> > > > Deutsche Telekom steigert Down- und Upload-Datenrate im Mobilfunknetz

Deutsche Telekom steigert Down- und Upload-Datenrate im Mobilfunknetz

Veröffentlicht am: von

deutsche telekomStill und heimlich hat die Deutsche Telekom den möglichen Upload im eigenen LTE-Netz für alle Nutzer erhöht. Ab sofort wird nämlich die effizientere Modulation 64QAM für den Upstream zum Einsatz kommen. Damit werden im Upload jetzt etwa 75 Mbit/s bei optimaler Bandbreite in der Zelle möglich. Bisher kam die Modulation 16QAM mit maximal 50 Mbit/s Upload zum Einsatz. Doch auch beim Download hat sich im Netz der Bonner etwas getan.

Dort wird jetzt nämlich 256QAM eingesetzt anstatt 64QAM, was eine Steigerung der möglichen Datenrate um 33 Prozent ermöglich, ohne zusätzlich Bandbreite im Frequenzband zu benötigen. Damit wären in einer Funkzelle nun 200 Mbit/s ohne Carrier Aggregation statt 150 Mbit/s möglich. Um von der neuen Modulation im Netz zu profitieren benötigt man ein Gerät mit LTE Advanced Pro Modem, welches eigentlich in jedem der aktuellen Flaggschiffe verbaut ist, beispielsweise auch im Apple iPhone 8 oder Samsung Galaxy Note 8.

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4978
Schön ... Aber spielt auch kaum ne Rolle ...

Interessanter wären mal passende Angebote. 2GB Inklusivvolumen oder weniger in den meisten Tarifen ist eine Farce. Und die Drosselung auf 64KB nach Verbrauch ebenso ...

Ich hatte die Hoffnung wenn O2 mit 1024KB nach Drosselung endlich den Markt durchdringt würden die andere Anbieter mal nachziehen.
#2
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16951
Zitat formaldehyd;25905680
Schön ... Aber spielt auch kaum ne Rolle ...

Interessanter wären mal passende Angebote. 2GB Inklusivvolumen oder weniger in den meisten Tarifen ist eine Farce. Und die Drosselung auf 64KB nach Verbrauch ebenso ...

Ich hatte die Hoffnung wenn O2 mit 1024KB nach Drosselung endlich den Markt durchdringt würden die andere Anbieter mal nachziehen.


Genauso ist es, insofern ist diese Meldung gleichzusetzen mit einem Sack Reis, der irgendwo auf der Welt umgefallen ist...
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4937
Wenn ihr zu unfähig seid, StreamOn über die Webseite zu aktivieren, hilft hier auch kein Meckern mehr. Selbst schuld. Da könnt ihr direkt zu O2 gehen mit ihren 20GB LTE.��
#4
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1737
Zitat estros;25906271
Wenn ihr zu unfähig seid, StreamOn über die Webseite zu aktivieren, hilft hier auch kein Meckern mehr. Selbst schuld. Da könnt ihr direkt zu O2 gehen mit ihren 20GB LTE.��


Es gibt durchaus Leute, die ihr Handy für was anderes, außer spotify, netflix, youtube und sky verwenden.

Also eigentlich fast alle, die aus der Schule/Uni raus sind und arbeiten.
#5
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4937
Zitat timo82;25906562
Es gibt durchaus Leute, die ihr Handy für was anderes, außer spotify, netflix, youtube und sky verwenden.

Also eigentlich fast alle, die aus der Schule/Uni raus sind und arbeiten.

Was hat das denn mit der Diskussion zu tun?! Ist doch völlig egal, mit 10GB O2 kannst du auch deine Pornos streamen. Sorry, aber welche Daten fallen denn sonst im privaten Sektor an. Im Beruflichen gibts ohnehin optimierte Verträge oder man nimmt sich einen Datentarif bei der Telekom. Ich glaube, du musst mal dir ansehen, für welche Zielgruppe welche Tarife gedacht sind. Oder warum geht man dann nicht zu O2, wenn man so geizig ist. Hilft den Leuten jedenfalls mehr, als hier zu meckern.��
#6
customavatars/avatar45022_1.gif
Registriert seit: 15.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 965
Dann schau doch mal, welche Datenraten das tolle Stream-on-Netzneutralitätsspezial braucht. Und dann reden wir nochmal darüber, welch großartigen Fortschritt 256QAM im Gegensatz zu 64QAM bietet...

Was interessant ist, wie gut das ganze innerhalb von Hochlastszenarien skaliert. Da könnte es tatsächlich Vorteile bieten, alles andere ist eher unspannend.
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1737
Zitat estros;25906669
Was hat das denn mit der Diskussion zu tun?! Ist doch völlig egal, mit 10GB O2 kannst du auch deine Pornos streamen. Sorry, aber welche Daten fallen denn sonst im privaten Sektor an. Im Beruflichen gibts ohnehin optimierte Verträge oder man nimmt sich einen Datentarif bei der Telekom. Ich glaube, du musst mal dir ansehen, für welche Zielgruppe welche Tarife gedacht sind. Oder warum geht man dann nicht zu O2, wenn man so geizig ist. Hilft den Leuten jedenfalls mehr, als hier zu meckern.��


Es ging darum, dass man gerne vernünftige Preise für Tarife mit viel Internetvolumen hätte.

Vorschlag war stream on.
Der bringt vielen Leuten jedoch nichts.

Zum Beispiel mir.
Eine reine Datenflat nützt mir auch nicht viel, weil ich damit nicht telefonieren kann.

Der Geschäftskundentarif hat sich bei mir nicht gerechnet. Ich habe einen Privatvertrag.
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
@Kermit_t_f
Richtig, Mobilfunk ist nunmal ein Shared Medium. D.h. höhere verfügbare Geschwindigkeit, kommt allen zugute da man eher dazu kommt auch in der Grosstadt, brauchbare Geschwindigkeit zu haben während alle sie nutzen..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]