> > > > Aldi life Musik hält Einzug: Deutsche Telekom erweitert StreamOn auch im Dezember

Aldi life Musik hält Einzug: Deutsche Telekom erweitert StreamOn auch im Dezember

Veröffentlicht am: von

deutsche telekom streamon

Auch Anfang Dezember erweitert die Deutsche Telekom den StreamOn-Katalog. Zusammen mit den 37 neuen Partnern umfasst das Angebot acht Monate nach dem Start nun 153 Musik- und Video-Dienste. Zulegen konnte man aber auch auf Seiten der Nutzer: Mehr als 100.000 sind nach Angaben der Bonner in den letzten vier Wochen hinzugekommen. Damit kommt man insgesamt auf rund 600.000.

Das Unternehmen selbst hat nicht mit einem derartigen Wachstum gerechnet, wie es in einer Mittelung heißt. Einen Grund scheint man aber dennoch gefunden zu haben: „Wir bieten den Kunden das, was sie wollen - nämlich jederzeit nach Herzenslust ihre Lieblings-Songs hören oder aber Serien, Filme und Sportereignisse sehen", so Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden.

Auf die noch immer laufende Untersuchung der Bundesnetzagentur aufgrund des Verdachts der Verletzung der Netzneutralität geht man nur am Rand ein. Jeder Anbieter, der wolle, könne StreamOn-Partner werden, so der Hinweis in Richtung der Behörde, eine Diskriminierung würde es nicht geben.

Dennoch scheint es bei Content-Anbietern bedenken zu geben, vor allem im Video-Bereich. Während sich die zur ARD gehörenden Rundfunksender nach und nach für die Teilnahme an StreamOn entschließen, fehlen die dazugehörigen Fernsehsender respektive ihre Mediatheken weiterhin; aus dem öffentlich-rechtlichen Lager ist lediglich das ZDF vertreten.

Ab heute neu dabei sind 27 Anbieter von Audio-Inhalten, darunter Aldi life Musik sowie RTL Radio, und zehn Video-Dienste. Zu letzteren gehören die beiden YouTube-Ableger YouTube Gaming und YouTube Kids, aber auch die Southpark-App. Die vollständige Liste alle StreamOn-Partner kann auf der Homepage der Deutschen Telekom eingesehen werden.

Unklar ist, ob und wann es zu Änderungen an StreamOn kommen wird. Mitte November wurde bekannt, dass die Bundesnetzagentur die Deutsche Telekom zu Änderungen aufgefordert hat, unter anderem mit Blick auf die StreamOn-Nutzung im EU-Ausland. Eine Einigung soll es aber noch nicht gegeben haben. Kritiker werfen dem sogenannten Zero-Rating-Angebot des Unternehmens vor, dass die Ungleichbehandlung von Daten gegen die Netzneutralität verstößt. Daten, die im Rahmen der Nutzung von StreamOn-Partnerdiensten übertragen werden, gehen nicht zulasten des vertraglich eingeräumten ungedrosselten Datenvolumens. Im Gegenzug kann die Deutsche Telekom aber die Audio- und Video-Qualität reduzieren.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3736
"Warum sprichst du so komisch? Na weil die Musik schon alle ist!"

[video=youtube;nTXSzt2p7dk]https://www.youtube.com/watch?v=nTXSzt2p7dk[/video]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]