> > > > Das Razer Phone soll ein ideales Smartphone für Spieler sein

Das Razer Phone soll ein ideales Smartphone für Spieler sein

Veröffentlicht am: von

razerRazer gehört zu den stärksten Marken im Gaming-Bereich. Und man beschränkt sich schon lange nicht mehr nur auf Eingabegeräte, sondern kann beispielsweise auch mit Gaming-Notebooks überzeugen. Mit dem Razer Phone macht Razer nun den nächsten, großen Schritt. Das erste Smartphone des Unternehmens soll nicht nur ganz gezielt die Wünsche von Spielern erfüllen. Nein, es soll zusätzlich auch Nutzer ansprechen, die auf der Suche nach einem leistungsstarken Smartphone mit beachtlichen Spezifikationen sind.

Optimiert für Spieler

Die Eckdaten sind dann auch entsprechend bemerkenswert. Als SoC dient Qualcomms Top-Modell Snapdragon 835. Das kantige Aluminiumgehäuse soll für eine besonders gute Kühlung sorgen und damit sicherstellen, dass der Snapdragon 835 auch bei Dauerlast viel weniger ausgebremst wird als in anderen Geräten. Dem Prozessor stehen 8 GB LPDDR4-Systemspeicher zur Seite. Der interne, 64 GB große UFS-Speicher kann bei Bedarf um eine bis zu 2 TB große microSD-Speicherkarte ergänzt werden.

Das Sahnestück des Razer Phones ist aber ohne Zweifel das 5,72-Zoll-Display. Apple hat beim iPad Pro vorgemacht, dass 120 Hz Bildwiederholrate auch im Mobilbereich attraktiv sein können. Das Razer Phone bietet nun als eines der ersten Smartphones ein 120-Hz-Display. Die verdoppelte Bildwiederholrate soll vor allem Spieler überzeugen. Das IZGO-LCD löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf und bietet über Wide Color Gamut (WCG) einen vergrößerten Farbraum. Razer arbeitet mit Entwicklern wie Square Enix und Tencent zusammen, damit deren Spiele für das 120-Hz-Display optimiert werden. Als Launchtitel werden Arena of Valor, Final Fantasy XV Pocket Edition, Gear.Club von Eden Games, Lineage 2: Revolution, Old School RuneScape, RuneScape, Shadowgun Legends, Tekken, Titanfall: Assault und World of Tanks Blitz genannt.

Damit die Akkulaufzeit nicht zu sehr unter dem 120-Hz-Display leidet, reduziert Razer die Bildwiederholrate außerhalb von Spielen automatisch. Bei Bedarf kann der Nutzer sie auch selbst in sechs Stufen zwischen 30 und 120 Hz anpassen. Dazu soll ein stattlicher Akku mit einer Kapazität von 4.000 mAh sicherstellen, dass dem Razer Phone nicht zu schnell die Puste ausgeht. Qualcomms QuickCharge 4.0+ stellt sicher, dass der Akku bei Bedarf beschleunigt geladen werden kann. Auch die Dolby Atmos-Soundlösung soll vor allem den Bedürfnissen von Spielern gerecht werden. Razer verbaut zwei direkt nach vorn gerichtete Stereolautsprecher, die auf die Nutzung im Querformat hin ausgelegt wurden. Weil das Razer Phone ohne Klinkenanschluss auskommt, gibt es einen THX-zertifizierten USB-C-Audioadapter, der als DAC (Digital-Analog-Umsetzer) dient. Mit ihn können analoge Kopfhörer am Gerät genutzt werden. 

Einem aktuellen Trend folgt Razer auch bei den Kameras. Auf der Rückseite gibt es gleich zwei Hauptkameras. Beide lösen mit 12 MP auf, nutzen aber unterschiedliche Optiken. Dadurch hat der Nutzer die Wahl zwischen einer Weitwinkeloptik mit einer Blende von f/1,75 und einem f/2,6 Zoom. Die Frontkamera kommt auf 8 MP und f/2,0. Als Betriebssystem nutzt Razer noch Android Nougat 7.1.1. Vorinstalliert sind außerdem der Nova Launcher Prime mit Google Assist. Das Update auf Android 8.0 (Oreo) soll im Frühjahr 2018 folgen.

Erste Eindrücke

Bei Maßen von 158,5 x 77,7 x 8 mm und einem Gewicht von 197 g ist das Razer Phone nicht gerade ein kompaktes Smartphone. Ein iPhone 8 Plus kommt mit seinem etwas kleineren 5,5-Zoll-Display aber auch auf 158,4 x 78,1 x 7,5 mm und 202 g. Mit seinem kantigen, schwarzen Gehäuse und den relativ großen Lautsprechergittern an der Front sieht das Razer Phone auf den ersten Blick ganz eigenständig, ja unverwechselbar aus. Razer hat auch ganz bewusst das Design der Blade-Notebooks aufgegriffen, damit das Razer Phone gleich als Razer-Produkt erkennbar ist. Razers erstes Smartphone ist dank der überzeugenden Verarbeitung und des hochwertigen Displays auch gleich als Gerät der Oberklasse erkennbar. 

Und auch die Performance überzeugte - die von Razer zur Verfügung gestellten Titel wie Riptide GP: Renegade, Samurai oder auch die Pocket-Edition von Final Fantasy XV liefen anstandslos und sehr flüssig. Man merkt dem Razer Phone dabei an, dass es konsequent für die landscape-Nutzung entwickelt wurde. Das Display sitzt ähnlich zentral wie bei einer mobilen Spielekonsole, der doch erfreulich satte Stereoklang der Lautsprecher kommt bestens zur Geltung. Und selbst die Lautstärketasten lassen sich gut nutzen, solange man die entsprechende Längsseite nach oben hält. Zum sehr flüssigen Spielvergnügen trugen sicher auch die 120 Hz des Displays ihren Teil bei. Den direkten Vergleich zwischen 60 und 120 Hz haben wir uns aber noch für einen ausführlichen Test aufgehoben.

Vorbestellbar für 749,99 Euro

In Deutschland wird das Razer Phone nur direkt über Razerzone.com angeboten. Dort kann es ab sofort für 749,99 Euro vorbestellt werden. Der Verkauf startet dann am 17. November 2017.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Stabsgefreiter
Beiträge: 273
so eine lächerliche Presentation gewesen...
Erstes Phone mit TRX - guuut das Razer TRX gekauft hat.
Das einzige Flagschiff Phone mit 4000mA Akku? Nop, S8Active.
Erstes mobiles Gerät mit 120Hz Display? Nop, hat Apple schon.

Naja, können jetzt alle beim Candy Crush spioen viiiiiel besser abgehen - lool.
#8
Registriert seit: 03.08.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Vielleicht bin ich schon zu alt (34) aber wie zur Hölle kann man mit "Touch" gut spielen ? Wie wärs mal wieder mit ner richtig guten portablen Spielekonsole ? mit richtigen Knöpfen und am Besten in Form eines Xbox Controllers ? Ich seh immer nur die Kids in der Bahn mit ihren Smartphones "Shooter" zocken ....
#9
customavatars/avatar117451_1.gif
Registriert seit: 31.07.2009
Bonn
Obergefreiter
Beiträge: 89
Mich wunderts, dass auf RGB beim Logo verzichtet wurde. Kann doch bei der Zielgruppe nicht ankommen.
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29952
Zitat chillout_andi;25921475
Vielleicht bin ich schon zu alt (34) aber wie zur Hölle kann man mit "Touch" gut spielen ? Wie wärs mal wieder mit ner richtig guten portablen Spielekonsole ? mit richtigen Knöpfen und am Besten in Form eines Xbox Controllers ? Ich seh immer nur die Kids in der Bahn mit ihren Smartphones "Shooter" zocken ....


So etwas hat NVIDIA mal mit der Shield Portable gehabt, davon hat man aber auch nur homöopathische Mengen absetzen können.
#11
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Hm, grundsätzlich hätt ich Interesse an dem Gerät, aber am Preis müsste Razer noch was machen. Mal gucken wie der sich entwickelt wenn es auf den Markt kommt.
#12
Registriert seit: 02.02.2010
Braunschweig
Stabsgefreiter
Beiträge: 377
Die led der cam is sicher nach 100 Fotos sowie der Powerswitch nach 100 mal An/Aus Razer-typisch Kaputt... :P
Und dann nichtmal nen Pulsierendes RBG Razerlogo hinten... na ob das die Zielgruppe der 14 jährigen mit reichen Eltern wohl so anspricht?
#13
Registriert seit: 13.09.2017

Matrose
Beiträge: 12
Zitat lll;25921448
Dasselbe habe ich mich auch gefragt, kleine Spiele nebenbei sind sicher normal aber wer bitte fokussiert sich bei dessen Hauptkaufkriterium auf Spiele, klingt irgendwie komisch, soll wohl Kinder/Jugendliche ansprechen mit genervten Eltern.


Scheint mir keine gute Zielgruppe für den Preisbereich in dem sich das Smartphone bewegt. Ich finde es auch sehr fragwürdig, dass man mit aller Gewalt einem Smartphone den Razer Gaming Stempel aufdrücken will. Es gibt einfach keinen Markt an Mobile Gaming Enthusiasten.
#14
Registriert seit: 02.02.2010
Braunschweig
Stabsgefreiter
Beiträge: 377
den wirds schon geben, jedoch ist der vermutlich zu 99% von Nintendo abgedeckt^^
#15
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17271
Warscheinlich auch nach ein paar Monaten kaputt wie die letzten 3 Razer Mäuse..
#16
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3519
Zitat Don;25921558
So etwas hat NVIDIA mal mit der Shield Portable gehabt, davon hat man aber auch nur homöopathische Mengen absetzen können.


Denke mal wegen Android, Nintendo kann es scheinbar gut absetzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]