> > > > Netflix startet neue Offline-Funktion Smart Download

Netflix startet neue Offline-Funktion Smart Download

Veröffentlicht am: von

netflix 100Netflix hat bereits in der Vergangenheit bei einigen Nutzern die Offline-Funktion "Smart Download" getestet. Dieser Test scheint zufriedenstellend verlaufen zu sein, denn nun startet "Smart Download" offiziell. Allerdings werden zum Start lediglich Nutzer mit Android-Smartphone darauf Zugriff haben.

Mit Smart Download wird das Herunterladen neuer Folgen einer Serie dem Nutzer mehr oder weniger abgenommen. Sobald der Anwender eine Folge angesehen hat, wird automatisch die nächste heruntergeladen. Gleichzeitig wird die alte Folge gelöscht, um den Speicherplatz auf dem Smartphone wieder freizugeben.

Zudem integriert Netflix einen sogenannten Puffer. Sollte beispielsweise Folge 1 bis 4 bereits manuell heruntergeladen worden sein, wird nach dem Ansehen der Folge 1 automatisch Folge 5 der Staffel heruntergeladen.

Smart Download kann allerdings nur in Verbindung mit WLAN genutzt werden. Über die mobile Daten würde die automatische Downloadfunktion auch zu sehr das Datenvolumen belasten. Der Nutzer wird per Push-Mitteilung jederzeit über den Start und das Fertigstellen des Downloads informiert.  

Weiterhin verzichten muss man allerdings auf das Herunterladen ganzer Staffeln. Hierfür hat Netflix auch weiterhin keine Funktion integriert, sodass dies auch weiterhin manuell erledigt werden muss. Smart Download kann in der Netflix-App jederzeit ein- und ausgeschaltet werden und wird vom Streaming-Anbieter nur als optionale Offline-Funktion angeboten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.12.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Zitat
Smart Download kann allerdings nur in Verbindung mit WLAN genutzt werden. Über die mobile Daten würde die automatische Downloadfunktion auch zu sehr das Datenvolumen belasten.


Und mal wieder wird man bevormundet.
Eine Warnung bzw. ein Hinweis, wenn mobile Daten aktiviert sind, wäre doch auch völlig ausreichend. In der Schweiz beispielsweise gibt es mehrere Angebote, bei denen man unbegrenztes Datenvolumen (ohne Drosselung) hat und das sogar zu Preisen zwischen ~30-60€. Also ich spreche hier nicht von Business-Verträgen für mtl. deutlich über 100€ sondern von ganz normalen Tarifen für Jedermann.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12427
Zitat GodssoN;26414984
Und mal wieder wird man bevormundet.
Eine Warnung bzw. ein Hinweis, wenn mobile Daten aktiviert sind, wäre doch auch völlig ausreichend. In der Schweiz beispielsweise gibt es mehrere Angebote, bei denen man unbegrenztes Datenvolumen (ohne Drosselung) hat und das sogar zu Preisen zwischen ~30-60€. Also ich spreche hier nicht von Business-Verträgen für mtl. deutlich über 100€ sondern von ganz normalen Tarifen für Jedermann.

Netflix ist zweitweise bereits für bis zu 18% des Landesweiten Traffics mancher Länder verantwortlich und ein hauptgrund wieso viele für eine Aufhebung der Netztneutralität sind.
Sie wollen das wohl nicht noch schlimmer machen indem sie auch noch die Mobilfunkanbieter gegen sich aufbringen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]