> > > > Sicherheitsupdates bei Android: Manche Hersteller fälschen Datum

Sicherheitsupdates bei Android: Manche Hersteller fälschen Datum

Veröffentlicht am: von

android logoDas mobile Betriebssystem Android hat immer noch mit einer Update-Problematik zu kämpfen. Hersteller liefern Updates meist erst Monate nach der Fertigstellung von Google aus oder Nutzer müssen sogar ganz auf neue Updates verzichten. Dadurch laufen viele Smartphones nicht mit der aktuellen Version. Nun kommt eine weitere negative Meldung hinzu, denn anscheinend schummeln einige Smartphone-Herstellers auch bei den Security-Updates.

Die Security-Updates von Android bieten keine neuen Funktionen und stopfen lediglich bekannte Sicherheitslücken, um das System vor Angreifern zu schützen. Installiert ein Nutzer nun ein solches Update, müssen nach neuesten Erkenntnissen allerdings die Sicherheitslücken nicht unbedingt tatsächlich geschlossen sein. Vielmehr würden einige Hersteller einfach das Datum des Updates ändern. Allerdings wurden die Lücken teils gar nicht geschlossen und sind weiterhin für Angreifer nutzbar. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest die deutsche Sicherheitsfirma Security Research Labs.

Laut der Sicherheitsfirma würde gleich mehrere Hersteller dieses Vorgehen praktizieren. Der Nutzer soll dadurch wohl das Gefühl bekommen, ein sicheres System zu nutzen. Vor allem die beiden Hersteller TCL und ZTE hätten innerhalb des letzten halben Jahres mehr als vier Updates veröffentlicht, ohne die Lücken zu schließen. HTC, Huawei, LG sowie Motorola hätte hingegen zwischen drei und vier Updates ohne Wirkung freigegeben. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei Xiaomi, OnePlus und Nokia. Dort wurden zwischen einem und drei Updates verteilt. Samsung, Google, Sony und Wiko haben maximal ein Update ohne das schließen einer Sicherheitslücke veröffentlicht.
 
Mit Blick auf die Sicherheit sind solche Meldungen sicherlich nicht besonders erfreulich. Ob die Hersteller nun entsprechende Maßnahmen ergreifen werden um dies zu ändern, bleibt jedoch dabei abzuwarten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 3040
Wo anders habe ich gelesen das Google so argumentiert beziehungsweise sich rechtfertigt:
Zitat
Google argumentiert, dass fehlende Patches als Teil eines monatlichen Sicherheitsupdates nicht zwangsläufig ein Sicherheitsrisiko darstellen müssen. Manche Geräte seien gar nicht mit der betroffenen Komponente ausgestattet gewesen oder das Feature wurde im Rahmen eines Updates entfernt. Der entsprechende Patch werde dann nicht mehr benötigt, fehle dann aber eben auch bei Untersuchung des Smartphones. Nohl argumentiert allerdings dagegen und sagt, dass dies nur sehr selten der Fall gewesen sei.
#2
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Schon ein Armutszeugnis das die Hersteller der Androiden das auch nach so vielen Jahren noch immer nicht im Griff haben.
#3
customavatars/avatar125963_1.gif
Registriert seit: 28.12.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Gibt es entsprechende Programme, die den wirklichen Stand der Updates auf Basis des Quellcodes testen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]