> > > > Netflix startet in den USA mit den ersten 4K-Streams

Netflix startet in den USA mit den ersten 4K-Streams

Veröffentlicht am: von

netflix Im Rahmen der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) kündigten Sony und Netflix an, schon bald erste Streams in 4K-Auflösung anbieten zu wollen. Nun scheint die Kooperation die ersten Früchte zu tragen. In den USA soll der Streaming-Anbieter Netflix bereits begonnen haben, die ersten Inhalte in hochauflösendem Ultra HD auszustrahlen. Als erste Serie soll das Politik-Drama „House of Cards“ mit Kevin Spacey in einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten ausgeliefert werden. Einige Dokumentationen sollen bereits ebenfalls in entsprechender Auflösung vorliegen. Bei seinen Eigenproduktionen setzt Netflix schon länger bei der Produktion auf die 4K-Auflösung.

Doch nicht jeder Netflix-Abonnent soll in den Genuss der hohen Auflösung kommen dürfen. Die Ultra-HD-Streams sollen sich zunächst nur auf Fernsehern aus dem Jahr 2014 abrufen lassen, die über einen H.265-Decoder verfügen. Hat man bereits im letzten Jahr tief in die Tasche gegriffen und sich einen 4K-Fernseher zugelegt, wie den Samsung UNF900 samt SEK-2500V-Kit, schaut man buchstäblich noch in die Röhre bzw. bekommt nur Inhalte in geringerer Auflösung zu Gesicht. Neben dem notwendigen H.265-Decoder ist natürlich auch eine schnelle Internetverbindung Grundvoraussetzung, da die Streams in einer Bitrate von 15,6 Mbps ausgeliefert werden sollen. Um einen unterbrechungsfreien Stream genießen zu können, sollte die eigene Internetleitung einen Downstream von mindestens 20 Mbps besitzen. Trotzdem könnte es dann auch hier zu Stoßzeiten zu kleineren Aussetzern kommen. Insgesamt liegt die verwendete Bitrate der 4K-Streams aber auf dem Niveau das sonst bei Full-HD-Streams zum Einsatz kommt. Schade eigentlich.

Wann ähnliche Angebote auch nach Deutschland kommen werden, bleibt wie so häufig abzuwarten. Dass Netflix auch nach Europa und damit nach Deutschland kommen wird, gilt derzeit aber als sehr wahrscheinlich. Erste Gerüchte hierzu gab es im Januar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
4K ist mir egal, ich will hier aber endlich Netflix haben! :(
#2
Registriert seit: 17.06.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1746
Zitat
Insgesamt liegt die verwendete Bitrate der 4K-Streams aber auf dem Niveau das sonst bei Full-HD-Streams zum Einsatz kommt. Schade eigentlich.


@Stegan:

Wieso Schade ? H.265 ist etwa doppelt so effizient wie H.264: MPEG: HEVC alias H.265 doppelt so effizient wie H.264 - Golem.de
#3
Registriert seit: 19.04.2003
DD
Kapitänleutnant
Beiträge: 1776
Und was ist an Netflix jetzt anders oder besser, als bei der Konkurrenz?
#4
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29137
@awehring
Da sich die Auflösung vervierfacht, bedeutet dies trotzdem Abstriche bei der Qualität.
#5
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3969
Sinnlos im Quadrat.
Aber gibt genug Leute, welche darauf reinfallen.
15 Mbit/s ist für 4K viel zu wenig.

Das entspricht ca 25-30 Mbit/s mit dem alten Encoding. Und dies ist noch unter der BD Bitrate.
Mit 4x mehr Pixeln braucht man schon deutlich mehr um überhaupt von 4K zu profitieren.

Der Megapixelwahn ist bei den TVs bald auf Kameraniveau.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • UHD und HDR – ein Selbstversuch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

    Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

    Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Auf einen Schlag - TV-Spot und Trailer zu Solo: A Star Wars Story (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARWARS

    Schon diesen Mai wird es einen weiteren Film aus dem Star Wars-Universum geben. Solo: A Star Wars Story konzentriert sich auf den jungen Han Solo. Soviel war auch schon länger bekannt. Trailer ließen hingegen auch bei nahendem Kinostart noch auf sich warten. Doch fast auf einen Schlag wurden... [mehr]

  • 7.680 × 4.320 Pixel auf 88 Zoll: LG Display zeigt weltgrößtes 8K-OLED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG

    Während hierzulande Full HD in vielen Fällen noch immer das höchste der Gefühle darstellt, steht in Asien die nächste Generation vor dem Start. In Japan soll der 8K-Regelbetrieb bereits in diesem Jahr aufgenommen werden, wenn auch zunächst nur in überschaubarem Umfang. Da trifft es... [mehr]