es dann auch schon.

Besonders optimistische konnten noch hoffen, dass irgendwelche Streaming-Dienste auch 4K über alte Codecs anbieten würden, aber das hat sich glaub ich erledigt.

Und diese Situation hat sich nur marginal gebessert. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob die aktuellen Geräte endlich HDMI 2.0 unterstützen, auf jeden Fall tun es noch immer nicht alle 4K-TVs und -Monitore. Die 4K-BluRay und entsprechende Player ist noch in der Mache, auch wenn das Grundsätzliche feststeht (Kombination aus mehr Layern und HEVC). Dann darf man wieder alles neukaufen.
Und irgendwann in 5-10 Jahren, wenn sich unsere Dinosaurier von Rundfunkanstalten mal durchringen, auch in 4K zu senden, werden dann wahrscheinlich wieder neue Empfangsgeräte nötig, entweder weil die Technik der Empfangswege nicht ausreicht (DVB-C und DVB-S2) oder weil in HEVC gesendet wird.

Ich verstehe ja, dass die Industrie wieder ein neues Steckenpferd nach 3D und Smart-TV brauchte und nicht gern auf die lahme Entwicklung von HDMI und BD gewartet hat, aber den aktuellen Mist würd ich nichtmal kaufen, wenn ich in Geld schwämme.
#6
Registriert seit: 15.08.2012
BaWü
Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Zitat Tigerfox;22131125
Und irgendwann in 5-10 Jahren, wenn sich unsere Dinosaurier von Rundfunkanstalten mal durchringen, auch in 4K zu senden,


:lol:

Erstmal sollte wenigstens 1080p gehen. Aber noch nichtmal das ist derzeit "Standard"
#7
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2822
Die Rundfunkanstalten sollten sich lieber erstmal um ihr Programm kümmern.

1080p macht den Kernschrott, der zur Zeit geboten wird auch nicht besser. Und ich bin mir sicher, dass es bei 4K nicht anders sein wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]

UHD und HDR – ein Selbstversuch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

Netflix bestätigt die neuen Filme und Serien für Oktober 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Netflix hat bestätigt, welche Filme und Serien im Oktober 2017 ihren Weg ins Angebot des Streaming-Anbieters machen. So wird es unter anderem mit der beliebten Eigenproduktion „Stranger Things“ in der zweiten Staffel weitergehen. Allerdings dürften sich ganz besonders die Fans von Star Wars... [mehr]

Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

Netflix: Diese Filme und Serien stoßen im September 2017 hinzu

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

Neben Amazon hat auch Netflix seine Neuzugänge für den Monat September 2017 bestätigt. Dabei punktet der amerikanische Streaming-Anbieter nach wie vor mit einer Mischung aus neuen Serien, Eigenproduktionen, Filmen und auch Dokumentationen. Beispielsweise schickt Netflix die schräge... [mehr]

Amazon Prime Video: Die Neuzugänge für September sind bekannt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Nächste Woche beginnt der September und damit hagelt es auch viele Neuzugänge beim Streaming-Anbieter Amazon. So finden sowohl viele neue Filme als auch Serien den Weg zu Amazon Prime Video. Etwa dürfen sich Zombie-Fans freuen, denn die Serie „Fear the Walking Dead“ kehrt mit der zweiten... [mehr]