1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt

iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt

Veröffentlicht am: von

apple iphone xWie jetzt bekannt wurde, sollen frühere US-Geheimdienstmitarbeiter im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate hunderte von Smartphones ausspioniert haben. Unter den Opfern sollen Aktivisten, Diplomaten und ausländische Regierungschefs gewesen sein. Die Angreifer verwendeten dabei ein Tool mit dem Namen Karma.

Mit diesem war es möglich, ausschließlich iPhones im Handumdrehen zu hacken. Das Team, welches den Decknamen Raven trug, erwarb die besagte Software im Jahr 2016 bei einem ausländischen Anbieter. Obwohl dem Raven-Team die genaue Funktionsweise des Spionage-Tools nicht bekannt war, hinderte es sie aufgrund einer Sicherheitslücke in Apples Messengerdienst iMessage nicht daran, ihre Opfer in “Script-Kiddie-Manier” mit Malware zu infizieren. Dies soll laut Aussagen von Lori Stroud, die seit Mai 2014 Mitglied von Team Raven ist, ebenfalls funktioniert haben, wenn die Messenger-App auf dem Zielgerät überhaupt nicht genutzt wurde. So sei ebenfalls von Seiten des Nutzers keinerlei Interaktion nötig gewesen. 

Unter anderem wurde das iPhone des Scheichs Tamim bin Hamad Al Thani oder das Apple-Smartphone des früheren stellvertretenden türkischen Ministerpräsidenten Mehmet Simsek abgehört. Auch die jeminitische Menschenrechtsaktivistin Tawakkol Karman wurde ein Opfer von Team Raven. In erster Linie erbeuteten die Geheimdienstmitarbeiter Fotos, E-Mails, Textnachrichten und Standortdaten von den Opfern. Zudem wurden Passwörter abgegriffen. So hatten die Diebe die Möglichkeit, über den Zugang der jeweiligen Accounts an noch mehr Daten zu gelangen.

Dank Sicherheitsupdates seitens des kalifornischen Smartphone-Herstellers Apple Ende des Jahres 2017 soll Karma weitaus weniger effektiv gewesen sein. Ob die Nutzung der Spionage-Software mittlerweile komplett eingestellt wurde, ist bis dato allerdings ungewiss. Es bleibt nur zu hoffen, dass Apple diese durch neue Software-Updates komplett unbrauchbar gemacht hat.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple soll mit Reparaturen kein Geld verdienen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Apple hat in den USA im Zuge einer kartellrechtlichen Untersuchung angegeben, dass man mit den Reparaturen der Geräte keine Einnahmen generieren würde. Fällt mal ein iPhone herunter oder das MacBook funktioniert nicht mehr wie gewohnt, wird es bei einem Reparaturauftrag direkt bei Apple meist... [mehr]

  • Aldi Talk bringt Jahrespaket mit 12 GB für 60 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Bei Aldi Talk konnten Kunden bisher lediglich monatliche Prepaid-Tarife buchen. Doch ab dem 21. November wird ein neues Jahrespaket bis Ende des Jahres zusätzlich angeboten. Mit dem Jahrespaket bekommt der Kunde ein Jahr lang eine All-Net-Flat für Telefonie und SMS. Außerdem steht ein... [mehr]

  • OnePlus 8 Pro im Test: Performance, Ausdauer, Kamera und Fazit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_8_PRO_LOGO

    Wir haben schon direkt zum Launch einen ersten Blick auf das neue OnePlus-Flaggschiff geworfen. In einem weiteren Artikel tragen wir jetzt unsere Messungen zu Performance, Akkulaufzeiten und Ladezeiten sowie unsere Eindrücke von der Kameralösung zusammen - und wollen schließlich auch... [mehr]

  • Das neue iPhone SE: Aktuelle Hardware im 4,7-Zoll-Gehäuse ab 479 Euro (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONESE

    Apple hat das iPhone SE aktualisiert. Damit einher gehen Änderungen der internen Hardware, aber auch des Formfaktors. Vom beliebten 4-Zoll-Display und damit dem vergleichsweise kleinen Gehäuse müssen Interessenten am neuen iPhone SE sich allerdings verabschieden. Apple nimmt das Gehäuse der... [mehr]

  • Huawei möchte keine Google-Dienste mehr nutzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Der chinesische Hersteller Huawei scheint auch zukünftig nicht mehr mit den Diensten von Google zu planen. Laut den Kollegen vom Standard aus Österreich, wird Huawei auch nach einer eventuellen Aufhebung der aktuellen Sanktionen durch die USA nicht mehr die Dienste von Google auf seinen... [mehr]

  • Samsung Galaxy Note 10 im Test: Der Stift macht den Unterschied

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_NOTE_10_LOGO

    Das Samsung Galaxy Note 10 soll einen großen Sprung nach vorn machen. Erstmals wird es in zwei Größen, mit einer Triple-Kamera und mit einem frontfüllenden OLED-Display angeboten. Wir testen das kompaktere Standardmodell mit 6,3-Zoll-Display - und wollen dabei auch klären wir... [mehr]