> > > > Deutsche Telekom steigert Down- und Upload-Datenrate im Mobilfunknetz

Deutsche Telekom steigert Down- und Upload-Datenrate im Mobilfunknetz

Veröffentlicht am: von

deutsche telekomStill und heimlich hat die Deutsche Telekom den möglichen Upload im eigenen LTE-Netz für alle Nutzer erhöht. Ab sofort wird nämlich die effizientere Modulation 64QAM für den Upstream zum Einsatz kommen. Damit werden im Upload jetzt etwa 75 Mbit/s bei optimaler Bandbreite in der Zelle möglich. Bisher kam die Modulation 16QAM mit maximal 50 Mbit/s Upload zum Einsatz. Doch auch beim Download hat sich im Netz der Bonner etwas getan.

Dort wird jetzt nämlich 256QAM eingesetzt anstatt 64QAM, was eine Steigerung der möglichen Datenrate um 33 Prozent ermöglich, ohne zusätzlich Bandbreite im Frequenzband zu benötigen. Damit wären in einer Funkzelle nun 200 Mbit/s ohne Carrier Aggregation statt 150 Mbit/s möglich. Um von der neuen Modulation im Netz zu profitieren benötigt man ein Gerät mit LTE Advanced Pro Modem, welches eigentlich in jedem der aktuellen Flaggschiffe verbaut ist, beispielsweise auch im Apple iPhone 8 oder Samsung Galaxy Note 8.

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4994
Schön ... Aber spielt auch kaum ne Rolle ...

Interessanter wären mal passende Angebote. 2GB Inklusivvolumen oder weniger in den meisten Tarifen ist eine Farce. Und die Drosselung auf 64KB nach Verbrauch ebenso ...

Ich hatte die Hoffnung wenn O2 mit 1024KB nach Drosselung endlich den Markt durchdringt würden die andere Anbieter mal nachziehen.
#2
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16328
Zitat formaldehyd;25905680
Schön ... Aber spielt auch kaum ne Rolle ...

Interessanter wären mal passende Angebote. 2GB Inklusivvolumen oder weniger in den meisten Tarifen ist eine Farce. Und die Drosselung auf 64KB nach Verbrauch ebenso ...

Ich hatte die Hoffnung wenn O2 mit 1024KB nach Drosselung endlich den Markt durchdringt würden die andere Anbieter mal nachziehen.


Genauso ist es, insofern ist diese Meldung gleichzusetzen mit einem Sack Reis, der irgendwo auf der Welt umgefallen ist...
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4753
Wenn ihr zu unfähig seid, StreamOn über die Webseite zu aktivieren, hilft hier auch kein Meckern mehr. Selbst schuld. Da könnt ihr direkt zu O2 gehen mit ihren 20GB LTE.��
#4
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1314
Zitat estros;25906271
Wenn ihr zu unfähig seid, StreamOn über die Webseite zu aktivieren, hilft hier auch kein Meckern mehr. Selbst schuld. Da könnt ihr direkt zu O2 gehen mit ihren 20GB LTE.��


Es gibt durchaus Leute, die ihr Handy für was anderes, außer spotify, netflix, youtube und sky verwenden.

Also eigentlich fast alle, die aus der Schule/Uni raus sind und arbeiten.
#5
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4753
Zitat timo82;25906562
Es gibt durchaus Leute, die ihr Handy für was anderes, außer spotify, netflix, youtube und sky verwenden.

Also eigentlich fast alle, die aus der Schule/Uni raus sind und arbeiten.

Was hat das denn mit der Diskussion zu tun?! Ist doch völlig egal, mit 10GB O2 kannst du auch deine Pornos streamen. Sorry, aber welche Daten fallen denn sonst im privaten Sektor an. Im Beruflichen gibts ohnehin optimierte Verträge oder man nimmt sich einen Datentarif bei der Telekom. Ich glaube, du musst mal dir ansehen, für welche Zielgruppe welche Tarife gedacht sind. Oder warum geht man dann nicht zu O2, wenn man so geizig ist. Hilft den Leuten jedenfalls mehr, als hier zu meckern.��
#6
customavatars/avatar45022_1.gif
Registriert seit: 15.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 770
Dann schau doch mal, welche Datenraten das tolle Stream-on-Netzneutralitätsspezial braucht. Und dann reden wir nochmal darüber, welch großartigen Fortschritt 256QAM im Gegensatz zu 64QAM bietet...

Was interessant ist, wie gut das ganze innerhalb von Hochlastszenarien skaliert. Da könnte es tatsächlich Vorteile bieten, alles andere ist eher unspannend.
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1314
Zitat estros;25906669
Was hat das denn mit der Diskussion zu tun?! Ist doch völlig egal, mit 10GB O2 kannst du auch deine Pornos streamen. Sorry, aber welche Daten fallen denn sonst im privaten Sektor an. Im Beruflichen gibts ohnehin optimierte Verträge oder man nimmt sich einen Datentarif bei der Telekom. Ich glaube, du musst mal dir ansehen, für welche Zielgruppe welche Tarife gedacht sind. Oder warum geht man dann nicht zu O2, wenn man so geizig ist. Hilft den Leuten jedenfalls mehr, als hier zu meckern.��


Es ging darum, dass man gerne vernünftige Preise für Tarife mit viel Internetvolumen hätte.

Vorschlag war stream on.
Der bringt vielen Leuten jedoch nichts.

Zum Beispiel mir.
Eine reine Datenflat nützt mir auch nicht viel, weil ich damit nicht telefonieren kann.

Der Geschäftskundentarif hat sich bei mir nicht gerechnet. Ich habe einen Privatvertrag.
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11743
@Kermit_t_f
Richtig, Mobilfunk ist nunmal ein Shared Medium. D.h. höhere verfügbare Geschwindigkeit, kommt allen zugute da man eher dazu kommt auch in der Grosstadt, brauchbare Geschwindigkeit zu haben während alle sie nutzen..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]